Bourgneuf

Chateau Bourgneuf 2019

voluminös & kräftig
tanninreich
95–96
100
2
Merlot 85%, Cabernet Franc 15%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2051
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95–96/100
Weinwisser: 95–96/100
Suckling: 93–94/100
Jeb Dunnuck: 92–94/100
Neal Martin: 92–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Bourgneuf 2019

95–96
/100

Lobenberg: Ursprünglich hieß das Château Vayron, weil das Weingut der gleichnamigen Familie gehört. Vinifiziert werden die Weine von der Gruppe Moueix. 85 Prozent Merlot, 15 Prozent Cabernet Franc. Neun Hektar Rebfläche auf Kies und Lehmböden mit hohem Eisenanteil im Untergrund. Komplett entrappt. 2019 wurde bis zur letzten Septemberwoche gelesen. Vergoren wird der Wein – wie bei Moueix üblich – in temperaturregulierten Betontanks. Der Ausbau dann ganz klassisch für 14 Monate in französischen Barriques. Ein Drittel Neuholz, zwei Drittel Zweit- und Drittbelegungen. Das Weingut ist schon seit 1821 im Besitz der Familie Vayron. Es liegt in der Nähe von Catusseau im Herz des Pomerol. Der direkte Nachbar ist Château Trotanoy – viel besser geht es eigentlich nicht. Auch Le Pin und Enclos Tourmalin sind in der Nähe. Leichte Hanglage mit Westausrichtung. Die Weinberge sind gut 40 Jahre alt. Intensive, tiefe Nase und Mund. Sehr würzig, sehr viel Einfluss vom Neuholz, spürbar modern. Aber auch sehr viel Wucht von unten. Man merkt die Lehmböden, man merkt das Eisen darunter. Das Terroir neben Château Trotanoy spricht sicherlich Bände. Ich glaube, wenn ich dieses Weingut einmal aus der Moueix Gruppe aus der Vinifikation herausgelöst würde, zugunsten eines total ambitionierten Einzeltäters, wäre hier noch mehr möglich. Aber schon so kommt Wucht, Volumen, tiefe reiche schwarzer Zwetschge und Amarena Kirsche. Viel Wucht zeigend. Leichter Bitterton am Ende vom neuen Holz. Im Nachhall deutlich getrocknete Blaubeere. Auch schwarze Olive, Gewürze und ziemlich viel Power im samtig-reichlichen Tannin. Wie ich schon zuvor sagte: Man könnte noch deutlich mehr daraus machen. Aber auch so ist das schon beeindruckend! 95-96/100

95–96
/100

Weinwisser über: Chateau Bourgneuf

-- Weinwisser: Sattes Purpur. Komplexes Bouquet mit zarten Feuersteinnote, dahinter Wildkirschen, Brasiltabak, dunkle Schokonoten und frischer tasmanischer Bergpfeffer. Am Gaumen mit seidiger Textur, engmaschigem Tanningerüst und fleischigem Extrakt, die vibrierende Rasse verleiht dem Wein Anmut. Im fordernden langanhaltenden Finale schwarzbeerige Konturen, Wacholder und dunkle Mineralik, endet mit spürbarer Adstringenz. Genial gelungen dieses Jahr, gehört zum Besten aus diesem Gut! 18.5/20 95-96/100

93–94
/100

Suckling über: Chateau Bourgneuf

-- Suckling: So much blueberry and black-olive character here with concentration of fruit and powerful yet polished tannins. Chewy and juicy. 93-94/100

92–94
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau Bourgneuf

-- Jeb Dunnuck: I was blown away by the 2018 from barrel last year, and the 2019 Château Bourgneuf is certainly in the same realm, offering a gorgeous perfume of blue fruits, violets, candied licorice, and orange blossom. With remarkable purity, medium to full body, and ripe tannins, it's another balanced, complete Pomerol that does everything right. 92-94/100

92–94
/100

Neal Martin über: Chateau Bourgneuf

-- Neal Martin: The 2019 Bourgneuf was picked from 19 to 30 September and matured in 35% new oak. It has a pretty bouquet, refined and pure with blackberry, briary and touches of orange blossom. This is very well defined, the aromatics do not try to over-reach themselves. The palate is crisp on the entry with crunchy red fruit, tertiary in style, hints of truffle, brine and black pepper towards the finish. There is a 'natural swagger' about this Bourgneuf, probably earlier drinking than other Pomerols, yet with breeding and class from the Vayron family. Tasted twice with consistent notes. 92-94/100

Mein Winzer

Bourgneuf

Ein seit unzähligen Jahren von der berühmten Moueix-Familie geleitetes kleines Pomerolweingut. Hier entstehen aus überwiegend Merlot mit etwas Cabernet Franc Jahr für Jahr tiefgründige, archetypische Pomerols, in großen Jahren sogar Weine voller Finesse und berauschender Frucht.

Diesen Wein weiterempfehlen