Pegaso Pizarra Garnacha 2019

Telmo Rodriguez - Pegaso Vinas Viejas

Pegaso Pizarra Garnacha 2019

Holzkiste

fruchtbetont
voluminös & kräftig
tanninreich
95–96
100
2
Garnacha 100%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2041
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 95–96/100
Parker: 96/100
6
Spanien, Madrid, Sierra de Gredos
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pegaso Pizarra Garnacha 2019

95–96
/100

Lobenberg: Auf den Schieferböden haben wir einen deutlich tieferen pH-Wert. Die Nase unterscheidet sich schon deswegen extrem vom Granito. Fast so als wären es zwei verschiedene Regionen – unfassbar! Wir sind hier im Holunder, in schwarzer Frucht, in leicht verbrannten Syrah-Assoziationen, obwohl hier ja nichts im neuen Holz ausgebaut wird. Genialer Schub mit süßer Lakritze und balsamischen Noten, Assam Tee, Tabakkiste und süße Massen an Schwarzkirsche. Lakritze und Cassis dazu, aber nicht schwer, nur hochintensiv in der schwarzen Aromatik, ohne jedoch fett zu sein. Im Mund viel schwarze Kirsche, etwas Schlehe und Garrigue-Würze. Wieder viel süße Lakritze und etwas Cassis. Der Wein ist deutlich präsenter im Tannin. Es ist fein, aber reichlich vorhanden. Aber das süße, mineralisch-salzige Finale versöhnt mit diesem durchaus maskulinen ersten Eindruck, der ein klein wenig an Pauillac erinnert. Das Finale ist dann aber hochpikant zwischen Säure und Süße, zwischen Körper und Finesse, schwankend. Der Wein ist deutlich komplexer als der Granito, trotzdem ist es für mich nicht der bessere Wein, weil der Granito so ein wahnsinniger Charmebolzen ist. Der Pizarra ist dafür der komplexere Wein. 95-96/100 *** Auch dieser Wein wächst in Gredos, aber die Buschreben stehen auf braunem Schiefergestein in Steillage auf 800 bis 1000 Metern Höhe. Sie sind bis zu 100 Jahre alt. Die Trauben werden zu 100 Prozent entrappt, die Maische spontan im Stahl und in Amphoren vergoren. Der Wein wird im gebrauchten Tonneau ausgebaut. Vom Pizarra gibt es nur 3.000 Flaschen.

Jahrgangsbericht

2019 gab es bei Telmo Rodriguez und auf Remelluri viel Verlust durch Verrieselung und Frost. Ansonsten war der Jahrgang genial. Hohe Reife bei einer gleichzeitig erstaunlichen Frische, weil die Herbstnächte extrem kühl waren – das erhält die Frische und die Säure. Ein großer Jahrgang mit kleinen Mengen. Telmo und Pablo sagen es sei bis zu diesem Zeitpunkt der beste Jahrgang der Geschichte.

96
/100

Parker über: Pegaso Pizarra Garnacha

-- Parker: The 2019 Pegaso Barrancos de Pizarra comes from a very dry year with low yields, produced with Garnacha from 80+-year-old vines on slopes rich in schist at 800 to 1,000 meters in altitude. It fermented in oak and stainless steel vats and amphorae with indigenous yeasts and matured in 500- and 600-liter oak barrels of different origins for 24 months. This is very expressive; the slate soils seem to take heat quite well. It is floral and open, rich and with the grainy tannins that reminded me of the dusty schist. This is supple and tasty. 3,295 bottles were filled in July 2021. 96/100

Mein Winzer

Telmo Rodriguez – Pegaso Vinas Viejas

Ein Weingut im Dorf Ceberos, in der Provinz Avillar, im Süden von Castilla y Leon, nicht sehr weit von Madrid entfernt. Genau an dem Punkt, so sagt der spanische Volksmund, an dem der Norden vom Süden getrennt wird.