Descendientes de J. Palacios

Bierzo La Faraona 2011

Sale

pikant & würzig
frische Säure
saftig
98–99
100
2
Mencia 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2016–2030
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 98–99/100
Galloni: 95/100
Parker: 95/100
Falstaff: 95/100
6
Spanien, Bierzo
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Bierzo La Faraona 2011

98–99
/100

Lobenberg: Die Trauben stammen aus halben Hektar großen Parzelle, die einst auch Weißwein lieferte aber dann umgepfropft wurde. Leuchtendes Kirschrot, granatfarbener Saum. Ein ausdrucksstarkes Potpourri an roten Früchten, reife Pflaume, balsamische Noten und getrocknete Kräuter. Am Gaumen ultra konzentriert aber immer fein und doch auch tänzelnd im nicht ausklingend wollenden Abgang. Hier zeigt sich die ganze kühle Art des Bierzos, die in Verbindung mit der säurereichen Rebsorte Menzia einen extrem mineralischen Wein ergibt. 98-99/100

95
/100

Galloni über: Bierzo La Faraona

-- Galloni: Depp, bright purple. Drop-dead aromas of dark berry preserves, Asian spice, potpourri and incense, with an intense mineral overtone. Stains the palate with sappy, chewy black raspberry and floral pastille flavors enlivened by notes of allspice, star anise and nutmeg. Silky, sweet and penetrating on the finish, which clings with outstanding tenacity and clarity. There's an elegance and focus here that's reminiscent of the best Burgundies, but with more power and texture. If I were a third-world despot this is what I'd be drinking every day. 95/100

95
/100

Parker über: Bierzo La Faraona

-- Parker: Ricardo was kind enough to uncork the 2011 La Faraona, their more exclusive wine, of which they only produce 600-900 bottles per vintage depending on the yields and conditions of the year. He opened and decanted the wine a good six hours before we tasted it, as he thinks they really need air. The wine is precise, with notes common to the others (blueberries, acid strawberry, smoky peat), but has some wild herbs, blood orange, more restrained on the exotic and exuberant, and a palate of great precision, balance and harmony. The wine is really different, and has a strong, capricious personality. 95/100

95
/100

Falstaff über: Bierzo La Faraona

-- Falstaff: --Falstaff: Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Mit einem Hauch von schwarzem Tee unterlegtes Brombeerkonfit, Nuancen von Cassis, Lorbeerblätter, etwas Torf, aber auch Nuancen von Blutorangen, blumige Akzente. Stoffig, dunkle Frucht, schwarze Kirschen, feine, gut balancierte Tannine, finessenreich und präzise strukturiert, langer Abgang, leider werden stets weniger als eintausend Flaschen erzeugt. 95/100

Mein Winzer

Descendientes de J. Palacios

Alvaro Palacios, die Legende aus dem Priorat, der Selfmade-Superstar. Und Bierzo, eine der nördlichsten Weinbauregionen Spaniens, der ein sagenhafter Ruf ob der atemberaubenden Landschaft und des riesigen Potenzials großer Rotweine vorausging. Jetzt in diesem Projekt vereint. Aber im Grunde wurde...