Olivier Bernstein

Chambertin Grand Cru 2014

Limitiert

100
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2057
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 100/100
TA: 98/100
Jancis Robinson: 19/20
Winespectator: 96/100
Galloni: 94–97/100
Burghound: 93–96/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chambertin Grand Cru 2014

100
/100

Lobenberg: Der Jahrgang 2014 war vom Wetterverlauf und dem Ergebnis dem Jahrgang 2012 sehr ähnlich. 2014 ist sogar noch aromatischer als 2012 und hat auf jeden Fall klar höhere Säure und ist noch rotfruchtiger ausgebildet. Hier im Haus bewertet man den Jahrgang 2014 deutlich über dem schönen Jahrgang 2013, über 2011 sowieso. Handentrappung und eine neue schonende Entrappungsmaschine sind auch ein Grund zum weiteren Qualitätsanstieg. Keinerlei Verletzung der Beerenhäute. Das ist wichtig für die lange Kaltmazeration im Vorlauf zur Vergärung. Der Jahrgang 2014 wurde 23 Tage vergoren, natürlich spontan. Die Weinbergsbearbeitung findet organisch statt. Zwei Wochen nach der Presse geht der Wein dann in Sedimenttanks zum Absetzen, danach wird der Wein in Barriques von Chassin verbracht - nach wie vor die besten Barriques, die es derzeit im Burgund gibt. Der Ausbau geschieht zu 100% in neuem Holz, die Fässer sind aber nicht stark getoastet und werden dem Jahrgang und der Säure angepasst getoastet geliefert. Die Weine verbleiben dann bis zum Februar des übernächsten Jahres im Fass. Das sind fast 18 Monate ohne jegliche Batonnage auf der Feinhefe. Die Besonderheit bei Bernstein: Nach der Klärung wird die verbleibende Hefe sortiert, nur die beste Hefe wird genommen und mit einem langen Rohr, drei bis vier Liter pro gefülltes Barriques, auf den Grund eingefüllt. Es findet also keine Batonnage und keine Verwirbelung statt. Während der Fermentation hat Richard, der Kellermeister, den Saft täglich zwei Mal über die Schalen gepumpt, aber nur einmal innerhalb der drei Wochen überhaupt den Hut heruntergedrückt, so intensiv war die Aromatik und der Extrakt der Beeren und die Säure-Tannin-Struktur. Die Tannine sind in 2014 deutlich geschliffener, polierter, seidiger. 2014 verspricht hier ein wirklich großes Jahr zu werden. Erstaunlich, nicht besser aber fokussierter, mittiger als der Clos de Beze, ausgeprägterer Geradeauslauf. Weniger Chambolle, kraftvoller, archetypischer Gevrey Chambertin ausdrückend. Ein vibrierender Wein mit unerhörter Spannung. Extrem lang, komplexeste Kirschfrucht, satte Salz- und Kalksteinspur, grandiose Säure. Ein ganz großer Burgunder. 100/100

98
/100

TA über: Chambertin Grand Cru

-- TA: Paler than the Clos de Bèze and with a more aromatic, lifted nose, this is both aristocratic and refined, with all the complexity you’d expect from this superb Grand Cru. Focused and bright, this has subtle spice, intense berry fruit and a chalky undertone. Very long and complex. 98/100

19
/20

Jancis Robinson über: Chambertin Grand Cru

-- Jancis Robinson: -- Robinson: Very subtle on the nose – majestic but subtle. Really very exciting indeed. Richness of fruit plus so much meatiness and vegetal freshness. This commands respect in the same way as a wine that suggests some classical association. Tense and really very fine indeed. Great ambition. Dry end and so neat. 19/20

96
/100

Winespectator über: Chambertin Grand Cru

-- Winespectator: Exotic aromas of ripe, wild cherry and berry fruit are matched by notes of sweet baking spices and an underlying saline accent in this suave red. Captures all the nesse and essence of Pinot Noir grown on limestone, delivering purity and a lingering mineral n- ish. Best from 2022 through 2040. From France.—B.S. 96/100

94–97
/100

Galloni über: Chambertin Grand Cru

-- Galloni: Deep medium red. More red than black fruits on the nose, complicated by notes of musky game, crushed stone, mint, spices and violet. This wonderfully sweet, pliant wine seems deceptively easy to taste now but its flavors of acidulated fruits show terrific energy and the very long finish brings serious mineral grip. Perhaps a bit less elegant today than the Clos de Bèze but still fine-grained and perhaps even longer. The noble tannins hit the palate late and build. - Stephen Tanzer 94-97/100

93–96
/100

Burghound über: Chambertin Grand Cru

-- Burghound: Noticeable but discreet wood easily allows the fresh, ripe and reserved nose of red currant, sauvage, cassis and warm earth aromas to express themselves with clarity. The concentrated, powerful and broad-shouldered mineral-driven flavors possess excellent mid-palate density that buffers the very firm tannic spine on the austere, serious and impeccably well-balanced finish. I very much admire the sleek and unusually fine mouth feel in the context of the typical Chambertin but sleek or not be aware that this beauty is going to require extended cellaring. 93-96