7 Fuentes El Lance

Suertes del Marques

7 Fuentes El Lance 2017

saftig
pikant & würzig
seidig & aromatisch
strukturiert
93–94
100
2
Vijariego Negro 35%, Tintilla 25%, Listan Negro 25%, Baboso Negro 10%, Malvasia Rosada 5%
5
rot
12,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2027
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94/100
Parker: 93/100
6
Spanien, Kanaren, Teneriffa
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
7 Fuentes El Lance 2017

93–94
/100

Lobenberg: Der Lance ist eine Selektion der ältesten Reben aus der Großlage 7 Fuentes. Das erste, was einem in die Nase fliegt, ist der Geruch von Vulkangestein, Und auch die feine Eleganz fällt sofort auf. Wir sind hier bei hellen roten Früchten, vor allem Johannisbeere, ein feiner Hauch Kirsche, Hegebutte und auch Orangenzeste und je länger man dran bleibt, kommen auch Eisenerze. Im Mund dann von einen präzisen Säure getragen, dass Tannin ist stark, aber gebändigt eingebaut. Bei den Aromen sind wir wieder bei roter Johannisbeere, Holunderanklänge, sich dann aber Richtung Wachholder und Eukalyptus weiter bewegend. Wahnsinnig feingliedrig und elegant. Die Säure hält den Speichelfluss am Laufen, die Tannine sorgen für einen tollen Gripp. Immer mehr kommt auch eine feinsalzige Mineralität durch. Diese Wein ist das Gegenteil von fett. Pure, klare Schönheit mit eleganter Verführungsqualität. 93-94/100

93
/100

Parker über: 7 Fuentes El Lance

-- Parker: The red that keeps changing with the vintage is the 2017 7 Fuentes El Lance, which, for the first time, is not dominated by Listán Negro, as the blend is 35% each Vijariego Negro and Listán Negro and the remaining 30% Castellana Negra from five different vineyards (Habanera, Florida, Pencones, Cruz Santa and Diego), where only the Listán is pruned in the braided 'cordón trenzado.' It fermented in plastic bins and concrete vats with part of full clusters, no temperature control and indigenous yeasts. It matured in a combination of used 500-liter oak barrels and concrete vats. It's only 12.5% alcohol, a little lower than the 2015 and a full 1% less than the 2015. In general, they are aiming at reducing the alcohol percentages of their wines, and the 2017s have less alcohol than the 2016s. That also translates into more freshness in the wine. The palate is austere, with fine tannins and a mineral, dry finish. It's a serious red blend; it's interesting to see how the blending of varieties work so well... 8,000 bottles were filled in July 2018. 93/100

Mein Winzer

Suertes del Marqués

Suertes del Marqués ist ein kleines und im Grunde noch blutjunges Familienweingut. 2006 begannen sie ihre Weine selbst abzufüllen. Davor haben Sie den Wein als Zulieferer für andere Kellereien geliefert.

Diesen Wein weiterempfehlen