Chardonnay Poissons d'or

Ivo Varbanov

Chardonnay Poissons d'or 2015

voll & rund
mineralisch
fruchtbetont
92–93+
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2017–2027
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 92–93+/100
6
Bulgarien, Thrakien
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chardonnay Poissons d'or 2015

92–93+
/100

Lobenberg: 'Clair de lune', das Mondlicht (benannt nach der dem dritten Satz aus der Suite bergamasque von Claude Debusssy) hieß der 2013er Chardonnay des Künstlers Ivo Varbanov. 2015 widmet er Debussys ''Poissons d'or (Goldene Fische)'' und damit dem Wasser (Wein) als sich ständig verändernder Urstoff. Erst nach einigen Stunden des Dekantierens befreit sich der in 600 Liter-Eichenfässern vergorene und ausgebaute Chardonnay aus dem Holz. Dann aber zeigt er eigenwillige Chardonnay. Quitte, reifer Apfel und Birnenschale. Fast etwas wie Riesling oder Weißburgunder auf den Schalen vergoren. Viel Druck im Mund. Eigenwillig, kein Burgund, kein Kalifornien, kein Deutschland. Ein Unikat mit toller Würze und feinen Bitternoten, der wird lange leben! Und wie Ivos Rotweine sind Assoziationen erlaubt, aber sinnlos. Ein Orange-Wein aus der Südsteiermark? Trifft am ehesten und doch auch nicht. Ein Erlebnis mit Druck aber ohne Fett, mit Dichte aber ohne Buttrigkeit, eben ein Bulgare der Extraklasse vom Künstler! 92-93+/100

Mein Winzer

Ivo Varbanov

Ivo ist nicht nur ein weltbekannter Konzertpianist, sondern auch ein Weinliebhaber, der seine Passion zur (zweiten) Profession gemacht hat. Seine Vision ist so einfach wie ambitioniert.

Diesen Wein weiterempfehlen