Monte Antico

Monte Antico

Monte Antico 2015

seidig & aromatisch
saftig
pikant & würzig
91–92
100
2
Sangiovese 85%, Merlot 10%, Cabernet Sauvignon 5%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2030
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 91–92/100
Suckling: 90/100
Gerstl: 17/20
6
Italien, Toscana, Maremma
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Monte Antico 2015

91–92
/100

Lobenberg: Der kleine Bruder des Supremus, jüngere Reben, der klassische Zweitweon. Ausbau im überwiegend gebrauchten Barrique, 85% Sangiovese. Auch dieser Wein kommt erst fünf Jahre nach der Ernte auf den Markt. Trinkreife und charmante Bekömmlichkeit ist der Anspruch. Frischer im Mund, Orangenzesten und Limette neben Kirsche und Johannisbeere in der Nase, etwas Hagebutte. Fruchtig eleganter Mund, seidige Tannine, feiner Trinkfluss, mittlerer Körper, eher schick und charmant denn kraftvoll, dennoch angenehme Fülle und Reife zeigend, schöne würzige Beerigkeit. 91-92/100

90
/100

Suckling über: Monte Antico

-- Suckling: I like the pretty tangerine and citrus character here, which works well with the main attraction of red berries and spices. Light to medium body, fine tannins and a fruity finish. A blend of sangiovese, merlot, sangiovese and cabernet sauvignon. Drink now. Screw cap. 90/100

17
/20

Gerstl über: Monte Antico

-- Gerstl: Leuchtendes Rubingranat. Offene, zugängliche Sangiovese-Nase. Aromen von roten Kirschen und wilden Himbeeren mit leichten Mokkatönen. Sehr frisch und einladend. Dazu erdige Noten und Anflüge von Veilchen. Am Gaumen besticht der Monte Antico mit Trinkfluss und guter Balance. Feine Tannine, fruchtbetont und sehr charaktervoll. Gut eingebundene Säure, auch die Barrique ist bestens integriert. Der Wein endet mittelkräftig mit leicht mineralischen Anklängen. 17/20

Mein Winzer

Monte Antico

Der Neuseeländer und Weinexporteur Neil Empson verliebte sich Anfang der 70er Jahre in Maria Gemma und in die Toskana. Daraus entstand ihr bezauberndes Kind Tara Empson, die als heutige Weingutsdirektorin Neils dritte Liebe, den schon im Namen anspruchsvoll “Supremus” genannten Supertuscan...

Diesen Wein weiterempfehlen