Spätburgunder Pfarrwingert Großes Gewächs 2019

Meyer-Näkel: Spätburgunder Pfarrwingert Großes Gewächs 2019

Zum Winzer

97+
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot, trocken
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2039
Verpackt in: 6er
9
seidig & aromatisch
strukturiert
pikant & würzig
3
Lobenberg: 97+/100
Falstaff: 96/100
Suckling: 94/100
Vinum: 94/100
6
Deutschland, Ahr
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Pfarrwingert Großes Gewächs 2019

97+
/100

Lobenberg: Leider wurde Familie Näkel, wie viele andere, sehr hart von der Flutkatastrophe an der Ahr getroffen. Produktion, Vinothek, Schatzkammer und Weinlager wurden geflutet. Der Jahrgang 2020 wurde komplett weggespült, 2019 und 2018 lagen in einem extra Flaschenlager in Dernau. Dieses wurde zwar geflutet, die Flaschen konnten aber gerettet werden. Die Flaschen sind gereinigt, neu verkapselt und völlig unbeeinträchtigt. Von alten Reben bei Dernau, wo sich der Pfarrwingert in einem engen Talkessel erstreckt. Tonschieferboden mit leichter Hanglage, südlich exponiert. Sehr geringe Erträge und mehrfache Handselektion. Alle GGs haben in 2019 ungefähr zwei Drittel neue Barriques gesehen. Nur kleine Rappenanteile von 5 bis maximal 10 Prozent. Die hohe Konzentration und Grundphenolik des Jahrgangs sind schon so reichhaltig und kraftvoll, dass es nicht mehr Rappen braucht. Die Struktur ist für sich genommen schon immens und sehr beeindruckend. Dörte Näkel sagt, dass es für sie der typischste Ahr-Spätburgunder ist. Er hat diese dunkle, erdige, fast metallisch anmutende Mineralprägung der Ahr. Sehr viel feuersteiniger Gesteinstaub zu süßer, reicher Fruchtintensität, wobei letztere hier stärker ausgeprägt ist als beim Kräuterberg. Dunkle Kirsche, frisch aufgewühlte Erde, Cassis mitsamt Grün, zarte Eichenwürze. Ein sehr komplexer, dicht gewirkter Spätburgunder mit viel Kraft, aber auch begeisternd viel vertikaler Frische. Die verführerische Süße der Frucht kämpft mit dem kühlen Gestein um die Vorherrschaft. Das ist wirklich sehr schick, die grandios knackige Säure lässt das Wasser über den pfeffrigen Gerbstoffen im Mund zusammenlaufen. Ein Terroirwein par excellence. 97+/100 // Lobenberg in Wiesbaden: Purer Schiefer mit Gesteinsstaub und Weihrauch. Fast süß in dieser Myrre. Auch üppig im Mund, Schiefer, Weihrauch, Blut, tief rote und hochreife, dunkle Erdbeere. Einzigartig, wer Ahr mag wird es großartig finden, deutschere Spätburgunder gib es nicht. 97-98/100

96
/100

Falstaff über: Spätburgunder Pfarrwingert Großes Gewächs

-- Falstaff: Fruchtbetont, aber noch nicht offen: Himbeere, Holz, Mazerationsnoten, Grüntee, Minze. Am Gaumen zeigt sich ein äußerst raffiniert komponiertes Amalgam: Der weiche Ansatz geht in mehligem Gerbstoff auf, Saftigkeit und feiner Nerv leiten ins zunehmend mineralische Finale. 95/100

94
/100

Suckling über: Spätburgunder Pfarrwingert Großes Gewächs

-- Suckling: Full yet fine black-cherry nose with spicy and toasty overtones. Impressively concentrated and silky palate, the tannins already very well integrated, the finish long and polished. Drink or hold. 94/100

94
/100

Vinum über: Spätburgunder Pfarrwingert Großes Gewächs

-- Vinum: Brombeere und Waldbeeren im Duft, sehr animierend, lässt bereits Tiefgang erahnen; im Geschmack neben der feinen Frucht anregende Säure; dezenter Holzeinsatz spürbar, sehr ausgewogen. 94/100

Mein Winzer

Meyer-Näkel

Der Name Meyer-Näkel steht für feinste Spätburgunder von den spektakulären Schiefer-Steillagen der Ahr – das ist bereits seit Jahrzehnten kein Geheimnis mehr. Die Schwestern Maike und Dörte Näkel führen heute erfolgreich in dritter Generation fort, was bereits ihr Vater und Großvater – beides...

Spätburgunder Pfarrwingert Großes Gewächs