Von Milan Milas

Weißburgunder Klosterstück in der Blindprobe

Ein schier unlösbarer Wein...

Eine Weinverkostung als Blindprobe ist keine leichte Sache, da können die Einschätzungen und Meinungen schon mal weit auseinander gehen. Zusammen mit Elias habe ich mich der Aufgabe gestellt, einen Weißwein zu bestimmen, der sich als eine schier unlösbare Aufgabe präsentiert hat. 

Einigkeit herrscht über die intensive, goldene Farbe. Und auch über den Umstand, dass der Wein noch ein paar Jahre braucht, um sich zu entfalten, gab es keinen Dissens. Oder brauchten wir nur eine Ausrede...?

Blindverkostung Illustration

Also was hatten wir: Tropische Frucht oder Streichholz-Reduktion? Leichte Holzunterlegung, Salzigkeit und Gripp. Was für einen Wein hatten wir da eigentlich im Glas? Chardonnay oder Sauvignon Blanc? Chenin Blanc? Loire, Burgund, ein großer Chardonnay aus Kalifornien oder doch ein weißer Bordeaux?

Schließlich haben wir uns festgelegt und sind dann doch ziemlich überrascht worden: Friedrich Beckers 2015er Weißburgunder Klosterstück.

Zum Schutz Ihrer Persönlichkeitssphäre ist die Verknüpfung mit dem Video-Streaming-Dienst deaktiviert. Per Klick aktivieren Sie die Verknüpfung. Wenn Sie das Video laden, akzeptieren damit Sie die Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien des Video-Streaming-Dienstes finden Sie hier: Google - Privacy & Terms

Aber wenn man am Ende darüber nachdenkt, ergibt es doch wieder einen Sinn. Das Klima in der Pfalz ist sehr mild, ein wichtiger Einfluss ist der Zufluss mediterraner Luft durch die Burgundische Pforte. Wie die Pforte selbst, ist auch das Klosterstück burgundisch. Es ist so druckvoll, so straff und präsent, wie man es von einem Chardonnay aus dem Burgund erwarten könnte. Die Vegetation in der Pfalz ist üppig und so sind auch die meisten Weine, vollaromatisch, dicht und langlebig. Durch das besondere Wetter und die sehr guten Böden gedeiht hier fast alles. Viele Rebsorten fühlen sich sehr wohl. Chardonnay, Grauburgunder, Sauvignon blanc und Silvaner können auch extrem gute Ergebnisse erbringen, wenn der richtige Winzer Hand anlegt.

97–98
/100

Friedrich Becker

Pfalz

f

Weißburgunder, trocken

z

voll & rund
mineralisch

a

Lobenberg: 97–98/100

Suckling: 94/100

Riesling und Spätburgunder, im Burgund Pinot Noir genannt, sind hier die unangefochtenen Könige. Viele der besten Weine Deutschlands dieser beiden Sorten kommen aus der Pfalz. Aber eben auch die besten Weißburgunder stammen von hier. Weißburgunder ist eine Mutation des Spätburgunders. Wie dieser hat er sehr dünne Schalen, die den Weinen immer etwas leichtes verleihen, denn die Schalen geben vor, wie viel Bitterstoffe Weißweine haben. Wenn Weißburgunder eine hohe Reife erreicht, neigt er zu hoher Zuckerproduktion, die dann schwere und manchmal auch alkoholische Weine ergibt. Die Kunst macht die Wahrung der Balance aus. Kraftvoll, nicht schwerfällig, dabei aber komplex, das ist hier das magische Dreieck. Etwas Holzeinsatz kann dem reifen Lesegut extrem passenden zusätzlichen Druck verleihen.

Friedrich und Fritz Becker

Fritz Becker hat genau dies gemacht. Er hat einen sehr guten Weißburgunder im Barrique spontan vergoren und dann in einem anderen Barrique ausgebaut. Das Resultat ist ein fulminant druckvoller Weißburgunder, der, wie man hier im Film sehen kann, auch als Chardonnay hätte durchgehen könnte. Dabei hat er diese faszinierend exotischen Früchte, die unglaublich raffiniert mit dem muskulösen Rückgrat spielen. Das ist so in dieser Form vielleicht nur in der Pfalz möglich.

Sie sehen, Weine blind verkosten ist ein schwieriges Unterfangen mit vielen Fallstricken, aber es ist immer auch eine Bereicherung und vor allem eine große Freude…

Milan Milas

Milan Milas

Milan Milas ist ein Weinenthusiast. Er liebt Pinot Noir, Cabernet Sauvignon, Syrah, Grenache, Tempranillo, Riesling und Gamay genauso wie Sangiovese oder Nebbiolo. Kein Tropfen ist vor seinem Gaumen gefeit. Seine Urlaube verbringt er gerne in Frankreich, wo Weingutsbesuche natürlich auch mit dazu gehören. Für das Team Lobenberg ist er im Marketing tätig.

Neueste Beiträge

Aus der Maremma bis Patagonien

Aus der Maremma bis Patagonien

Ein Verweis auf das Burgund scheint immer inflationärer zu werden, wenn die Sprache auf Pinot Noir oder Chardonnay aus anderen Regionen...

Weine lagern

Weine lagern

Die Sache mit der Reife. Viel zu oft trinken wir die Weine zu jung. Aber wie muss ein Wein gelagert werden, um seinen Zenit zu...

Weinbau und Klimawandel

Weinbau und Klimawandel

Wie sehr verändert der Klimawandel die Weinbau? Unser Autor Frederik Nikolai Schulz hat einen Blick auf die aktuelle Situation geworfen...

VDP-Weingüter damals und heute

VDP-Weingüter damals und heute

Als 1910 in Koblenz der »Verband Deutscher Naturweinversteigerer« gegründet wurde, war die Weinwelt noch eine andere. Deutscher Wein...