Roagna

Barolo Pira 2014

frische Säure
tanninreich
seidig & aromatisch
96+
100
2
Nebbiolo 100%
5
rot
14,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2049
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96+/100
Parker: 95/100
6
Italien, Piemont
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Barolo Pira 2014

96+
/100

Lobenberg: Pira ist eine Einzellage in Castiglione Falletto. Das Weingut hat die Lage 1989 erworben und zugleich das Weingut hier neu errichtet, Umzug von Barbaresco. Rebalter 35 bis 50 Jahre. Ausbau klassisch in neutralem Holz. Das ist alles andere als ein einfacher Barolo. Er verbrachte rund 5 Jahre im Holz. Die Lage Pira hat eine Südost-Exposition und hat sehr klassische Böden von blauem, grauem, weißem Lehm und ein bisschen Sand. Aus den etwas jüngeren Reben unter 50 Jahren entsteht der Barolo Pira, die älteren gehen in den Pira VV. Die Wein sind spontan vergoren und zu 100% entrappt. 2014 ist für Liebhaber finessenreicher Weine ein tolles Jahr wie 2008. Natürlich nicht so viel Power wie 2013 oder 2016 und nicht so charmant und süß wie der kommende 2015er. Aber extrem burgundisch fein. Schon die Nase des Pira zeigt fast nur rote Frucht, ein bisschen Salz dazu, Kreide und Bleistiftabrieb, Cranberry, Waldhimbeere, helle Johannisbeere, alles ist extrem fein, im Hintergrund kommen auch rote Kirsche und Marzipan. So etwas feines, delikates und Chambolle Musigny-haftes. 2014 ist bei Luca Roagna deutlich spannender und feiner als die monumentalen 2013er auf die man lange wird warten müssen. Ein Wein zum Träumen. Luca nennt diesen Wein einfach nur korrekt, aber es ist viel mehr. Der Mund spült die ganzen Fruchteindrücke dann nochmal intensiv über den Gaumen. Auch hier wieder diese Himbeer-Cranberry-Kirsch-Kombination, so unendlich fein und trotzdem diese traumhafte, frische Säure. Ein Barolo in dieser burgundischen Form ist mit das Feinste, was Italien zeigen kann. Ich bin völlig geflasht von dieser Basisqualität bei Luca Roagna. 2014 zeigt er was er wirklich kann. 96+/100

95
/100

Parker über: Barolo Pira

-- Parker: The Pira cru is a Roagna family monopoly. They purchased this site (in Castiglione Falletto) in 1990, and the vines range from 40 to 50 years old. The 2014 Barolo Pira opens to dark and impeccably focused fruit. This wine offers an incredible level of sharpness and detail that adds a vivid, Technicolor character to the bouquet. The aromas are lifted, bright and vertical, fueled by the power and elegance that comes so naturally to Nebbiolo. There is zest and energy here, with plenty of acidity and tannic structure to liven up the finish. Exactly 12,984 bottles were produced, making this the easiest Roagna wine to locate at your local retailer. 95/100

Mein Winzer

Roagna

Roagna liegt direkt in Barbaresco. Luca führt die Betriebsgeschichte des Familienweinguts mit seinem Vater. Nur 12 Hektar bewirtschaftet man. Diese aber mit größter Sorgfalt.