Hansruedi Adank

Hansruedi Adank

Das Weingut Adank residiert in im kleinen Graubündner Nobel-Örtchen Fläsch. Nobel zumindest, wenn es um den Weinbau geht. Denn nur zwei Straßen weiter wohnen Gantenbeins, und viele andere Stars des Schweizer Weinbaus. Dieser Ort ist vielleicht das schweizerische Vosne Romanée. Nur, dass hier rot und weiß räumlich nicht so sehr getrennt sind wie im Burgund.

 

Mehr erfahren

Hansruedi Adank

Graubünden

e

Chardonnay 100%

a

Lobenberg 95 / 100

t

Trinkreif: 2021–2036

Fläscher Chardonnay 2019
  • 49,95 €

Hansruedi Adank

Graubünden

e

Pinot Noir 100%

a

Lobenberg 93+ / 100

t

Trinkreif: 2021–2032

Fläscher Pinot Noir 2019
  • 27,50 €

Hansruedi Adank

Graubünden

e

Pinot Noir 100%

a

Lobenberg 94+ / 100

Blanc de Noir Brut nature Flaschengärung
  • 44,00 €

Hansruedi Adank

Graubünden

e

Pinot Noir 100%

a

Lobenberg 96+ / 100

t

Trinkreif: 2023–2040

Pinot Noir Fläscher Spondis 2018
  • 73,50 €
Artikel 1 - 4 von 4
Artikel pro Seite
Weinberg vor Bergkliff

Über Hansruedi Adank

Das Weingut Adank residiert in im kleinen Graubündner Nobel-Örtchen Fläsch. Nobel zumindest, wenn es um den Weinbau geht. Denn nur zwei Straßen weiter wohnen Gantenbeins, und viele andere Stars des Schweizer Weinbaus. Dieser Ort ist vielleicht das schweizerische Vosne Romanée. Nur, dass hier rot und weiß räumlich nicht so sehr getrennt sind wie im Burgund. In Fläsch entstehen sowohl Pinot Noirs als auch Chardonnays allererster Güte aus Weinbergen auf bis zu 600 Höhenmetern. Die einströmende warme Luft aus dem nahen Italien und die umgebenden Gebirgszüge lassen hier ein einmaliges, geschütztes Mikroklima entstehen, dass trotz der Höhe diese perfekte Traubenreife ermöglicht. Hier entstehen echte Hochlagen-Burgunder, sehr viel höher gelegen als selbst die allerhöchsten Lagen im Burgund oder Jura. Das Weingut Adank ist ein Familienbetrieb, zwei Generationen arbeiten hier aktuell zusammen. Sohn Patrick hat in der Kaderschmiede in Geisenheim studiert und Know-How bei Top-Domaines des Burgunds und in der Champagne gesammelt, was dem hervorragenden Schaumwein des Hauses nun sehr zugute kommt.

»Adanks Weine gehören zum mit Allerfeinsten und Besten, das in der Schweiz an Pinot Noir und Chardonnay entsteht.«

Um das für die Burgundersorten perfekte Terroir Graubündens mit seinen Schiefer- und Kalksteinböden möglichst schonend zum Ausdruck zu bringen, arbeiten Adanks strikt biologisch in den Weinbergen. Neben den Village-Weinen aus Fläsch gibt es auch Einzellagen-Abfüllungen wie den Pinot Noir aus dem Fläscher Spondis, ein kristallin-klarer Ausdruck dieser schieferigen Kalkböden, tief, lang und extrem präzise. Im Keller kann der Ansatz als sehr klassisch bezeichnet werden. Die Weine werden meist im Holz ausgebaut, überwiegend in Barriques, teilweise in Stückfässern. Beim Fläscher Chardonnay sogar mit hohem Neuholzanteil, was aber dermaßen gekonnt eingebunden ist, dass es kaum merklich ist. Hierzulande ist der Hype um Adank noch nicht durchgedrungen, aber in der Schweiz selbst sind Adanks Weine aus Fläsch streng allokiert und sehr gesucht. Ich habe Hansruedi Adank auf einer großen Burgunderprobe persönlich kennengelernt und er versprach mir eine kleine Zuteilung für Deutschland freizumachen, obwohl er eigentlich immer restlos ausverkauft ist. Was auch keine Wunder ist, denn der Stil ähnelt durchaus sehr dem von Gantenbein, die Schweizer wissen das. Die Weine sind konzentriert, reif, dicht, intensiv, aber zugleich spannungsgeladen, hochfein und immer von einer kristallinen Klarheit geprägt. Adanks Weine gehören zum mit Allerfeinsten und Besten, das in der Schweiz an Pinot Noir und Chardonnay entsteht. Die Magie des Örtchens Fläsch spricht hier, wie auch bei Gantenbein, sehr deutlich aus den Weinen.

Fässer im Keller