Ramey Wine Cellars

Ramey Wine Cellars

Für David Ramey, so sagt er selbst, wurde 1996 der Traum eines jeden Winemakers wahr. In diesem Jahr gründete er zusammen mit seiner Frau Carla die Ramey Wine Cellars. 

 

Mehr erfahren

Rotwein, Californien - Oakville, 2012 USA Ramey Wine Cellars

Oakville Cabernet Sauvignon Pedregal 2012

Lobenberg: Uralte Reben aus Oakville werden spät per Hand gelesen, winzige Trauben (sie passen in eine Hand) und kleine, konzentrierte Beeren. Winzige Erträge. Die Gemeinde Oakville, auch genannt das Pauillac Napas, ist das weinige Herz Kaliforiens. Von Opus One zu Harlan, von Mondavi bis...

  • 199,00 €
  • 149,00 €

0,75 l (265,33 €/l)

Sale

Dieser Artikel ist ein Restbestand. Sie erhalten die letzten Flaschen zum besonders reduzierten Preis.

  • 25910H
  • Lobenberg 98-100/100
    Parker 97+/100
    Galloni 93-95/100
  • Trinkreife : 2018 - 2048

inkl. 19% MwSt. ,
zzgl. Versandkosten

Auf Lager

Artikel 1 - 1 von 1
Artikel pro Seite
Schild am Weingut
Ramey - Wine Cellars

Über Ramey Wine Cellars

Nachdem David Ramey sein Weinbaustudium Ende der 70er Jahre an der University of California, in Davies, abgeschlossen hatte (er studierte gemeinsam mit seinen Freunden und heutigen Weinlegenden wie John Kongsgaard, Tim Mondavi, Lee Hudson etc.), arbeitete er in Bordeaux, unter anderem auf Chateau Petrus und Trotanoy. Die Erfahrungen, die er dort mit klassischem Weinbau gemacht hatte, brachte er dann in Napa und Sonoma ein. Matanzas Creek, Dominus Estate und Rud waren seine Stationen als Winemaker vor seiner Selbstständigkeit 1996. Das Vergären mit natürlichen Hefen im offenen Holzfass und die malolaktische Gärung, Standards in der Bordelaiser Weinbereitung, waren zu Anfang der 80er in kalifornischen Spitzenbetrieben nahezu unbekannt. David Rameys Weinen ist diese Herangehensweise, die Verbindung von Wissen und Erfahrung aus Kalifornien (David ist ein gnadenloser Analytiker im Labor, seine Kellerarbeit ist immer „an der Kante des Fortschritts“ und alles ist hochintellektuell und kopfgesteuert, im Gegensatz zu manchen Genies der Bauchentscheidung wie Kongsgaard) und Frankreich, bis auf den heutigen Tag immanent.

Kaum ein Napa Cabernet tendiert so deutlich zur kühlen, rotfruchtigen Bordeaux-Stilistik wie die seinen

Kaum ein Napa Cabernet tendiert so deutlich zur kühlen, rotfruchtigen Bordeaux-Stilistik wie die seinen. Nur Kongsgaard und Togni sind ähnlich in ihrer kühlen Stilistik. Wenige kalifornische Chardonnay sind so mineralisch und crisp wie jene, die er mit extrem starken Terroirgedanken in seiner „state of the art“ winery in Healdsburg vinifiziert. Sonoma Coast und Russian River mit ihrer Kühle sind für ihn ein Muss, er mag das Fett der Napa-Chardonnays nicht, er liebt halt das Burgund. Mit anderen Worten: seine Weine sind die nahezu perfekte und hochgradig intellektuelle Symbiose von Neuer und Alter Welt, von wissenschaftlicher Erkenntnis und Natur, von Frucht, Frische und Terroir.

Seine Weine sind die nahezu perfekte und hochgradig intellektuelle Symbiose von Neuer und Alter Welt, von wissenschaftlicher Erkenntnis und Natur, von Frucht, Frische und Terroir.