Von Andreas Hoetzel

Gefühlsmensch Manni Nössing

Eine echte Hausnummer

Ich bin gerne in Brixen. Manni Nössing war noch nie in Bremen. Aber er mag Norddeutschland. Und ich den Blick von seinen Weinbergen über das Eisacktal.

Manni Nössing

700 Meter hoch. Sonnenverwöhnte Hänge, kühle Bergluft des Nachts. Das schmeckt man. Saftig, fruchtig, frisch - so charakterisiert Manni Nössing seinen Kerner, für den er die maximalen 3 Gläser im Gambero Rosso bekommen hat.

Wissen, wie man auffällt

Er bekam Auszeichnung und Lob auch deshalb, weil er früh gewohnte Pfade verließ und seinen eigenen Weg ging. „Ich war immer radikal und ein Gefühlsmensch.“ Er trat aus der Genossenschaft aus, kelterte selbst, setzte sich ab vom gewohnten Geschmacksbild.

»Ich mag diese Silicon-Busen-Aromatik nicht«, sagt Manni Nössing in der ihm eigenen Art. Nicht so üppig, nicht so ausladend sollten seine Weine sein. Er dünnt im Weinberg nicht so viel aus, erntet grundsätzlich früher. Der Alkohol wird bekömmlicher, der Wein langlebiger und schlanker. »Ein Schlaumeier-Wein«, sei sein Kerner. Einer, der wisse, wie er auffalle.

Eissacktal

Südtiroler Wein-Landkarte

Gerade mal knapp über 20 Jahre ist es her, dass Manni Nössing seine erste offizielle Flasche auf den Markt brachte. Da hatte er vom Vater einen Mischbetrieb (Mistbetrieb sagt er) übernommen: 5 Kühe, viele Apfelbäume und Blauer Zweigelt - Trauben für den Eigenbedarf. Heute produziert er auf 5,5 Hektar rund 50.000 Flaschen Kerner, Sylvaner, Riesling und Müller-Thurgau und ist auf der Südtiroler Wein-Landkarte eine echte Hausnummer geworden.

Wir holen dann alle Gäste zusammen

Das wird ein schöner Abend

Bei seiner nächsten Reise nach Norddeutschland schaut Manni Nössing in Bremen vorbei. Das ist versprochen. Bei Lobenbergs und am Ostertorsteinweg 27, im »Il Blu«. Wir holen dann all die Gäste zusammen, die seinen Kerner schätzen gelernt haben. Das wird ein schöner Abend.

Keller Manni Nössing
92–93
/100

Manni Nössing

Südtirol

f

Silvaner, trocken

z

niedrige Säure
mineralisch
fruchtbetont

a

Lobenberg: 92–93/100

92+
/100

Manni Nössing

Südtirol

f

Müller Thurgau, trocken

z

niedrige Säure
unkonventionell
fruchtbetont

a

Lobenberg: 92+/100

93+
/100

Manni Nössing

Südtirol

f

Kerner, trocken

z

fruchtbetont
exotisch & aromatisch
unkonventionell

a

Lobenberg: 93+/100

Andreas Hoetzel

Andreas Hoetzel ist ein Bremer Tausendsassa, er war schon Fernsehmoderator, arbeitet für die BLG Logistics Group, ist im Aufsichtsrat des SV Werder Bremen und nicht zuletzt auch Gastronom. Zwei seiner Vorzeige-Genussstätten sind das »Il Blu« und das »Weincafé Engel« im Bremer »Viertel«

Neuste Beiträge

Österreich Reise Teil 1

Österreich Reise Teil 1

Die Österreicher sind schon grundsätzlich ein kulinarisch verwöhntes Volk. Nicht minder vielschichtig und komplex ist die...

Nachwuchswinzer

Nachwuchswinzer

Ein Generationswechsel auf einem Weingut verläuft manchmal geräuschlos, manchmal krachend und plötzlich. Aber immer ist es eine Frage...

Legendäre Weinprobe

Legendäre Weinprobe

Gut Hermannsberg lud ein paar illustre Gäste zu einer denkwürdigen und ambitionierten Weine-Vergleichsprobe. Riesling versus Chardonnay,...

Ohne den letzen Kampf

Ohne den letzen Kampf

Von unserem Winzer Michael Teschke erreichte uns der vorliegende offene Brief. Es ist die Verkündung eines Beschlusses mit offenem...