Latour a Pomerol

Chateau Latour a Pomerol 2016

voluminös & kräftig
tanninreich
97–99
100
2
Merlot 96%, Cabernet Franc 4%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2025–2060
Verpackt in: 12er OHK + 6er OHK
3
Lobenberg: 97–99/100
Weinwisser: 20/20
Parker: 94/100
Winespectator: 93–96/100
Wine Enthusiast: 93–95/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pomerol
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Latour a Pomerol 2016

97–99
/100

Lobenberg: Ein nur 8 Hektar großes Weingut im Besitz von Christian Moueix. Sehr tiefgründiger Kiesboden mit Lehm. Also sowohl fein als auch gleichzeitig sehr profund und mit guter Wasserversorgung. 96% Merlot, 4% Cabernet Franc. Häufig eines meiner Lieblingsweingüter in Pomerol, speziell im Preisbereich der zweiten Reihe. Ein ultraschickes Weingut. Der 2016er passt natürlich hervorragend in diese Erwartung und Struktur. Unglaublich dichte schwarze Kirsche, Holunder, Lorbeere, Wachholder, tiefe Würze, auch ein wenig Cassis. Ganz viel, fast schwarze, holländische Lakritze. Das Ganze reif, verwoben, mit viel Wucht. Für Latour a Pomerol eine unglaubliche Wuchtbrumme und nichts dabei ist hart. Nur unglaublich wuchtig. Sehr pikant neben dieser superfeinen schwarzen Frucht, zwischen seidigen Tanninen und feiner Säure hin und her pendelnd. Im Mund die gleiche Wucht in schwarzer Frucht. Dabei insgesamt sehr fein bleibend. Sehr pikant und diese hohe Intensität wieder aufgreifend mit satter Lakritze, Minze, schwarzer Schokolade, ganz schwarzer Kirsche, ein wenig Cassis. Druck und trotzdem ultrafein. Das Tannin ist total geschliffen. Nichts schmerzt und trotzdem hat der Wein große Intensität. Es wird ein Wein für Jahrzehnte werden. Ein Natur-Pomerol, der auf jeden Fall für bis zu 10 Jahre in den Keller gehört, aber er wird einer der großen Latour a Pomerols werden. Da bin ich mir sicher. Ich bin begeistert, auch wenn das kein früher Senkrechtstarter ist, sondern ein Wein mit richtig Struktur, trotz seiner Feinheit und köstlichen Raffinesse. 97-99/100

20
/20

Weinwisser über: Chateau Latour a Pomerol

-- Weinwisser: 92,9 % Cabernet Sauvig-non, 7,1 % Merlot (kein Cabernet Franc und Petit Verdot im Grand Vin). Undurch-sichtiges Purpur mit schwarzer Mitte und lila Rand. Dicht verwobenes, blau- und schwarzbeeriges Bouquet, das eine un-endliche Tiefe und kühle Aristokratie anzeigt: Süsse Heidelbeeren, dahinter Brombeeren, Veilchen, würziges Schwarzbrot, viel Cassis und edelste Röstnoten. Am kräftigen Gaumen mit reifem, engmaschigem Tanningerüst, das Kraftpaket explodiert mit gewaltiger Konzentration von Cassis und Holunderessenz, gepaart mit Frische und Mineralik. Das ewig lange Fi-nale endet auf schwarzen Oliven, Wacholder und Wildkirschen. Ganz grosses La- tour-Kino! 20/20

93–96
/100

Winespectator über: Chateau Latour a Pomerol

-- Winespectator: Rich, polished and suave, this lets its plum and cassis fruit flow liberally, while keeping a graphite edge in reserve on the finish. Gorgeous feel, with fruit to burn. And it will burn for a while, because the acidity is well-embedded and the ample tannins are supple and long. 93-96/100

93–95
/100

Wine Enthusiast über: Chateau Latour a Pomerol

-- Wine Enthusiast: This wine is austere, unusual for the vintage. It has a serious layer of tannins as well as acidity. The hints of fruit are under all this firmness, suggesting an impressive wine for long-term aging. 93–95/100

Mein Winzer

Latour à Pomerol

Latour à Pomerol liegt in der Nähe der Kirche auf einem tiefgründigen Kiesbett. Das Weingut gehört der Familie Moueix (Chateau Petrus) und wird vom gleichen Team betreut. In großen Jahren ist der Wein majestätisch und wuchtig und hat gewisse Ähnlichkeit mit dem Chateau Trotanoy. Der vollmundige,...