De Fargues

Chateau de Fargues Cru Classe (fruchtsüß) 2007

Chateau de Fargues Cru Classe (fruchtsüß) 2007
RebsorteRebsorte
Semillon 80%
Sauvignon blanc 20%
BewertungBewertung
Lobenberg 98-100/100
WeinWein
Weißwein
barrique
gereift
14,0% Vol.
Trinkreife: 2010 - 2080
Verpackt in: 12er OHK
LageLage
Frankreich
Bordeaux
Sauternes
Allergene
Sulfite

  • 63,50 €

0,375 l · 14871H

169,33 €/l

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen

Nicht auf Lager

Alle Weine von De Fargues

Abfüller - De Fargues, , 33210 Fargues de Langon, FRANKREICH


Lobenberg

Lobenberg über:
Chateau de Fargues Cru Classe (fruchtsüß) 2007

98-100/100
Lobenberg: Das Weingut des früheren Besitzers von Chateau d'Yquem und der direkte Nachbar mit fast identischem Terroir. Historisch noch vor d'Yquem die erste Adresse der Süßweine in Sauternes. Sehr mineralische Nase mit Akazienhonig und feiner Karamelle und Bitternote. Auch etwas Salz in der Nase. Satte gelbe Frucht, Mirabelle, leichte Exotik, etwas Feige. Ungeheuer wuchtiger Mund und doch so frisch und fein, Bitterstoffe und Würze, Butterkaramelle und provencalische Kräuter, süße exotische Frucht, Litschi, Passionsfrucht und etwas Ananas, auch Kiwi dabei. Ein Monument schon in der Jugend. Ein Riese! 98-100/100
Mein Winzer

De Fargues

Seit 1472 ist das Nachbarweingut von Chateau d'Yquem, welches die Familie Lur Saluces erst dreihundert Jahre später kaufte, im Besitz der adeligen Familie. Auf dem organisch bewirtschafteten Gutshof werden nur 15.000 Flaschen Wein produziert. De Fargues hat 15 ha Weinberge (das Gesamtanwesen hat 120 ha!!! Pferde, Kühe, Wald, Getreide, ein richtiger Gutshof adeliger Menschen eben). Chateau de Fargues ist ein kultiger Wein-Winzling mit extremst kleinen Erträgen! Das erste Weingut der Appellation Sauternes, ein im 14. Jahrhundert von Guillaume de Fargues gebautes Kastell, und seit 500 Jahren der Ursprung und immer noch Sitz der Familie Lur Saluce (Alexandre Saluce lebt hier), die dann später d’Yquem gründete. 1855 bei der Klassifikation des Medoc wurde auf de Fargues noch kein Süßwein, sondern Rotwein erzeugt, deshalb ist de Fargues nie klassifiziert worden. Erst 1930 hat Bertrand, der Onkel des heutigen Besitzers Alexandre, die Reben für Süßweine gepflanzt, in den 40ern wurde der heutige Stand erreicht, die Reben sind nun entsprechend alt, ein Grund für die immense, tief wurzelnde Mineralik und für den geringen Ertrag. Nicht nur Insider sagen, dass auf de Fargues heute der beste Sauternes entsteht, zumindest ist es immer der individuellste. Kiesböden und Steine. Einzigartiges Terroir, das die späte und hochreife Lese bei gleichzeitig hoher Säure ermöglicht. Diese dicken, mineralischen und karamelligen Süßweine gibt es nur hier, kein Wein aus Sauternes oder dem eleganteren Barsac erlangt diese einzigartige Typizität. Vergoren wird das Elixier nur mit natürlicher Hefe ganz zügig im Oktober in großen Barriques, das dauert ca. 3-4 Wochen, natürlich keine Malo, dann satte drei Jahre in neuem und gebrauchten Holz ausgebaut. Hier liegt die Wiege der besten Süßweine von Bordeaux, und der Fargues gilt den Verkostern fast immer als zweitbester Wein hinter d'Yquem, manchmal ist dieses Ur-Chateau der bordelaiser Süßweine sogar Primus inter Pares, zumal de Fargues bei fast gleichem Terroir und gleicher Weinbereitungs-Philosophie unglaublich Ähnlichkeit mit dem d'Yquem hat. De Fargues ist in jedem Fall eine der ersten Adressen in Sauternes und in seiner caramelligen Üppigkeit immer monumental.

Zum Winzer
  • 63,50 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 169,33 €/l

Ähnliche Produkte