Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein) 2021

Palmer

Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein) 2021

BIO

Holzkiste

pikant & würzig
seidig & aromatisch
strukturiert
93–94
100
2
Cabernet Sauvignon 60%, Merlot 32%, Petit Verdot 8%
5
rot
Trinkreife: 2027–2049
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 93–94/100
Suckling: 94–95/100
Jane Anson: 93/100
Yohan Castaing: 92–94/100
Galloni: 92–94/100
Weinwisser: 92–93/100
Falstaff: 92/100
Parker: 91–93/100
Neal Martin: 90–92/100
Jancis Robinson: 16,5/20
Gerstl: 18+/20
6
Frankreich, Bordeaux, Margaux
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein) 2021

93–94
/100

Lobenberg: 2021 hat Palmer 25 Prozent seiner Ernte verloren, vornehmlich durch Frost, aber auch durch Mehltau. Der größte Teil der Verluste bezog sich auf die Merlot. Alter Ego besteht 2021 aus 60 Prozent Cabernet Sauvignon, 32 Prozent Merlot und acht Prozent Petit Verdot. 13 Volumenprozent Alkohol. Ungefähr 0,5 Prozent wurden hier chaptalisiert, wie ein Großteil der 2021er am linken Ufer. Der Tanninlevel ist höher als in 2019 und gerade unter jenem von 2018. Die Säure ist extrem hoch. Das Ganze brauchte das Chaptalisieren für die Balance. Alter Ego hat einen reichen Zwetschgenmund. Unglaublich viel Charme, alles ist hervorragend in Balance. Sanftes Tannin, auch wenn der Level sehr hoch ist. Wunderschönes weiches, aromatisches Finale. Kein großer Wein, aber ein extrem leckerer Stoff! 93-94/100 *** Alter Ego ist der Zweitwein von Château Palmer. Ein Drittel der 66 Hektar Weinberge von Palmer sind immer für den Alter Ego reserviert. Es ist also kein klassischer Zweitwein, sondern ein eigenständiger Wein aus eigenen Parzellen. Ein Drittel ist jedes Jahr für den Erstwein Palmer reserviert und beim letzten Drittel wird jedes Jahr entschieden, ob Erst- oder Zweitwein – je nach Qualität. Das Durchschnittsalter der Reben für den Alter Ego liegt bei 35 bis 40 Jahren. Die Reben für den Erstwein sind durchschnittlich 45 bis 50 Jahre alt. Auf Palmer wird komplett im Edelstahl spontan vergoren. Es kommt keinerlei Schwefel vor und während der Gärung zum Einsatz. Der Ausbau geschieht auf der Feinhefe im Barrique. Beim Alter Ego 30 Prozent Neuholz, beim Château Palmer bis zu 60 Prozent Neuholz. Nach einem Jahr in den Barriques wird abgestochen und der Wein in große Holzfuder gelegt, um die Weine noch feiner zu machen nach ihrer oxidativen Phase im Barrique.

94–95
/100

Suckling über: Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein)

-- Suckling: Savory black and salted-olive character with oyster shells and black licorice. Fine, almost powdery yet firm tannins. Medium body. Excellent density and structure for the vintage. Second wine of Palmer. 94-95/100

93
/100

Jane Anson über: Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein)

-- Jane Anson: Deep plum in colour, with silky cassis and plum fruits on the attack. This is savoury, with sappy acidity that is mouthwatering rather than biting. This isn't exuberant and doesnt have huge flesh to the fruit, but it is a truly enjoyable and engaging wine that is one of the '2nds' of the vintage. More black fruit in this than the Palmer in many ways. Higher Cabernet Sauvignon in the blend than usual after frost affected the Merlot, giving it more of a classical Margaux balance than you find in most vintages of Alter Ego, which tends to be generous. 3.76ph. 93/100

92–94
/100

Yohan Castaing über: Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein)

-- Yohan Castaing: Noten von Graphit, Lakritze und schwarzen Früchten 'al dente' für einen Alter Ego, der etwas erdig und elegant wurzelig ist. Auch einige Noten von schwarzen Johannisbeerknospen. Im Mund sind die Tannine strukturierend, der Mund ist voll für ein etwas strengeres Mundgefühl als sonst. Ein weniger üppiger Alter Ego, aber genauso strukturiert wie die vorherigen Jahrgänge. (Übersetzt mit DeepL) 92-94/100

92–94
/100

Galloni über: Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein)

-- Galloni: Palmer's 2021 Alter Ego is fabulous. Dense and rich in the glass, with positively explosive energy, the 2021 dazzles from start to finish. A rush of dark cherry, plum, spice, blood orange, menthol and licorice infuses the palate with tremendous intensity. Hints of rose petal and pomegranate appear later to round things out. The 2021 possesses tremendous textural richness that is evident from the very first taste. The aromatics alone are especially present today. 92-94/100

92
/100

Falstaff über: Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein)

-- Falstaff: Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Feine Kräuterwürze, dunkle Beerenfrucht, reife Zwetschken, ein Hauch von Cassis und frischem Koriander. Saftig, elegant, reife schwarze Kirschfrucht, feine Tannine, Brombeeren und Nougat, mineralisch, jahrgangsbedingt mit einem ungewöhnlich hohen Anteil an Cabernet Sauvignon. 92/100

91–93
/100

Parker über: Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein)

-- Parker: The 2021 Alter Ego de Palmer is a somewhat unusual blend, in that it's fully 60% Cabernet Sauvignon this year, the estate's Merlot having suffered in the April frosts. Exhibiting aromas of cherries, sweet berries and plums mingled wit hints of spices and pencil shavings, it's medium to full-bodied, ample and polished, with a charming, seamless profile founded on beautifully refined structuring tannins. Tasted twice. 91-93/100

90–92
/100

Neal Martin über: Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein)

-- Neal Martin: The 2021 Alter Ego has quite a penetrating bouquet with an accentuated marine/oyster shell aspect that combines with the vivid blue and black fruit. The palate is medium-bodied with crunchy black fruit, certainly a more structured Alter Ego than usual with a fine line of acidity and graphite/cedar notes furnishing the finish. This will require some bottle age, but it should mature extremely well. 90-92/100

16,5
/20

Jancis Robinson über: Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein)

-- Jancis Robinson: Less Merlot than usual due to mildew and frost. Attractive nose with dark-fruit and floral notes. Expressive fruit on the palate, lively and fresh with a refined texture. Tannins present but rounded. Finishes on a dry, chalky note. 16,5/20

18+
/20

Gerstl über: Alter Ego de Chateau Palmer (2.Wein)

-- Gerstl: Traumhafte Nase von hochreifer schwarze Frucht mit ein Wucht aus schwarzer Kirsche, Brombeere und etwas Cassis. Dahinter verbirgt sich ein verführerisches Kräuterbouquet verbunden mit herrlicher Frische. Ein Duft, welchen man einfach lieben muss. Auch Terroiraromatik kommt nicht zu kurz. Delikate Auftaktsüsse im Zusammenspiel mit saftiger Frische geben dem Wein einen fantastischen Trinkgenuss. Seidig feines Tanningerüst, welches dem Wein einen zarten Fluss gibt. Das ist ist ein so köstliches Erlebnis, dass man ein wenig vom Boden abheben könnte. Grandios 18+/20

Mein Winzer

Palmer

Obwohl Chateau Palmer offiziell nur ein 3eme Cru ist, liegt er qualitativ oft weit darüber. Besonders bekannt ist er für sein extrem duftiges Bouquet, das ihn bereits in der Nase unverkennbar macht. Mit 40 % ist der Anteil an Merlottrauben im Verschnitt für einen Margaux relativ hoch, das mag ihm...