Roc de Cambes

Chateau Roc de Cambes 2020

voluminös & kräftig
tanninreich
97–98
100
2
Merlot 80%, Cabernet Sauvignon 20%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2029–2059
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 97–98/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Cotes de Bourg
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau Roc de Cambes 2020

97–98
/100

Lobenberg: François Mitjavile, charismatisches Enfant Terrible der Bordelaiser Weinszene und der anerkannte Großmeister der Merlot Rebe in Saint-Émilion, betreibt neben seinem Topweingut Tertre Roteboeuf in Saint-Émilion schon lange das Weingut Roc de Cambes an den Côtes de Bourg. Der Wein ist anerkannt der mit Abstand beste Wein der Region und ziemlich sicher gibt es kein einziges Cru, das in dieser Qulitäts-Oberliga spielt. Läge Roc de Cambes in Saint-Émilion, wohin der Wein von der Charakteristik auch ohne weiteres passte, würde er ein Mehrfaches kosten und dieser hohe Preis wäre sogar angemessen. Die Cépage ist 80 Prozent Merlot und 20 Prozent Cabernet Sauvignon. Die mediterranen Jahre spielen François Mitjavile komplett in die Karten. Jahre des mediterranen Charakters, den er so gut beherrscht. Hohe Reife und trotzdem die Kunst, hohe Frische in die Weine zu zaubern. Das kann kaum jemand so wie er. Über die biologische Weinbergsarbeit, über Spontanvergärung und Ausbau muss man bei ihm im Grunde nicht mehr reden. Er ist zu sehr das Vorbild junger Winzer, der kleinen Biodynamiker, der kleinen, hippen Weingüter in Saint-Émilion. Roc de Cambes, anders als Domaine de Cambes vom unteren Hangteil, verfügt eben hier oben über 20 Prozent Cabernet Sauvignon. Wir probieren Roc de Cambes direkt nach Tertre Roteboeuf. Das zeugt von echtem Selbstbewusstsein. Aber auch davon, dass Roc de Cambes in 2020 möglicherweise die größere Harmonie aufweist. Die Weinberge liegen nördlicher, es war nicht ganz so heiß. Die Nase zeigt traumhafte schwarze, total polierte Kirsche. Mit superfeinen Tanninen. Mango dahinter, gelbe Frucht. So fein verwoben, so aromatisch. Schick! Im Mund hat dieser Wein doch erstaunlich viel Grip. Und auch hier durchaus Biss, der von der Hitze kommt, vom leichten Wasserstress der Reben. Reif, nichts ist stehengeblieben, aber der Wein ist nicht so total balanciert wie 2019. Dafür hat er etwas mehr Dampf und Power, etwas mehr Druck und eine etwas aggressivere Mineralität und Salzigkeit am Ende. Das passt zu diesem Wein ganz hervorragend. Und deshalb ist Roc de Cambes natürlich wie immer der beste Wein der Côtes de Bourg. Und er ist ein großer Wein, der durchaus mit Tertre Roteboeuf mithalten kann. Ich lieben diesen Roc de Cambes! 97-98/100

20
/20

Gerstl über: Chateau Roc de Cambes

-- Gerstl: Die Stylistik von Francois Mitjevil ist auch im Roc de Cambes unverkennbar. Gegenüber dem Tertre Roteboeuf kommt hier etwas mehr Frische und würzige Kräuter zum Vorschein. Seine kühle und noble Art strahlt sehr weit aus der Tiefe und zieht einem sofort in seinen Bann. Sehr viel schwarze Frucht und ein zarte rotbeerige Aromen. Ein Traum von einem Duft. Sehr saftig und auch frisch findet der Auftakt am Gaumen statt. Was für ein lebendiges und energiebeladenes Elexier, welches durch die cermig weichen Tannine auch diesen noblen Trinkfluss bekommt. Ein Wein welcher vom ersten Moment zupackt und einem nicht mehr loslässt. Das ist ein kleines Monster in ein seidig feines Kleid verpackt. Seine faszinierende Länge, welche im Finale nochams sehr viel würzige und röstige Aromen zeigt, bilden den krönenden Abschluss dieses erneut genial gelungenen Roc de Cambes. Pirmin Bilger 20/20

Mein Winzer

Roc de Cambes

Francois Mitjavile, charismatisches Enfant terrible der bordelaiser Weinszene und der anerkannte Großmeister der Merlot-Rebe, betreibt neben seinem Top-Weingut Tertre Roteboeuf in Saint Emilion schon lange das Chateau Roc de Cambes an der Cotes de Bourg.