Meyer-Näkel

Spätburgunder Pfarrwingert Großes Gewächs trocken 2019

seidig & aromatisch
strukturiert
pikant & würzig
96–98
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–98/100
6
Deutschland, Ahr
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Pfarrwingert Großes Gewächs trocken 2019

96–98
/100

Lobenberg: Von alten Reben bei Dernau, wo sich der Pfarrwingert in einem engen Talkessel erstreckt. Tonschieferboden mit leichter Hanglage, südlich exponiert. Sehr geringe Erträge und mehrfache Handselektion. Alle GGs haben in 2019 ungefähr zwei Drittel neue Barriques gesehen. Nur kleine Rappenanteile von 5 bis maximal 10 Prozent. Die hohe Konzentration und Grundphenolik des Jahrgangs sind schon so reichhaltig und kraftvoll, dass es nicht mehr Rappen braucht. Die Struktur ist für sich genommen schon immens und sehr beeindruckend. Dörte Näkel sagt, dass es für sie der typischste Ahr-Spätburgunder ist. Er hat diese dunkle, erdige, fast metallisch anmutende Mineralprägung der Ahr. Sehr viel feuersteiniger Gesteinstaub zu süßer, reicher Fruchtintensität. Dunkle Kirsche, frisch aufgewühlte Erde, Cassisgrün, zarte Eichenwürze. Ein sehr komplexer, dicht gewirkter Spätburgunder mit viel Kraft, aber auch begeisternd viel vertikaler Frische. Die verführerische Süße der Frucht kämpft mit dem kühlen Gestein um die Vorherrschaft. Das ist wirklich sehr schick, ein Terroirwein par excellence. 96-98/100

Mein Winzer

Meyer-Näkel

Dass das Weingut Meyer-Näkel für feinste Spätburgunder von den Schiefer-Steillagen der Ahr steht, ist seit Jahrzehnten kein Geheimnis. Schon der Großvater und der Vater sind Legenden des deutschen Spätburgunders, da sie von Anfang an einen ganz eigenen Stil prägten. Aber auch was die beiden Töchter...