Barbaresco Coparossa 2013

Bruno Rocca (Rabaja)

Barbaresco Coparossa 2013

95–96+
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2018–2038
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96+/100
Galloni: 94/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barbaresco Coparossa 2013

95–96+
/100

Lobenberg: Coparossa ist keine Lage sondern eine Cuvée der zwei Lagen Pajore aus Treiso und Fausonia aus Neive. Konzentriertes Aroma von schwarzen Johannisbeeren und etwas neuem Holz, satt und dicht, kraftvolle Frucht, blumige und zugleich krautwürzige Nase, sehr strukturiert und konzentriert. Satte rote Kirsche mit Hagebutte und Walderdbeere dominiert die Mineralität, aber dennoch zarter als in einem Barolo. Ein hellroter Wein, extrem saubere Frucht bei feinkörnigem Tannin. Helle feine Sauerkirsche und rote süße Kirsche, Salz und Mineralität. Deutlich vollmundiger und intensiver als der normale Barbaresco, Zwetschge und Kirsche mit Hagebutte, Mandel, Tabak, Jasmin, helle Lakritze. Insgesamt versammelter und etwas weniger komplex, dafür deutlich dichter als der Rabaja, maskuliner. Ein fruchtintensiver Powerwein mit dennoch seidiger Eleganz und grandiosem Nachhall. Von gleicher Klasse wie der Gutsbarbareso mit etwas mehr Dampf. 95-96+/100

94
/100

Galloni über: Barbaresco Coparossa

-- Galloni: The 2013 Barbaresco Coparossa is another striking wine, but like all of these 2013s, it is an infant. Sweet red cherry, plum, mint, spice and wild flowers are some of the notes that open up in this exciting, beguiling Barbaresco. Silky, energetic and beautifully layered in the glass, the Coparossa is a real winner. This is the last vintage for the Coparossa, as the Roccas lost their lease in Pajorè and did not want to make the wine, historically a blend of fruit from Currà and Pajorè, with different sources. 94/100