Nuits Saint Georges 1er Cru Clos de Forets St. Georges Monopole

Domaine de L'Arlot

Nuits Saint Georges 1er Cru Clos de Forets St. Georges Monopole 2018

strukturiert
saftig
pikant & würzig
95–96
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2049
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95–96/100
Decanter: 94/100
Parker: 93–95/100
Galloni: 92–94/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Nuits Saint Georges 1er Cru Clos de Forets St. Georges Monopole 2018

95–96
/100

Lobenberg: Ertragsreduzierung auf rund 30 hl/ha. Spontangärung im traditionellen Cuve. Sowohl der Rappenanteil als auch der Neuholzanteil beim Ausbau im Barrique liegen hier bei rund 50%. Auch wenn der 1er Cru Clos de l‘Arlot der berühmtere Wein ist, ist der eigentliche Signature-Wein der Domaine dieser Clos de Forets Saint Georges, der alleine die Hälfte der Jahresproduktion ausmacht. Der Clos de Forêts liegt nördlich der Domaine, zwischen Premeaux-Prissey und Nuits Saint Georges. Also genau am Übergang zwischen den beiden Gemeinden. Für die Weinmacherin Géraldine Godot ist es der Wein, der den Übergang in die wahre Stilistik und den Charakter von Nuits Saint Georges markiert. Der Wein wird deutlich herber, reicher, tiefer, mehr in die dunkle Frucht gehend. Er hat mehr Herzkirsche, Brombeere, auch Unterholz und Rotbuschtee. Ein bisschen Zimt und Nelke, süße Gewürznoten, rote Pflaume. Während sich Les Suchots und Clos de l´Arlot relativ ähneln in ihrer ätherischen, luftigen Art, sind wir hier ganz klar wieder bei einem Nuits Saint Georges im klassischen Stil, fast vom Format eines Les Saint Georges. Also unglaublich viel Power und Dichte. Im Mund hat er auch mehr Reife. Hier kommen Schlehe, Pflaume, aber rote, schlanke Pflaume, kein Fett. Auch ein bisschen Holunder und Veilchen. Schöner Druck dahinter, schöne Konzentration in der Mitte, aber trotzdem bleibt es eben auch kühl und hat diese geschliffene Handschrift von Géraldine Godot, die nie stark extrahiert. Er hat Feinheit und Eleganz, obwohl das hier natürlich schon ein hochkonzentrierter und durchaus wuchtiger, kraftvoller Pinot Noir ist, der locker ein Menü begleiten kann. Während Les Suchots und Clos de l’Arlot mehr zum Träumen danach sind. Auch der Clos de Forets ist in der wunderschönen, transparenten, eleganten l´Arlot-Stilistik gehalten, die keine Extraktionsmonster oder Show-off-Burgunder produziert. Eine schöne saftige Pikanz hintenraus, ein vibrierendes Spiel, dass dem Wein bei aller Power eine wunderschöne Trinkbarkeit verleiht. Es ist ein grandioser Nuits Saint Georges, der nicht besser oder schlechter ist als der 1er Clos de l’Arlot, einfach nur anders. 95-96/100

94
/100

Decanter über: Nuits Saint Georges 1er Cru Clos de Forets St. Georges Monopole

-- Decanter: The Clos is mostly planted with old vines, divided into six unofficial parcels by Géraldine Godot that are fermented separately. This has had some whole bunch fermentation in the past, but not this year. Picked early for balance, it has considerable zip and acidity, floral summer pudding and black cherry fruit, 40% new wood and a tannic undertow. 94/100

93–95
/100

Parker über: Nuits Saint Georges 1er Cru Clos de Forets St. Georges Monopole

-- Parker: The 2018 Nuits-Saint-Georges 1er Cru Clos des Forêts St Georges is a lovely wine in the making, wafting from the glass with aromas of cherries, wild berries, spices, licorice and smoked meats. On the palate, it's medium to full-bodied, fleshy and textural, its muscular chassis of powdery tannin entirely cloaked in fruit, concluding with a long and nicely defined finish. 93-95/100

92–94
/100

Galloni über: Nuits Saint Georges 1er Cru Clos de Forets St. Georges Monopole

-- Galloni: The 2018 Nuits Saint-Georges Clos des Fôrets Saint Georges 1er Cru, one of the two monopoles of the domaine, is completely de-stemmed and sees around 45% new oak. Funnily enough, it has a very Vosne-like bouquet with floral aspects permeating the blueberry and wild strawberry fruit. The medium-bodied palate offers supple tannins and fine depth. Very smooth in texture, with impressive harmony. It just needs a little more tension and personality toward the blackberry-driven finish; the Clos de l’Arlot is imbued with a little more charm at present. The tannins will need several years to soften, and then this will really show its mettle. 92-94/100

Mein Winzer

Domaine de L’Arlot

Etwas südlich des malerischen Städtchens Nuits-Saint-Georges gelegen, ist die im 18. Jahrhundert gegründete Domaine de l’Arlot eine wahre Perle der Côte de Nuits. Die Domaine sitzt genau genommen in Premeaux. [...]

Diesen Wein weiterempfehlen