La Mission Haut Brion

La Chapelle de la Mission Haut Brion 2018

94–95+
100
2
Cabernet Sauvignon 51,6%, Merlot 40,8%, Cabernet Franc 7,6%
5
rot
Trinkreife: 2025–2042
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 94–95+/100
Pirmin Bilger: 18+/20
PM: 94/100
Suckling: 93–94/100
Jeb Dunnuck: 92–94/100
Parker: 91–93/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
La Chapelle de la Mission Haut Brion 2018

94–95+
/100

Lobenberg: Das ist der Zweitwein von Mission Haut Brion und der kommt mit 40.8% Merlot, 7.6% Cabernet Franc, 51.6% Cabernet Sauvignon. Dieser Zweitwein von Mission kann in warmen Jahren schonmal berauschend schön werden und das ist auch 2018 der Fall. Hinzu kommt natürlich die unglaubliche Feinheit der gesamten Appellation Pessac Léognan. Für mich zwar nicht alleine die beste Appellation des Jahres, aber ich halte sie für die Feinste, mit den schicksten und elegantesten Weinen. Wunderschöne, reife Pflaumennase mit satter süßer Kirsche, schöne Blumigkeit. Konzentrierter aber extrem feiner Mund, tolle Aromatik, niedrige Säure, die Frische kommt aus der wirklich ausgeprägten Mineralität. Auch eine erstaunliche Länge für einen Zweitwein. Dieser Chapelle kann mit vielen Grand Vins von größeren Château sehr gut konkurrieren. Eine wirkliche Schönheit, mit Anspruch, Mineralität, innerer Spannung und seidigen, butterweichen Tanninen. Zum ganz großen Wein fehlt ihm ein bisschen das Fleisch und die Wucht in der Mitte, der Rest passt super. 94-95+/100

18+
/20

Pirmin Bilger über: La Chapelle de la Mission Haut Brion

-- Pirmin Bilger: 40,8% Merlot, 7,6% Cabernet Franc und 51,6% Cabernet Sauvignon. Die Ernte fand vom 10. September bis 2. Oktober statt. Sehr feine und sinnliche Frucht mit einer zarten Würze unterstrichen. Strahlt frisch und kühl gleichzeitig auch sehr reif aus dem Glas. Am Gaumen cremig zarter Fluss geprägt von dieser feinkörnigen Tanninstruktur. Herrliche Kirschfrucht so saftig mit einer guten Säure unterlegt. Würziger mit Röstarmone geprägter Abgang. 18+/20

94
/100

PM über: La Chapelle de la Mission Haut Brion

-- PM: -- Peter Moser: Tiefdunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarter Wasserrand. Zart kräuterwürzig, feines dunkles Waldbeerkonfit, tabakige Nuancen, zart nach frische Orangenzesten. Mittlerer Körper, frische kirschen, lebendig strukturiert, gut integrierte Tannine, salzig-zitronig im Nachhall, ein finessenreicher Speisenebegleiter. 94/100

93–94
/100

Suckling über: La Chapelle de la Mission Haut Brion

-- Suckling: A solid second wine from La Mission with currants, blackberries and hints of fresh tobacco. Oyster shell as well. Full-bodied with firm and chewy yet fine-grained tannins. Driven and long. 93-94/100

92–94
/100

Jeb Dunnuck über: La Chapelle de la Mission Haut Brion

-- Jeb Dunnuck: The 2018 La Chappelle De La Mission Haut-Brion is a beautiful effort that offers terrific class and purity. A blend of 51.6% Cabernet Sauvignon, 40.8% Merlot, and the rest Cabernet Franc harvested between the 10th of September to the 2nd of October, its vivid ruby/purple color is followed by attractive notes of cassis, black raspberries, crushed rocks, white flowers, and spice. Incredibly elegant, silky, and light on its feet, it has fine tannins and is already impossible to resist. 92-94/100

91–93
/100

Parker über: La Chapelle de la Mission Haut Brion

-- Parker: The 2018 La Chapelle de la Mission Haut-Brion is composed of 40.8% Merlot, 51.6% Cabernet Sauvignon and 7.6% Cabernet Franc, harvested September 10 to October 2. Deep garnet-purple colored, it rocks up with ready-for-business scents of baked blueberries, raspberry compote and warm blackcurrants with touches of fungi, yeast extract, menthol and espresso plus a fragrant waft of red roses. Full-bodied, the palate has wonderful freshness lifting the black and red fruit preserves, framed by beautifully rounded tannins and finishing on a savory note. 91-93/100

Mein Winzer

La Mission Haut Brion

La Mission Haut Brion ist eines der wenigen Weingüter mit einer nahezu ungebrochenen Historie hervorragender Weine. Heute sind die gut 20 Hektar im Besitz der Familie Dillon, die die Modernisierungsmaßnahmen ihrer Vorgänger weiter vorangetrieben hat. Zudem wurde der Anteil Merlot im Verschnitt auf...