Blaufränkisch Kalkstein

Claus Preisinger

Blaufränkisch Kalkstein 2019

BIO

fruchtbetont
seidig & aromatisch
91+
100
2
Blaufraenkisch 100%
5
rot
12,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2028
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 91+/100
Falstaff: 92/100
6
Österreich, Burgenland
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Blaufränkisch Kalkstein 2019

91+
/100

Lobenberg: Biodynamische Weinbergsarbeit, komplett entrappt, spontan im Stahltank vergoren, ausgebaut im gebrauchten Barrique. Schöne rauchige Nase mit intensiv tiefer Pflaume und blauschwarzer Herzkirsche. Dann druckvolle Schattenmorelle, schwarze Erde, schwarze Oliven, Estragon, tief und würzig, aber nicht fett, sondern sehr aromatisch und fein bleibend. Im Mund zur Pflaume und schwarzen Herzkirsche auch noch ziemlich viel Holunder, provenzalische Kräuter, dunkle Milchschokolade. Auch hier schwarze Oliven, sehr krautwürzig. Mit guter Länge, guter Säure und Vibration. Dann kommt Salz, Steinmehl, dunkle Erde, dominikanischer Tabak. Leicht bitteres Ende, was aber gut passt und die Frische eher noch steigert. 91+/100

92
/100

Falstaff über: Blaufränkisch Kalkstein

-- Falstaff: Leuchtendes, kräftiges Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Reife Kirschen, zart nach Veilchen, etwas Orangenzesten, Wiesenkräuter, einladendes Bukett. Saftig, frische Struktur, mineralisch, salzig, rote Herzkirschenfrucht im Abgang, lebendiger Speisenbegleiter. 92/100

Mein Winzer

Claus Preisinger

1980 in Eisenstadt, Burgenland geboren, absolvierte Claus Preisinger eine Ausbildung in der Höheren Bundesanstalt für Weinbau und Kellerwirtschaft in Klosterneuburg und zog dann durch die Welt.

Diesen Wein weiterempfehlen