Telmo Rodriguez – Pegaso Vinas Viejas

Ein Weingut im Dorf Ceberos, in der Provinz Avillar, im Süden von Castilla y Leon, nicht sehr weit von Madrid entfernt. Genau an dem Punkt, so sagt der spanische Volksmund, an dem der Norden vom Süden getrennt wird. Einst bekannt als Zentrum der Glasproduktion, wurde dann der Weinbau im 19. Jahrhundert zum wirtschaftlichen Standbein der Region. 

 

Mehr erfahren

Telmo Rodriguez - Pegaso Vinas Viejas

Castilla y Leon, Sierra de Gredos

f

Garnacha 100%

z

fruchtbetont
voluminös & kräftig
tanninreich

a

Lobenberg 94–95/100

t

Trinkreif: 2019–2036

Pegaso Pizarra 2014
  • 27,70 €

Telmo Rodriguez - Pegaso Vinas Viejas

Castilla y Leon, Sierra de Gredos

f

Garnacha 100%

z

voluminös & kräftig
tanninreich
fruchtbetont

a

Lobenberg 96+/100

t

Trinkreif: 2019–2036

Pegaso Granito 2014
  • 27,70 €

Telmo Rodriguez - Pegaso Vinas Viejas

Castilla y Leon, Sierra de Gredos

f

Garnacha 100%

z

fruchtbetont
voluminös & kräftig
tanninreich

a

Lobenberg 94–95/100

t

Trinkreif: 2018–2035

Pegaso Pizarra 2013
  • 27,70 €

Telmo Rodriguez - Pegaso Vinas Viejas

Castilla y Leon, Sierra de Gredos

f

Garnacha 100%

a

Lobenberg 92+/100

t

Trinkreif: 2018–2026

Pegaso ZETA 2015
  • 14,00 €

Telmo Rodriguez - Pegaso Vinas Viejas

Castilla y Leon, Sierra de Gredos

f

Garnacha 100%

a

Lobenberg 96/100

t

Trinkreif: 2021–2041

Arrebatacapas 2015
  • 55,00 €

Telmo Rodriguez - Pegaso Vinas Viejas

Castilla y Leon, Sierra de Gredos

f

Garnacha 100%

a

Lobenberg 97/100

t

Trinkreif: 2022–2042

Arrebatacapas 2016
  • 55,00 €
Artikel 1 - 6 von 6
Artikel pro Seite
Weinberge

Über Telmo Rodriguez – Pegaso Vinas Viejas

Ein Weingut im Dorf Ceberos, in der Provinz Avillar, im Süden von Castilla y Leon, nicht sehr weit von Madrid entfernt. Genau an dem Punkt, so sagt der spanische Volksmund, an dem der Norden vom Süden getrennt wird. Einst bekannt als Zentrum der Glasproduktion, wurde dann der Weinbau im 19. Jahrhundert zum wirtschaftlichen Standbein der Region. Telmo Rodriguez entdeckte diese in extremer Hochlage gelegenen Weinberge aus verwilderten Buschweinen in Arrebatacapas ganz zufällig bei einer wilden Rallye mit seinem Freund, dem Rallyeweltmeister Carlos Sainz, auf den Transhumanzrouten der Cañada Real. Mitten in der wilden Hatz full stop! So beeindruckt von der atemberaubenden Aussicht auf die mit Garnacha-Reben bewachsene Landschaft und vor allem diesem außergewöhnlichen Weinberg, welcher so wild wuchs, ganz ohne Winzer, Önologen oder Ingenieur, fiel der Entschluss zu einem Gemeinschaftsprojekt der Beiden. Der Eine hatte das Genie für Wein, der Andere für die wilde Autohatz, und Carlos hatte auch das nötige Kleingeld, dass Telmo seinerzeit eher fehlte. Also fifty-fifty joint venture, jeder trägt seine Fähigkeiten bei. So entstand hier 1999 das Abenteuer, das bezaubernde Märchen der Wiederauferstehung eines uralten Weinguts. Sie arbeiteten hart und lange an einer Appellation, die es zuvor noch nicht gab. Es war die Vision, das Überleben dieser wahrlich hartnäckigen und uralten, 85 jährigen Reben zu ermöglichen, und in 1000 Höhenmetern Weltklasse-Garnacha von diesen 10 Hektar zu erzeugen. Und das in kontrolliert biologischem Anbau, denn diese Reben wuchsen womöglich seit Jahrzehnten in reinster Biologie und ohne jeglichen Eingriff einfach so vor sich hin. Ein Teil der Reben steht auf Schieferböden, der Stil geht hier mehr zur kraftvollen Kirsche, ein anderer Teil steht auf Granit, welcher den Wein etwas pflaumiger macht. Die Cool Climate Hochlage bringt fast eine elegante Dramatik in diese überaus spannenden Weine. Heute ist Cebreros eine international anerkannte Appellation und der Barrancos de Pizarra sowie der Granito sind der reine Ausdruck dieses extremen und unverwechselbaren Terroirs. Und gerade weil es eben nicht mehr Ribera del Duero ist, kann man preislich von wirklichen Schnäppchen reden.