Chateau Lafon la Tuilerie Grand Cru 2010

Lafon la Tuilerie

Chateau Lafon la Tuilerie Grand Cru 2010

95-96+
100
2
Merlot
3
Lobenberg 95-96+/100
Gerstl 19/20
Gabriel 19/20
5
Rotwein
barrique
14,5% Vol.
Trinkreife: 2017–2040
Verpackt in: 6er OHK
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Lafon la Tuilerie, , 33330 Saint Emilion, FRANKREICH


  • 119,50 €

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Chateau Lafon la Tuilerie Grand Cru 2010

95-96+
/100

Lobenberg: Das Weingut hat nur 2,5ha, weniger als 10.000 Flaschen werden erzeugt. 100% Merlot. Uralte Reben. Der Besitzer ist Pierre Lafon. In dieser Region sind sonst Lehmböden üblich, diese 2,5ha liegen aber komplett auf Kalksteinböden mit leichter Lehm- Sandauflage. Pierre Lafon bearbeitet sein Weingut organisch als reiner Einzelkämpfer und in reiner Handarbeit. Das Weingut liegt unterhalb von Chateau Pressac. Die Reben sind 55 Jahre alt, gepflanzt 1956, nach dem großen Frost, als viele Reben zerstört wurden. Schwarz Rubinrot, glänzend. Unglaubliche, hocharomatische Nase. Satte schwarze Kirsche, Johannisbeere, Maulbeere. Rassig. Kubanische Zigarrenkiste, Lorbeer, schwarze Oliven in ganz reifer Form. Feine, süße, dunkle Erde. Ein Hauch Mango darunter. Nutella, belgische Pralinen. Hohe Aromatik, extrem duftig und fein. Macht Spaß. In der Nase, dann auch im Mund Blaubeere und Moschus. Weit entfernt von jeder extremen Extraktion. Feiner, rassiger, sehr mineralischer Mund, das Kalk- Sandstein-Terroir kommt klar durch. Schöne salzige Mineralik zeigend. Länge. Sehr feiner Wein, sehr geschliffen. Merlot auf reine Finesse, schwarze und rote Kirschen, Cassis. Alles fein, alles tänzelt. Sehr schöne Länge. Etwas Blutorange im Finale. Das extrem geschliffene aber satte Tannin kommt schön wieder hoch, immer unterlegt von der feinen Säure. Der Wein erinnert stark an den Bellevue von Hubert de Bouard, und ist doch ganz anders. Wirklich ein großer Wein. Ein sehr feiner St. Emilion mit fast burgundischer Zartheit und doch toller Kraft und Frucht darunter. 95-96+/100

Gerstl

Gerstl über:Chateau Lafon la Tuilerie Grand Cru 2010

19
/20

-- Gerstl: Die Rebstöcke dieses 2,4 Hektar kleinen Weingutes stehen an allerbester Lage auf hervorragenden Kalkböden. Die Weine, die hier entstehen sind schon beinahe Kult und meistens schon ausverkauft, bevor unser Mailing erscheint. Der 2010er ist nochmals um Nuancen besser als die grandiosen Vorjahrgänger und gehört ohne Zweifel zu den allerbesten Weinen dieses grossen Jahrgangs von St. Emilion. Das ist schwarze Frucht mit einem Hauch Blutorange, wie man sie sich schöner nicht vorstellen kann, strahlt eine traumhafte Frische aus, ganz feine Würze, filigrane Kräuternuancen, der Duft ist schlicht himmlisch. Am Gaumen ein wahres Spektakel, da ist einiges los, was für eine sensationelle Saftigkeit, der Wein hat Tannin ohne Ende, aber so feine, dass man sie kaum spürt. Schon diese Fassprobe bewirkt bei mir eine wohlige Gänsehaut auf dem Rücken, das ist zum ausflippen schön, was für ein sensationeller Traumwein, diese Frische, diese Süsse, diese beschwingte, fröhliche Art, ein Weinerlebnis der Superlative. 19/20

Gabriel

Gabriel über:Chateau Lafon la Tuilerie Grand Cru 2010

19
/20

-- Gabriel: 100 % Merlot. 36 hl/ha. Extrem dunkles Purpur mit lila und violetten Reflexen. Warmes, ausladendes Bouquet, herrlicher Dörrfrüchtetouch, Amarenakirschen und Cassis, sehr aromatisch. Mundfüllender Gaumen mit wiederum viel verschwenderischer Frucht, Redcurrant, Rumtopf, Cakesfrüchte und im Finale Giandujaschokoton, man merkt die verlangenden Tannine. Einer der ganz wenigen Weine am rechten Ufer, der so viel Wärme ausstrahlt. 19/20

Mein Winzer

Lafon la Tuilerie

Lafon la Tuilerie sind 2,4 Hektar an den unteren Hängen von Saint-Émilion, kurz vor Castillon. Kalkstein im oberen Bereich, etwas Lehm im unteren Bereich. Das Weingut war bis 2018 im Besitz von Pierre Lafon, der sein Weingut immer organisch als reiner Einzelkämpfer und in reiner Handarbeit bearbeitet hat. […]

Zum Winzer
  • 119,50 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 79,67 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte