Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2018

Wittmann

Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2018 BIO

97–100
100
2
Riesling 100%
3
Lobenberg 97–100/100
Pirmin Bilger 20/20
Suckling 96/100
Elias Schlichting 95–96/100
5
Weißwein
13,0% Vol.
Trinkreife: 2020 – 2040
Verpackt in: 6er
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Wittmann, Mainzer Straße 19, 67593 Westhofen, DEUTSCHLAND


  • 36,00 €

Ab-Hof-Preis

Für deutsche Weine zahlen Sie bei uns genau den Preis, den Sie auch direkt vor Ort am Weingut bezahlen würden.

inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

lobenberg

Lobenberg über:Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2018

97–100
/100

Lobenberg: Die Aulerde ist sicher Philipp wärmste Lage mit der reichsten und dichtesten gelben Frucht. Häufig im Wettbewerb stehend mit dem Westhofener aus Ersten Lagen, ich habe die Aulerde deshalb häufig nicht gekauft, weil ich sie nicht so weit von diesem Wein entfernt fand. Aber 2018 steige ich wieder ein bei der Aulerde, weil die Aulerde natürlich in diesem Jahr etwas Besonderes ist, sich diese reife gelbe Frucht noch multipliziert. Der Wein wurde bei perfekt reifer Frucht gelesen, vollreif aber noch knackig. Wir haben hier Tonmergel Boden und keinen Kalksteinfelsen wie im Kirchspiel, Brunnenhäuschen oder Morstein. Weil 2018 so gesund war gab es keinerlei Botrytis, nichts Beeinträchtigendes, aber schon diese warme, reife, süße Frucht. Viel Orange, reifer, süßer Apfel, Marille, dann aber ganz pikant eine feine Salzspur darin, Zitronengras, Limetteneinsprengsel. Das macht Freude, weil es so hocharomatisch und intensiv ist. Der Mund beweist warum diese Aulerde 2018 einfach ein absoluter Grand Cru ist. Da ist diese Reife der gelben Frucht und zugleich diese unheimliche Spannung mit den Salzmassen, Limette in Salz und Zucker eingelegt, Nektarine, unendlich lang, vorne süß, reif, fleischig und gelbfruchtig und hintenraus lang, saftig und spannungsgeladen, satte Dichte. Nein, das ist kein Wein für die Finesse, aber das ist ein Wein für die Saftigkeit, den Druck, die Fruchtstärke. Mit so vielen unterschiedlichen Facetten in seiner Reichhaltigkeit und Süße bis hin zu dieser immensen, salzigen Frische, zu dieser Säure aus Grapefruit und Orange nicht aus spitzer Zitrone. Der Wein ist lang und spannungsgeladen in feiner, gelber Blumigkeit, auch mit leicht rotbeerigen Einschüben. Diese Aulerde 2018 ist schon ein Ereignis für Menschen, die gerne Opulente Rieslinge mögen. Und trotzdem ist dieser Wein ja nicht fett, nicht süß, er ist quasi durchgegoren, völlig ohne Botrytis. Ich bin ziemlich baff, die Aulerde war noch nie so gut. Sie steht dieses Jahr trotz der Klasse des Westhofeners aus Ersten Lagen klar darüber. Wenn es nicht noch drei potenziell bessere gäbe, könnte man hier schon fast zur Höchstnote greifen. 97-100/100

Pirmin Bilger

Pirmin Bilger über:Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2018

20
/20

-- Pirmin Bilger: Die Reben haben ein Alter von über 70 Jahren. Was für eine Kraft, welche aus dem Glas strömt. Ein absolut faszinierendes Bouquet so intensiv wie auch elegant. Tiefgründig mit feinster gelber Frucht und zarter Mineralität. Komplex und doch so verspielt. Am Gaumen geht es richtig zur Sache. Dieses dichtbepackte Elexier schiesst aus allen Rohren - Säure, Cremigkeit, Frucht, Saftigkeit, Kraft, Mineralität und das alles mit einem beindurckend schönen Charme unterlegt. Der hat diese besondere Raffinesse mit dieser knackig kräftigen Säure, wirkt so kristallklar und doch sind hier tausend Nuancen zu finden. Je mehr man sich auf diesen Wein einlässt, umso mehr öffnet er sich und zeigt seine ganze Schönheit. Es endet so wie es begonnen hat - mineralisch frisch und zart würzig. 20/20

Suckling

Suckling über:Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2018

96
/100

-- Suckling: Very intense, lemony notes here with dried honeysuckle, apple curd, bright quince and spearmint. There’s a layered, compressed quality to the center palate, despite the impressive power here, and the acidity drives long and pure. Ripe but well-defined on the finish. Drink now. 96/100

Elias Schlichting

Elias Schlichting über:Westhofen Aulerde Riesling Großes Gewächs trocken 2018

95–96
/100

-- Elias Schlichting: Cremig-dichte Nase in der Aulerde, grüne und weiße Birne, hefig, sehr elegant, feine Limettennote darunter. Am Gaumen explosionsartige Rasse, unreife Quitte, Amalfizitrone, druckvoll und präzise, sehr straight, Kalkstein-griffig im Nachhall mit feinem Gerbstoff, milde Zitronenschale und salz im Ausklang. Energetisch mit festem Kern. Zupackend mit viel Potenzial! 95-96/100

Mein Winzer

Wittmann

Das Weingut Wittmann existiert seit vielen Generationen. Inzwischen führt Philipp Wittmann das Weingut in langer Familientradition. [...]

Zum Winzer
  • 36,00 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 48,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte