Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B 2021

La Mondotte

Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B 2021

BIO

voluminös & kräftig
tanninreich
95–97
100
2
Merlot 85%, Cabernet Franc 15%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2028–2065
Verpackt in: 3er OHK
3
Lobenberg: 95–97/100
Rene Gabriel: 19/20
Yohan Castaing: 95–97/100
Suckling: 95–96/100
Weinwisser: 95–96/100
Jeb Dunnuck: 94–97/100
Revue du Vin de France: 94–96/100
Jeff Leve: 94–96/100
Gerstl: 20/20
6
Frankreich, Bordeaux, Saint Emilion
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B 2021

95–97
/100

Lobenberg: 85 Prozent Merlot und 15 Prozent Cabernet Franc. 45 Hektoliter Ertrag pro Hektar. Zu 50 Prozent im neuen Holz ausgebaut. 13 Volumenprozent Alkohol. Es gab hier 2021 keinen Frost und keinen Mehltau. Veilchennase, blumig und intensiv. Aber auch sehr filigran, sehr viel schwarze Kirsche. Der Mund ist eher schick, fein, verspielt und spacig als wuchtig. Alles schwebt – Sauerkirsche und Schwarzkirsche spielen umeinander, ein bisschen rote Johannisbeere darunter. Etwas pinke Grapefruit, guter Säurekick, fast ein bisschen Chilischärfe. Salzige Länge. Ein sehr eleganter, spielerisch-leichter, ätherisch-abgespacter La Mondotte, ohne Fleisch und viel süßer Frucht in der Mitte, sondern eher auf der schwebenden Seite bleibend. Schicker Wein, wenn auch nicht groß. 95-97/100 *** La Mondotte ist das Spitzenweingut von Graf Neipperg von Canon La Gaffelière. Es liegt in bester Lage ganz oben auf dem Kalksteinplateau von Saint-Émilion, in einem Dreiecksverhältnis zwischen Troplong Mondot und Tertre Roteboeuf. Allerbestes Kalkstein-Terroir mit leichter Lehm-Sand-Auflage. *** Wie in den meisten Regionen Europas lautet der Tenor auch in Bordeaux »2021 - zurück zur Klassik!«. Nach mehreren warmen Jahren in Folge kommt 2021 hier mit genialer kühler Eleganz und niedrigen Alkoholwerten um die Ecke. Sehr schick, fein, dabei aber auch so spannungsgeladen – ein absolutes Traumjahr für Finesse-Trinker. Die Weine zeigen viel aromatischen Fruchtdruck bei wirklich reifer Tanninstruktur durch die längere Vegetationsperiode. Ein großes Aufatmen unter allen Winzern, denn das Ergebnis ist quasi die Entschädigung für die harte Arbeit im Weinberg, die die Natur von Anfang bis Ende des Jahres von allen Beteiligten abverlangt hat. Hohe Niederschläge zu Beginn des Jahres, was gleichzeitig aber auch ein Segen für die trockenen Böden war. Dann nochmal ein Temperaturtief im April, schon nach dem Austrieb. Das Bordelais hat es aber nicht ganz so hart getroffen, die Frostschäden waren hier im Mittel nicht so verheerend wie in anderen Teilen Frankreichs, deshalb sind die Erträge insgesamt doch noch zufriedenstellend. Der Merlot ist außerordentlich edel, mit bemerkenswert konzentrierter Frucht, während der Cabernet unglaublich intensiv und frisch ist, was dem Jahrgang große Eleganz verleiht. Vielleicht in einer Reihe mit 2008, 2012 und 2014 mit seinen jung schon so verführerisch zugänglichen Weinen, die aber auch noch eine lange Zukunft vor sich haben.

19
/20

Rene Gabriel über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Rene Gabriel: Konzentriertes, komplexes, tiefgründiges, elegantes Bouquet, fein Cassis, kandierte rote Beeren,Minze, Schiefer, Feuerstein, Lakritze. Dichtverwobener, fein kraftvoller, eleganter, frischer Gaumenmit feiner, cremiger Frucht, dichter, vielfältiger Aromatik, viel feinem Tannin, konzentrierter, eleganterStruktur, langer, kräftiger Abgang. 19/20

95–97
/100

Yohan Castaing über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Yohan Castaing: Nicht realisierte Assemblagen. Zugleich tiefgründig und fruchtig, das Bouquet des La Mondotte 2021 ist wunderbar mit Noten von schwarzen Früchten, Cassis, Lakritze, Graphit und blumig an der Luft. Kalkhaltiger Gaumeneintritt mit Geradlinigkeit, strukturierenden Tanninen, einem schönen Säuregerüst und einem luftigen, geradlinigen Abgang. Ein schöner Tropfen, bei dem der Ausbau entscheidend sein wird, um die ganze tellurische Kraft des Bodens zum Ausdruck kommen zu lassen. 95-97/100

95–96
/100

Suckling über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Suckling: A refined and firm-tannined red with violets, tangerines and blue fruit. Medium-bodied, tight and compact palate with everything in place. Elegance with structure. 95-96/100

95–96
/100

Weinwisser über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Weinwisser: 85 % Merlot, 15 % Cabernet Franc, 13 Vol.-%, 45 hl/ha, 50 % neue Barriques. Delikates blaubeeriges Bouquet, verführerisches Veilchenparfüm, Lakritze und Blaubeerkuchen. Am komplexen Gaumen, cremige Textur, balancierte Rasse, tiefgründig, reifes Tanningerüst, alles in grandioser Balance. Im konzentrierten Finale frischgepflückte Alpenheidelbeere, erkalteter Waldfrüchtetee und fein salzige Adstringenz, kann noch zulegen. 95-96/100

94–97
/100

Jeb Dunnuck über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Jeb Dunnuck: A brilliant wine in the making, I'd put the 2021 La Mondotte up with the crème de la crème from the Right Bank. Offering up terrific cassis, blueberry, and darker cherry fruits, it's medium to full-bodied, has ripe, polished tannins, terrific balance, and subtle floral and chalky mineral-like nuances. It brings way more density, depth, and texture than just about every other wine out there. Bravo. 94-97/100

94–96
/100

Revue du Vin de France über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Revue du Vin de France: The aromas evoke very ripe red fruit with hints of blood oranges. The palate is complex, concentrated and structured by silky tannin. This latest vintage of Mondotte is more austere than usual but retains its charm. 94-96/100

94–96
/100

Jeff Leve über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Jeff Leve: Flowers, black raspberries, broken stones, smoke, cherries, and mint create the nose. On the palate, the wine is elegant, soft, refined, chalky, energetic, fresh, and intense with layers of crisp, sweet, vibrant red pit fruits and a strong touch of salt on the backend. The wine blends 85% Merlot with 15% Cabernet Franc, 13% ABV. The harvest took place September 30 – October 10. Drink from 2026-2050. 94-96/100

20
/20

Gerstl über: Chateau La Mondotte 1er Grand Cru Classe B

-- Gerstl: Herrlich, mit welcher Strahlkraft die Merlotfrucht aus dem Glas leuchtet. Sehr intensives, rotbeeriges Bouquet nach Johannisbeere, Himbeere und Erdbeere, aber auch nach schwarzer Kirsche. Wunderbare Frische wird von zarter Kräu- teraromatik und eleganten floralen Aromen begleitet. Das ist ein La Mondotte mit ungeheurer Noblesse, so zart und inten- siv zugleich. Am Gaumen sehr frisch und saftig und total auf Feinheit und Eleganz gebaut. Dieser Jahrgang zeigt sich mit einem schon fast burgundischen Charakter und ist nicht vergleichbar mit den letzten Jahrgängen. Das sei- dige Tanningerüst verleiht dem Wein zusammen mit der raf- finierten Säure seine Leichtigkeit. Vom Auftakt bis ins Finale sind die rotbeerigen, reifen Aromen präsent und verströmen ihren Charme. Sehr schönes, zart würziges Finale. 20/20

Mein Winzer

La Mondotte

La Mondotte ist eines der Kunststücke, die der hochbegabte Stephan von Neipperg präsentiert. Die vier Hektar Rebfläche von La Mondotte sind zu 3/4 mit Merlot und zu einem Viertel mit Cabernet Franc bestockt, die Reben sind im Schnitt 35 Jahre alt.