Bodegas Guimaro

Camino Real 2018

fruchtbetont
saftig
strukturiert
pikant & würzig
94–95
100
2
Mencia, Garnacha, Caino Tinto, Mouraton, Souson
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2034
Verpackt in: 12er
3
Lobenberg: 94–95/100
Parker: 94/100
6
Spanien, Ribeira Sacra
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Camino Real 2018

94–95
/100

Lobenberg: 2018 war im Norden Spaniens im Gegensatz zu weiten Teilen Europas ein eher kühles Jahr mit ausreichend Regen. Die Vegetationsperiode war extrem lang und die Trauben erreichten eine enorme Komplexität. Es gilt als ein herausragender Jahrgang. Camino Real wird mit einem hohen Ganztraubenanteil in großen 10.000 Liter Holzbottichen vergoren und auch für einige Monate darin ausgebaut. Anschließend wird ein Teil für einige weitere Monate in Barriques umgezogen. Die Nase des Camino Real ist ein deutlicher Schritt zur Ernsthaftigkeit im Vergleich zum freudestrahlenden und fruchtstrotzenden Basis-Wein von Guimaro. Die Frucht ist dunkler, weniger vordergründig, aber dennoch sehr tief und reichlich. Die Steinigkeit tritt sehr viel stärker hervor hier. Neben der reifen Schwarzkirsche und sehr feiner Pflaume, Kirschblüte und Orangenschale dominiert vor allem Schiefer- und Granitwürze. Man hat diese unergründliche, dunkle Mineralität von Urgestein in der Nase. Der Mundeintritt ist von wunderbarer Balance gezeichnet, zunächst kommt diese samtig-dichte Schwarzkirsche, die alles einnimmt, seidig, mundfüllend, enorm fein. Dann wird die verführerische Frucht von rassiger Frische abgelöst, eine Granatapfelsäure, die pikant und rassig den Ausklang definiert. Im Nachhall kommen süße Gewürze und pflaumige Noten ohne jede Schwere hinzu, Zimt, sehr feine Vanille, Tropenhölzer und Veilchen, verspielt aber auch gewissermaßen druckvoll. Perfekte Balance aus der leicht herb-erdigen Würze der Mecia, makellos geschliffener Säure und wunderbar reicher Frucht, die total reif aber ebenso fein und präzise ist. In diesem Wein zeigt sich, weshalb 2018 als ganz großes Jahr in Nordspanien gilt. Es passt einfach alles. 94-95/100

94
/100

Parker über: Camino Real

-- Parker: The other red, first produced in 2016, the 2018 Camiño Real was produced with grapes from old vines (over 50 years old) in vineyards in Amandi, one of the subzones of Ribeira Sacra, combining orientations, altitudes and soils. It could be around 80% Mencía and the rest local grapes intermixed in the old vineyards that are always a field blend, with Brancellao, Merenzao, Sousón, Caíño… They fermented with some 60% full clusters in troncoconic oak vats with indigenous yeasts and a total maceration time of 45 days. The wine matured in a combination of 500-liter oak barrels and 5,000-liter oak vats for 10 to 12 months. It has a super-explosive nose that is floral and perfumed—an explosion of violets. In 2018, they have managed to get the fresh profile they wanted, using less barrique and more vat. It has a vibrant palate, with pungent flavors, great freshness and fine minerality. This is hands-down the best Camiño Real, getting close to the quality level of some of the single-vineyard bottlings. It's one of the wines from the new official category called Viño de Garda (vin de garde). This overdelivers in 2018, and it's an incredible value, one of the best in the appellation! One to buy by the case. 20,000 bottles produced. It was bottled in April 2020. 94/100

Mein Winzer

Bodegas Guimaro

Es ist noch gar nicht so lange her, da war die Ribera Sacra - heute eine der spannendsten Regionen Spaniens - ein Sumpf für belanglose Massenweine. Eigentlich unvorstellbar, ob der Qualität der Weinberge und der irren Arbeitsintensität, die hier nötig ist. Denn in den extrem steilen, steinigen...

Diesen Wein weiterempfehlen