Alvarinho em Borras Finas 2017

Vale Dos Ares

Alvarinho em Borras Finas 2017

93+
100
9
mineralisch
2
Alvarinho 100%
3
Lobenberg 93+/100
Parker 90/100
5
Weißwein
13,5% Vol.
Trinkreife: 2019 – 2030
Verpackt in: 6er
6
Portugal, Minho, Moncao e Melgaco
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Vale dos Ares, Quinta do Mato, lugar do Mato, s\n, 4950-740 Moncao, Portugal


  • 13,30 €

inkl. 19% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

lobenberg

Lobenberg über:Alvarinho em Borras Finas 2017

93+
/100

Lobenberg: Dieser Alvarinho stammt aus der Subregion Moncao and Melgaco der DO Vinho Verde. Es ist „das Gebiet“ für die Rebsorte Alvarinho auf Schiefer- und Granitböden. Der Winzer ist Miguel Queimado, der Ehemann von Joana Pinhao, sie ist die Weinmacherin in Cristiano van Zellers Quinta do Vale Dona Maria und zudem gemeinsam mit Rui Freire verantwortlich für das Douro-Projekt Somnium. Der Wein eröffnet im Glas direkt mit einer tollen Frische, reife, milde Limette trifft Melone, Steinobstnoten gesellen sich dazu, etwas Aprikose, aber alles bleibt eher subtil und elegant, weißfruchtig mit feinen tropischen und zitrischen Einflüssen und leichter Feuerstein- und Kreide-Untermalung. Der Wein wird vollständig im Edelstahl vergoren und ausgebaut und bekommt danach ein enorm ausgedehntes Hefelager von 18 Monaten, um abgerundet zu werden. 7 Gramm Säure und auf 0 Gramm Restzucker vergoren, was den puristischen Charakter des Weines noch Nachdruck verleiht, das ist keine Fruchtbombe. Das macht sich bereits in der Nase durch große Eleganz und Feinheit bemerkbar, nichts ist laut oder aufdringlich, wir bleiben sehr fein und eben ein klein wenig puristisch, sehr geradlinig und fokussiert. Dem Alvarinho wird häufig eine Ähnlichkeit mit dem Rheinriesling nachgesagt und das kann man hier gut nachvollziehen im eleganten Fruchtausdruck. Das ist schon vergleichbar und doch anders, es zeigt sich hier durchaus ein wenig die höhere Reife des Südens in der Tiefe der Frucht. Diese Tiefe wird am Gaumen ebenso bestätigt, eine satte, reife Limettenfrucht ringt mit der Hefewürzigkeit um die Vorherrschaft. Schönes Volumen zeigend, einnehmend, gute innere Dichte aus dem extra langen Hefelager und dennoch nicht vom geradlinigen, definierten Geradeauslauf abweichend, immer straight bleibend. Eine leichte Schärfe gesellt sich zu den reifen Agrumen und den feinen Kernobstnoten, weißer Pfeffer, weiße Blüten, der Eindruck von Mineralien am Gaumen, tolle Länge. Natürlich wird der Nachhall maßgeblich von der für Alvarinho so typischen, markanten Säurespur getragen, rassig, einschneidend, aber nicht bissig, da haben die 18 Monate Hefelager doch einiges an Bissigkeit herausgenommen und eine schöne Rundheit und Balance in den Wein gebracht. Ausgesprochen langes, persistentes Finale und einen sanften Druck zeigend, ohne jedoch seinen leichtfüßigen Charakter zu verlieren. Ein knackiger, sehr trockener und zugleich vielschichtiger, nachhaltiger und ausgewogener Alvarinho, der von einem ganz feinen, geschliffenen Zitrusnerv durchzogen wird, der tolle Frische spendet. 93+/100

Parker

Parker über:Alvarinho em Borras Finas 2017

90
/100

-- Parker: The 2017 Alvarinho Borras Finas is an unoaked Alvarinho coming in very dry (0.6 grams of residual sugar and 7.5 of total acidity) and with 13.5% alcohol. This, said Miguel Queimado, runs more to minerality than the regular Alvarinho. It is sourced from higher altitudes and is fresher. It was also 18 months on the lees versus three months for the regular bottle. (At first glance, the bottles look the same, but the label on this one has a circle representing "lees," and the word "Alvarinho" is in blue.) They are in fact very different in terms of wine, though. This is fuller in the mouth, far more powerful and with a longer finish. It lacks that fruity demeanor that the regular bottling has, and it doesn't evoke that "this tastes great!" reaction. If it is nowhere near as expressive in fruit, it is far more serious and more tense in structure. Nicely done, this is a fascinating alternative view of this wine. It should age a bit better than the regular too. This runs only around 13 euros in Portugal. 90/100

Mein Winzer

Vale Dos Ares

Vale dos Ares ist ein kleines Familienunternehmen, welches von Miguel Queimado geführt wird, der sich der Herstellung von Premium-Alvarinho verschrieben hat. [...]

Zum Winzer
  • 13,30 €

inkl. 19% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 17,73 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte