Zarate

Zarate

Das Weingut Zarate wurde schon 1707 von Diego Zarate und Murga, dem von Felipe V zu ersten Marquis von Montesacro ernannten Adeligen gegründet. Noch heute führt die Familie das Weingut mit den über 100 Jahre alten, wurzelechten Reben, Weinberge und der Wein sind wahrhaft lebendiger Ausdruck von Galizien.

 

Mehr erfahren

Zarate

Rias Baixas

f

Albarino 100%

z

frische Säure
mineralisch
leicht & frisch

a

Lobenberg 92–93/100

t

Trinkreif: 2020–2029

Albarino 2019
  • 12,90 €

Zarate

Rias Baixas

f

Albarino 100%

a

Lobenberg 97+/100

t

Trinkreif: 2021–2038

El Palomar 2019
  • 27,50 €

Zarate

Rias Baixas

f

Albarino 100%

a

Lobenberg 95/100

t

Trinkreif: 2020–2034

Tras da Vina 2018
  • 25,80 €

Zarate

Rias Baixas

f

Cuvée

a

Lobenberg 94/100

t

Trinkreif: 2019–2031

Fontecon 2018
  • 21,95 €

Zarate

Rias Baixas

f

Albarino 100%

a

Lobenberg 94+/100

t

Trinkreif: 2020–2034

Balado 2019
  • 24,90 €

Zarate

Rias Baixas

f

Cuvée

a

Lobenberg 94/100

t

Trinkreif: 2020–2032

Fontecon 2019
  • 21,95 €

Zarate

Rias Baixas

f

Caino Tinto 100%

a

Lobenberg 95/100

t

Trinkreif: 2022–2036

Caino 2019
  • 26,60 €
Artikel 1 - 7 von 7
Artikel pro Seite

Über Zarate

Das Weingut Zarate wurde schon 1707 von Diego Zarate und Murga, dem von Felipe V zu ersten Marquis von Montesacro ernannten Adeligen gegründet. Noch heute führt die Familie das Weingut mit den über 100 Jahre alten, wurzelechten Reben, Weinberge und der Wein sind wahrhaft lebendiger Ausdruck von Galizien. Natürlich hat sich über die Jahrhunderte der Stil auch gewandelt, der NEUE Stil des Albarinos wurde von Zarate Mitte des letzten Jahrhunderts umgesetzt, Zarate war der Pionier. Ernesto Zarate war auch der Gründer des Albariño de Cambados Festivals, ein Wettbewerb, den er natürlich häufig gewann. Seit 2000 sind Eulogio Pomares und seine Frau Rebecca die verantwortlichen Winzer in diesem wahrhaften Traditionsbetrieb. Sie führten den biologischen Weinbau ein und viele neue Techniken, die größtmöglichen Respekt für die Umwelt bedeuteten. Alle Prozesse zur Pflege der Weinberge stehen im Einklang mit der Natur. Aber um es ganz ehrlich zu sagen, diese Zeilen sind ein Nichts im Vergleich zu den Weinen aus den uralten Reben. In Verbindung mit den salzigen Meeresbriesen und dem voll biologischen »Nichtstun« im Weinberg und Keller gibt das eine Art von Albarino, die wir zuvor oder woanders noch nie probiert haben.