Friedrich Becker

Chardonnay Mineral trocken 2016

Sale

mineralisch
voll & rund
95–96
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß
13,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
Pirmin Bilger: 19+/20
Suckling: 95/100
Falstaff: 94/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chardonnay Mineral trocken 2016

95–96
/100

Lobenberg: Von zwei Kalkböden geerntet, die aus zwei verschiedenen Lagen stammen. Schwere tonige Lehmauflage. 28 Jahre alte Reben. Das ist für Chardonnay schon recht beachtlich. Weinberge mit 5000-6000 Stock bepflanzt. Friedrich Becker hat diese Reben schon Anfang der 90ger Jahre gepflanzt. Da war es noch nicht erlaubt, er hat sie zwangsweise als Weißburgunder deklariert. Später konnte er sie dann entsprechend richtig benennen. Das Holz kommt von Francois Freres als Hauptfasslieferant. Sehr gutes französisches Holz. Gutes Holz gibt es allerdings nur, wenn man direkt bestellt, und nicht über den Zwischenhandel nachkauft. Die Trauben werden komplett entrappt, angequetscht und dann gibt es eine Maischestandzeit, je nach Jahrgang und PH-Wert von kürzerer oder tagelanger Verweildauer. Dann Vergärung spontan im Barrique. Die Nase ist eine wunderschöne Mischung aus reifem Pfirsich, Birne, und eben diesem feinen Toasting des Holzes. Die Nase gaukelt einen ganz milden Mund vor. Weich, blumige Aromatik, auch ein bisschen Flieder, weiße Blüten. Sehr schick. Der Mund ist dann allerdings richtig zupackend. Die Säure ist fast dramatisch hoch, der Wein hat unglaublich viel Gripp, Dampf und Kraft im Mund, ohne dabei fett zu sein. Geschliffen, fein, spielerisch, aber knackig von seiner Mineralität. Kalkstein, Salz, es kommen auch Renekloden, Orangenabrieb, etwas Mandarine, Zitronengras, deutliche Teenote. Das hat im Mund deutlich mehr Frische und Bumms als in der extrem charmanten Nase. Lang anhaltend, über 2 Minuten verweilend. Das ist ein Chardonnay mit richtig Nachhall. Ein Chardonnay weg vom Mainstream. Sehr eigenwillig. 95-96/100

19+
/20

Pirmin Bilger über: Chardonnay Mineral trocken

-- Pirmin Bilger: Der Name ist hier Programm. Was für ein betörend mineralischer Chardonnay-Duft – wie von einem anderen Stern. Zarte, frische Zitrusfrucht, kommt einem grossen weissen Burgunder sehr nahe. Ich erinnere mich immer wieder gerne an unsere firmeninterne Blindprobe, bei der dieser Chardonnay gewonnen und andere grosse Namen hinter sich gelassen hat. Am Gaumen explosive Frische, puristische Eleganz und erhabene Mineralität. Die Frucht ist ganz fein und zart im Hintergrund. Es ist unbeschreiblich, wie blitzsauber und klar dieser Wein daherkommt. Der gehört ganz klar zu den besten Chardonnays, die ich kenne, und wird allen Liebhaberinnen und Liebhabern von puristischen, mineralisch geprägten Weinen viel Genuss und Freude bereiten. 19+/20

95
/100

Suckling über: Chardonnay Mineral trocken

-- Suckling: Here’s a chardonnay that packs in plenty of dried cloves and nutmeg, but complements these spicy notes with bright lemon curd and colorful pineapple. Racy and elegant with cut-throat acidity, but a great deal of buttery and creamy notes to match. Full-bodied and quite long on the finish. Drink now or hold. 95/100

94
/100

Falstaff über: Chardonnay Mineral trocken

-- Falstaff: Etwas röstiges Holz, pikante würzige Noten, feuchter Kalk, großer Spannungsbogen, große, stoffige Dichte, dabei mit Zwischentönen, reife Säure, Großzügigkeit und Bündelung, enorm jung, kompakt, sehr pointiert. 94/100

Mein Winzer

Friedrich Becker

Friedrich Becker gehört seit vielen Jahren zu den besten Winzern Deutschlands. Als er 1973 das elterliche Weingut übernahm, trat er sofort aus der Winzergenossenschaft aus. Friedrich Becker war ehrgeizig und ist es bis heute geblieben. Seit dieser Zeit gilt auf Weingut Friedrich Becker das Augenmerk...