Chateau Brisson 2019

Brisson

Chateau Brisson 2019

93+
100
9
tanninreich, voluminös & kräftig
2
Merlot 85%, Cabernet Sauvignon 15%
3
Lobenberg 93+/100
Gerstl 18+/20
Neal Martin 91–93/100
5
Rotwein
barrique
14,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2037
Verpackt in: 6er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Cotes de Castillon
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Chateau Brisson EARL PL Valade, 1, Le Plantey , 33350 Belves De Castillon , FRANKREICH


  • 9,90 €

Subskription

Sie kaufen diesen Wein vor der Markteinführung zum besonders günstigen Preis.

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

lobenberg

Lobenberg über:Chateau Brisson 2019

93+
/100

Lobenberg: Château Brisson in Castillon ist der Ursprungsbesitz und die Heimat von Cedric Valade, der mittlerweile auch ein kleines Weingut in Saint-Émilion unter seinem Namen hat. Brisson ist ein Weingut mit verschiedenen Terroirs: Hügeliges Land oben auf dem Plateau, roter Lehm auf Tuffkalkstein, also sehr poröser Kalkstein. Alles liegt rund um Château d´Aiguilhe von Graf Neipperg. Der andere Teil liegt auf Kreidekalkstein mit braunem Lehm in der Nähe von Château Clos Puy Arnaud. Das Durchschnittsalter der Reben liegt bei 40 Jahren, überwiegend sind sie zwischen 1980 und 1986 gepflanzt worden. 85 Prozent Merlot, 15 Prozent Cabernet Sauvignon. Der Ausbau geschieht für 14 Monate im überwiegend gebrachten Barrique, zu einem Drittel in Neuholz. Die spontane Vergärung erfolgt im Edelstahl. Auf Brisson werden die Trauben komplett entrappt. Mit einigen wenigen aufstrebenden Weingütern wie Le Rey, Peyrou, Fongaban und Robin, reiht sich Câteau Brisson in die Reihe der Verfolger ein, hinter den fast schon arrivierten Superstars der Appellation. So zum Beispiel hinter Clos Louie, sicherlich eines der besten Weingüter des gesamten rechten Ufers, gefolgt von Domaine de L´A von Stephane Derenoncourt, Château Clos Puy Arnaud und Château d´Aiguilhe von Graf Neipperg. Insgesamt ist Castillon mit seinen Kreidekalksteinformationen, seinen Terroirs und seiner Lage der völlig unterbezahlte Verfolger der Saint-Émilion Weingüter. Häufig sogar gleichwertig. Im Grunde Saint-Émilion für Arme. Und so wie inzwischen einige Topweingüter im nördlichsten Médoc die arrivierten Weingüter am linken Ufer das Fürchten lehren, so passiert das hier mit den Weingütern in Castillon und jenen aus Saint-Émilion. Château Brisson 2019 präsentiert sich – wie schon der 2018er – mit einer unglaublich wuchtigen Nase. Reichlich schwarze Frucht, die Merlot lässt der Cabernet wenig Raum. Süße Maulbeere, Bromeere, satteste Schwarzkirsche, Holunder, Johannisbrot, Trockenfeige, Cassis. Ein bisschen getrocknete Blaubeere darunter. Viel Süße, satte Veilchen-Aromatik und ein bisschen dunkelschwarze Lakritze darunter. Erst im Mund kommen Schlehe, Himbeere, ein bisschen Erdbeere und Hagebutte. Mit dem jahrgangstypischen Holunder unterlegt. Ein bisschen Blutorange. Der Wein ist nicht ansatzweise so fein und finessenreich wie 2016, er hat aber auch deutlich mehr Kraft und Spannung als 2018, mehr Power, mehr Druck und mehr Länge. Leichte Chilischärfe – das ist so typisch für 2019. Leichter Angostura-Bitterstoff am Ende im Finale. 2019 hat eindeutig eine höhere Spannung, einen höheren Oszillograph als 2018. Von der Frische der Blutorange, bis in die samtig-seidigen Tannine reichend, ist der Spannungsbogen sehr groß. Trotzdem ist der 2019er meines Erachtens dem fast unglaublich harmonischen 2018er nicht überlegen. 2018 hatte eine sooo feine Aromatik. 2019 weist mehr Dramatik auf. Ein wirklich interessanter Wein auf dem gleichen Level, mit anderer Charakteristik als 2018. 93+/100

Gerstl

Gerstl über:Chateau Brisson 2019

18+
/20

-- Gerstl: Dieser Brisson verblüfft mich jedes Jahr aufs neue. Er gehört für mich jedes Jahr zum absoluten Preis-Leistungs-Wunder. Ein Duft wie von einem ganz Bordeaux - nein, eigentlich ist es ein grosser Bordeaux. Diese Terroirwürze gepaart mit viel Reife - zum Eintauchen schön. Der Gaumen wird verwöhnt von einem samtig seidigen Elexier welches Aromen von Kirsche, Cassis, Pflaume wunderschön mit diesen noblen Röstaromen nach Schokolade und dieser tiefgründigen Terroirwürze verbindet. Ein Wein welcher mich zum Staunen bringt, je länger ich mich mit ihm beschäftige. Das ist zum Hineinbeissen saftig und schmeckt werfend verführerisch. Struktur und Frucht passen perfekt zusammen - das ist präzise Weinhandwerkskunst. Die pure Trinkfreude - mehr Bordeaux für diesen Preis geht nicht - genial! 18+/20

Neal Martin

Neal Martin über:Chateau Brisson 2019

91–93
/100

-- Neal Martin: The 2019 Brisson has an impressive, nicely detailed bouquet with vibrant blackberry and wild strawberry scents. The oak here is nicely integrated. The palate is medium-bodied with fine, quite sturdy tannins, plenty of mineral, black fruit with a precise and persistent finish. Excellent. 91-93/100

Mein Winzer

Chateau Brisson

Das Weingut ist im Besitz von Cedric Valade, der auch inzwischen ein kleines Weingut in Saint-Émilion hat. Ein kleines Weingut der n Castillon mit drei verschiedenen Weinbergen. Roter Lehm auf Kalkstein bei Chateau d'Aiguilhe, in der Gemeinde d'Aiguilhe, und der andere Teil auf Kreide-Kalkstein mit braunem Lehm darüber in der Nähe von Clos Puy Arnaud. 85% Merlot, 15% Cabernet Sauvignon. Das durchschnittliche Rebalter ist 35 Jahre. […]

Zum Winzer
  • 9,90 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 13,20 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte