Weinpaket

Weinpaket: Inside Bubbles | 12* 0,75


  • 650,00 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen

Nicht auf Lager

ENTHALTENE WEINE

Das sagt Lobenberg zu diesem Weinpaket


Das kultigste Probierpaket! Die angesagtesten Winzer und die Geheimtipps der Extraklasse von allen Terroirs der Champagne und aus allen Rebsorten. Es geht teurer, aber wohl kaum besser.

Lobenbergs GUTE WEINE
Probierpaket

"Meine Probierpakete sind meine Visitenkarte, meine beste Auswahl!"
Das kultigste Probierpaket! Die angesagtesten Winzer und die Geheimtipps der Extraklasse von allen Terroirs der Champagne und aus allen Rebsorten. Es geht teurer, aber wohl kaum besser.


Je 1 Flasche:
  • Frankreich/Champagne - Andre Clouet: Champagne Brut Rosé Grand Cru :
    Lobenberg: Zart und filigran, trotz viel Kraft und sattem Tannin, Erdbeernote, Cassis, Zwetschge und Kirsche. Ungeheuer ausdrucksstark und intensiv. Es fällt sehr schwer bessere Rosé-Champagner zu finden, kaum ein Markenchampagner unter 100 Euro kann ihn toppen. 94-95/100 -- WW: Grand Cru aus Bouzy, 12% vol. Abgefüllt mit 8 % Pinot Noir rouge. Kräftiges Lachsrosa. Frisches, würziges, reiches Bouquet von Roten Johannisbeeren, Wald- und Himbeeren, kandierten Kirschen, ätherische Noten, Rosenblüten, Tannennadeln. Reicher, vollmundiger, eleganter Geschmack mit zartem Schmelz, extraktreicher Fülle und fester, nachhaltiger Struktur. Gute mineralische Säure, weinig. Einer der schönsten Rosé-Champagner. 18/20 (34,95 €)

  • Frankreich/Champagne - Jacquesson: Champagne Cuvee 737 :
    Lobenberg: Feine rotbeerige Aromen, Kirsche, Preiselbeeren und auch Kirschkerne. Dahinter Vanille, die sich nur kurz andeutet und dann in einem herrlich prononcierten Säurespiel dahinschmilzt. Diese Frische verleiht dem Ganzen einen tollen Elan, der sofort Lust auf den nächsten Schluck macht. In diesem Wein wird die Region ideal widergespiegelt. In der Cuvee sind die drei Rebsorten der Champagne vertreten. Sie kombinieren sich zu einem herrlich weinigen Genuss. Sicher nach Krug eine der besten "Standardcuvees" der Champagne. 93-94+/100 -- Galloni: The Brut Cuvée No. 737 is a beautiful wine to drink now and over the next handful of years, while the radiance of the 2009 vintage that informs the blend is on full display. White stone fruits intermingle with floral notes as the wine opens up in the glass, but the 737 is a Champagne of texture above all else. I would drink the 737 now and hold the No. 736, which is based on 2008, for a few years. The 737 is based on 2009, with the addition of 30% Réserve wines. The blend is 43% Chardonnay, 30% Pinot Meunier and 27% Pinot Noir. Dosage was 3.5 grams per liter. 91/100 -- WS: A skein of ground spice unravels through this mouthwatering Champagne, while a firm frame of acidity and a tight, refined bead supports flavors of crunchy pear, ripe white raspberry, pastry dough, smoked almond and lemon confit. Disgorged July 2013. 92/100 -- Burghound: There is an abundance of pain grillé character to the pretty and attractively layered nose of ripe but fresh apple, pear, white flower and exotic dried tangerine peel aromas. There is excellent richness to the robust and relatively powerful full-bodied flavors that pack plenty of punch on the mouth coating and impressively persistent finish that is certainly dry though not really austere. Usually an RS level of ~3.5 g/l would indicate something that is not far off of bone dry but the 2009 vintage is so inherently rich that this is very well-balanced. It of course depends on how you like the age profile of your Champagne but for my taste this would benefit from being held another 3 to 5 years. That said, it would be no vinous crime to enjoy it now. 93/100 (44 €)

  • Frankreich/Champagne - Suenen: Suenen Millesime Blanc de Blancs Grand Cru 2008 - 2015-2028:
    Lobenberg: Eine Mikroproduktion von nur 2.718 Flaschen. Dieser Blanc de Blancs wurde am 29. Oktober 2014 degorgiert und als Extra-Brut mit unter 4g/l Restzucker abgefüllt. Ein noch ganz junger Champagner aus dem großartigen Jahr 2008. Ein Jahrgang wie 1988, ganz groß! Helles Zitrusgelb, dezente grüne Reflexe und eine ganz gleichmäßige, feinporige Schaumkronenbildung. Das Bukett verströmt eine feine Frische, etwas Kräuter und Brioche. Hochkomplexes Bukett. Am Gaumen zeigt sich der kühle Typ des Champagners in Verbindung mit dem präzisen Ansatz. Der Champagner wirkt wie ein Kristall, so klar ist seine Aromatik. Knackige Säure in Verbindung mit einer feinen Würze, der Frische und Komplexität ob der langen Lagerung auf der Hefe. Aktuell findet man etwas Zitrusfrüchte, auch Minze, grüne Mandarine und Mandeln. Der 2008er Jahrgang ist für die Ewigkeit gemacht. Mit Luftkontakt kommt die Nussigkeit besser zur Geltung, etwas Macadamia-Nuss gesellt sich hinzu. Wird ungemein von der Flaschenreife profitieren. Ganz großes Winzerchampagner-Kino! Hohe Ähnlichkeit zu den Blanc de Blancs von Großmeister Agrapart. Kein Wunder, denn das ist Aurelien Suenens Freund und Mentor. 96-98/100 (49 €)

  • Frankreich/Champagne - J. L. Vergnon: Champagne "Expression" Extra Brut Blanc de Blancs Grand Cru 2008 - 2016-2025:
    Lobenberg: Die Champagne ist sicher die marketingtechnisch schlauste Region der Weinwelt, doch auch hier findet sich eine fast unbegreifliche Vielfalt unter den kleinen Häusern, die noch nicht so stark an der Wahrnehmungsfläche schwimmen. Hier stecken 100% Chardonnay aus Grand Cru Lagen in der Flasche, die 6 Jahre im Keller von Vergnon reifte und erst im Januar 2015 degorgiert wurde. Das alles aus dem Paradejahrgang 2008, der zu den besten mit 2002 und 1988 zählt. Sattes Goldgelb, dezente Kronenbildung. Im Bouquet wird der Champagner seinem Namen gerecht. Expressive Steinobstaromatik, etwas Fenchel und dann ganz weich im Hintergrund Briochenoten vom Hefelager. Am Gaumen hat man einen reintönigen Champagner, der ob der feinen mineralischen Komponente eine weitere Komplexitätsstufe erzielt. Er bleibt aber auch immer saftig, wirkt nie karg. Das gibt ihm diese magische Noblesse. Gewinnt besonders als Aperitif-Champagner zu Krustentieren und Austern. 95-96/100 (49,80 €)

  • Frankreich/Champagne - Moussé Fils: Champagne Special Club 2011 - 2017-2030:
    Lobenberg: Dieser reinsortige Pinot Meunier wurde am 27. März 2015 dégorgiert und mit 3g/L dosiert. Alle Grundweine stammen aus dem Jahrgang 2011. Der Wein reift im Schnitt 60 Monate im Keller. Diese Cuvée ist im Rahmen des Special Clubs entstanden, einer prestigereichen Vereinigung ausgewählter Champagnerwinzer, die sich Trésors de Champagne nennen. Moussé Fils wurde 2005 aufgenommen. Mittelgoldgelb, feine Schaumkrone und feinste Perlage. Die Nase verströmt gesalzene Butterkekse, Brioche und weiße Pfirsiche, doch der Gaumen bleibt ultra schlank für einen Pinot Meunier. Der Champagner gibt einen Dreiklang aus Birne, Kakao und Nelke! Das ist Pinot Meunier mit höchstem Wiedererkennungswert und doch so anders als viele eher langweiligere Abfüllungen aus der Rebsorte. Die Säure machts, wie bei allen Cuvées von Moussé Fils. Top Stoff, der von der Flaschenreife nur profitieren kann. 95-97/100 (53,50 €)

  • Frankreich/Champagne - Andre Clouet: Champagne "1911" Grand Cru :
    Lobenberg: Aus den besten Pinot Noir-Grand Cru Lagen der gesamten Champagne. Immer eine Cuvée aus den jeweils besten drei Jahrgängen der Clouets. In diesem Produkt zeigt sich die ganze Genialität und Passion des jungen Jean Francois Clouet. Das ist sein Baby! Extrem kraftvoll und vollmundig, dabei aber sehr zart und fein, duftig und finessereich, perfekte Harmonie. Gehört klar zu den allerbesten "Blanc de Noir" der gesamten Champagne und wird leider immer viel zu jung getrunken, die ganze Herrlichkeit offenbart sich erst nach sehr vielen Jahren der Lagerung. Und dann mag er vielleicht sogar ganz an der qualitativen Spitze der Blanc de Noirs stehen. Der 1911 setzt sich zu 50% immer aus einen der großen, mindestens 10 Jahre alten Jahrgänge und zur anderen Hälfte aus einer im Solera-Verfahren aus noch älteren Jahrgängen zusammengestellten Cuvee zusammen. So ist die Qualität immer gleichbleibend fantastisch und bekommt zudem eine exklusive Jahrgangscharakteristik. Die besonders lange Hefestandzeit verleiht dem Wein eine brillante Tiefe und anscheinend ewige Frische. 95-97/100 The NV Grand Cru Cuvee 1911 emerges from the glass with the most haunting of perfumes. Sweet rose petal and jasmine are some of the nuances that emerge over time. Despite recent disgorgement, the purity of the fruit and the extraordinary elegance of the mousse are hard to miss. This is an exceptional, elegant version of the 1911 that should drink beautifully for years to come. The bottle I tasted needed quite a bit of air to open up, so readers should be patient with the wine at this stage. The current release of the 1911 is 100% Pinot Noir, 50% 2002 vintage and 50% a solera blend that dates back to 1998. This is Lot L05, disgorged October 4, 2010 and bottled with dosage of 6 grams per liter. 93+/100 -- WW: Wer die nervigste Aluminiummanschette aller Zeiten abgeknibbelt hat, was sich, um's vorwegzunehmen, absolut lohnt, der darf sich einen funkelnd hellgoldenen Champagner ins Glas schenken, dessen reifes, weiniges Bouquet auf Anhieb begeistert: Reichhaltig und fein zugleich, zeigt dieser schäumende Pinot Noir Aromen von reifen, gekochten, getrockneten und oxidierten Äpfeln, Quitten, Rosinen, getrocknetem gelbem Steinobst, Hefe und Pilzen und wirkt faszinierend feinwürzig-oxidativ und trocken, fast wie eine Mischung aus weissem Port und gereiftem Riesling. Am Gaumen leichtfüssig und feingliedrig, aber zugleich auch kraftvoll, pur und geradlinig, mit fester Säurestruktur und nachhaltigem, sehr vielschichtigem, absolut trockenem Geschmack, hochelegantes Mousseux. Eine höchst charaktervolle Prestige-Cuvée zu einem fast schon sensationellen Preis! 19/20 -- Nils Lackner: Bei Champagner ist für mich auch immer die Ausstattung wichtig, welche mir hier sehr gut gefällt. Edel, klassisch mit einem Hauch Barock und feierlich, was zu einem Grand Cru Champagner ja gut passt. Erster Eindruck also gut. Richtig anstrengend finde ich allerdings die Folie. Was zum Teufel macht das Champagnerhaus damit? Festkleben? Es dauerte ewig, bis ich die Agraffe freigelegt habe, für Gastronomie und Events wäre das die Hölle. Als ich nach gefühlten 20 min endlich die Manschette entfernt hatte und der Champagner im Glas ist (1 x französisches Champagner Glas, 1 x Burgunderpokal) fand ich die Farbe sehr ansprechend. Ein elegantes goldgelb mit funkelnden Reflektionen. Die Perlage moussiert gleichmässig, mit kleinen samtigen Bläschen. An der Nase wirkt er fast schwerer als die Farbe vermuten lässt. Schöne cremige Hefenoten, Brioche und reife Früchte wie Birne, Aprikose und Orangenschale. Sehr ausgewogen, im Burgunderpokal wirken sie noch ausladender ohne übermässig zu sein. Am Gaumen spiegelt der André Clouet 1911 GC Classe alle Element der Nase wieder, geht dabei aber mehr in die Tiefe. Die Perlage füllt den Mund
sehr weich und fließend aus und scheint die Cremigkeit der schön präsenten Hefenoten gleichmässig zu verteilen. Die Frucht spiegelt reifen, fast schon süßen Apfel und Birne wieder, etwas Aprikose und Dörrobst. Eine leicht schmelzige Komponente unterstreicht die reiferen Fruchttöne. Dennoch hat der Champagner keinerlei an Frische verloren, von der beerigen Säure des Pinot Noir ist noch genug da, um alles im Gleichgewicht zu halten. Die Hefenoten zeigen jetzt auch klassische Umami-Noten und im Abgang kommt eine typisch kalkige Champagner-Mineralität durch. Das letzte Drittel habe ich kurz in kleiner Karaffe dekantiert, was weder Säure noch Perlage zu schaden schien und die einzelnen Aromen noch weiter aufgefächert hat, ein Zeichen für Komplexität und Reifepotential. Der André Clouet 1911 GC Classe ist definitiv ein handwerklich sauber gearbeitetes Produkt. Rein stilistisch eher ein Champagner für erfahrenere Weintrinker als für Etikettentrinker. Ich hatte auf einen Winzerchampagner getippt (RM), was bei einem SR (Societe de relcoltant) ja nicht so falsch ist. Zusammenfassend: Hammer Champagner mit schöner Hefenote, sehr balanciertem Körper und langem Finish. -- Markus Budai: Für diesen Champagner empfehle ich bauchigere Gläser als bei der typischen Champagnertulpe. Denn der Champagner benötigt Raum, um sich zu entfalten. Der mittelkräftig goldglänzende 1911 erzeugt beim Einschenken ein Mousseux aus feinsten Bläschen. Die Nase lädt besonders zum Verweilen ein. Anfangs dominiert die hefige Komponente des Champagners mit feinen Briochenoten. Doch mit etwas Luftkontakt kommt ein Potpourri aus Birnen- und Apfelschalen zur Geltung. Dahinter stehen nussige Anklänge, die vom Soleraverfahren stammen und in die Richtung eines Fino-Sherrys gehen. Am Gaumen ziehen sich mürbe Früchte weiter. Ganz viel Boskopapfel und gegrillte Mandelblättchen zeichnen hier die Aromatik des Champagners. Er fällt, sofern man davon sprechen kann, sehr „weinig“ aus. Dies unterstreicht die auch für einen Champagner ungewöhnlich feine Perlage. Der Clouet schäumt nicht im Mund über und kaschiert damit die intensive Aromatik, sondern begleitet nur die Aromen und ermüdet den Gaumen dank der feinen Perlage nicht. Es handelt sich um einen besonders sinnlichen Champagner, den man auch in ruhigen Momenten genießen kann. Mit seiner kräftigen Aromatik und nussigen Art nimmt es dieser Champagner auch problemlos mit intensiveren Speisen wie Fasan mit Maronen oder Steinbutt in Vanillebuttersauce auf. (59 €)

  • Frankreich/Champagne - Agrapart & Fils: Champagne Extra Brut "Terroirs" Blanc de Blancs Grand Cru :
    Lobenberg: Chardonnay aus reinen Grand Cru Lagen der Cote de Blancs, Kreide und Kalkböden. Biologisch-organische Weinbergsarbeit. Handlese, Ganztraubenpresse. Spontan vergoren in Holz und Stahl. 4-5 Jahre auf der Hefe im Rüttelpult, minimale Dosage nach dem degorgieren. Strahlend klarer Stoff mit perfektem Geradeauslauf, salzig, klalkig, mineralisch. Assoziationen von Bollinger bis Dom Perignon. Power und Komplexität zugleich. 95/100 -- Parker: Agraparts’ NV Brut Blanc de Blancs Terroirs F13 is – as usual for this cuvee – sourced roughly half-each from two vintages (here, complementary 2009 and 2008); grown entirely in Avize, Cramant, Oger and Oiry; vinified roughly one-quarter in demi-muid; and aged one year longer sur latte than their “7 Crus.” Effusively sweet and musky floral perfume suggesting heliotrope, narcissus, and lily-of-the-valley along with sourdough-like, pungent yeastiness and malted grain are allied in the nose to intimations of chalk dust, sea breeze and white peach. Lusciously juicy, fresh white peach and grapefruit are threaded on the polished palate with piquant peach kernel, pungent suggestions of sprouting grains, chalk, and salt. The sense of tension and vivacity here managing to harmonize with textural richness and caress is quite remarkable, especially considering that we’re only on the second rung of Agrapart’s portfolio. The finish engages imagination, salivary glands, and olfactors in equally strong measure, a suggestion of chewing peach fuzz and germinating sprouts compounding the sheer invigoration conveyed by this sensational value. (And bear in mind that this tasting note was made from a bottle that had only been disgorged a week before!) Plan to follow it for at least 4-5 years. 94/100 -- Galloni: Agrapart's NV Brut Blanc de Blancs Grand Cru Terroirs is a bit unique in this release in that it includes 10% Pinot Noir from Avenay Val d'Or in addition to Chardonnay from Avize, Oger, Cramant and Oiry. Layered and nuanced from start to finish, the Terroirs is a wine of crystalline purity. The aromas and flavors are bright and focused throughout. This release is equal parts 2007 and 2008. Dosage was 5 grams per liter. Disgorged February 2013. -- Antonio Galloni 92/100 -- MW Frank Kämmer: Die Cuvée wird aus Chardonnays der berühmten Grands Crus Avize, Cramant, Oger und Oiry an der Côte des Blancs komponiert. Vier Jahre Hefelager, niedrige Dosage und sehr zurückhaltender Schwefeleinsatz sorgen für feine Rasse und sublime Mineralität (max. 7 g/l Restzucker, max. 50 mg/l SO²). (59 €)

  • Frankreich/Champagne - Pierre Gimonnet & Fils: Champagne Brut Grand Cru "Special Club - Millesime de Collection" 2008 - 2018-2048:
    Lobenberg: Üblicherweise als "Grands Terroirs de Chardonnay" gekennzeichnet, ist es in diesem Jahr eine so besondere Cuvee, die den Namen "Millesime de Collection" verdient. Dieser Wein ist ein Blend von überwiegend Grand Cru Cramant in der Nähe von Nähe von Avize, also an der kühleren Seite der Grand Crus. Dann kommt ein bisschen Chouilly Grand Cru dazu, dann ein bisschen Premier Cru aus Cuis. Exakt: 57% Grand Cru Cramant, 29% Chouilly Grand Cru, der Rest Cuis Premier Cru. Der Wein hat eine Mini-Dosage von 4,5 Gramm. Das ist der Top-Wein von Gimonnet. Unglaublich druckvolle Nase und gleichzeitig fein. Sehr komplex, sehr reichhaltig. Verglichen mit dem aus gleichem Jahr stammenden Oenophile ohne Dosage hat der Special Club deutlich mehr Facetten zur gelben Frucht, zu Zitrusfrüchten, zu Mandarine, daneben Quitte. Auch die Blumigkeit ist etwas ausgeprägter. Der Oenophile ist der puristische Geradeausläufer. Der Special Club wird Jahrzehnte halten und zeigt eine unglaubliche Reichhaltigkeit, aber niemals Fett. Auch im Mund cremige Üppigkeit, fast etwas an Kirsche erinnernde, gelbfruchtige und leicht exotische Note von Maracuja bis zu einem leichten Hauch Ananas, daneben wieder die Quitte. Auch Apfel und Birne. Trotzdem extrem mineralisch und lang. Der Wein wird Jahrzehnte überdauern und ist ein wirklich großer Stoff aus 100% Chardonnay, dabei zu 90% Grand Cru. Superber Wein. 97-98+/100 -- Galloni: One of the many highlights in this range, the 2008 Brut Millésime de Collection Special Club boasts tremendous depth and overall intensity. Here it is the interplay of crystalline Cramant Chardonnay with layers of deep, explosive fruit that is absolutely captivating. A vertical sense of structure gives the wine its spine and sense of direction. Still quite young, the 2008 could use a few more years in bottle. Still, it is stellar today. Fruit sources are 57% Cramant, 29% Chouilly, 12.5% Cuis and 1.5% Vertus. Dosage is 4.5 grams/liter. Disgorged: March 2015. 94/100 (59 €)

  • Frankreich/Champagne - Salmon: Special Club Cuvee 2009 - 2015-2039:
    Lobenberg: Es gibt nur 3500 Flaschen der Special Club Cuvee aus Chardonnay und Pinot Meunier, und das auch nur in sehr guten Jahren. Der beste Stoff dieses winzigen Familienweinguts (nur 100 Tsd. Flaschen Gesamterzeugung p.a.) aus Chaumuzy. Inzwischen in dritter Generation vom Sohn und Enkel Alexandre Salmon geführt. 2009 ist sein Erstlingswerk, auf Anhieb hoch dekoriert. Zu Recht meine ich. Im Holzfass ausgebauter Grundwein, spontan vergoren. Handgerüttelt in der zweiten Gärung. Ein feines Goldgelb wird von einer zarten Mousse feinperliger Kohlensäure begleitet. Intensive Frucht, zarter gereifter Apfel, charmante Williamsbirne, ein feiner Hefe-Briocheton, darunter ein Hauch Mandarine, Quitte, Grapefruit und Passionsfrucht. Frisch und dabei unendlich charmant und cremig mit feinster Fruchtsüße, ein absoluter Gaumenschmeichler auf oberstem Niveau. Die Mineralität ist aufs Allerfeinste ummantelt. So liebreizend und einnehmend, everybodys darling in der Oberliga. Darf man bei diesem Preislevel noch "lecker" sagen? Ja, muss man! 97-98+/100 -- Feinschmecker: 1. Platz Winzerchampagner: Salmons erste „Special Cuvee“ (je 50 Prozent Pinot Meunier und Chardonnay) ist im besten Sinne eigenwillig: Das druckvolle Mousseux transportiert ein breites Aromenspektrum von Birne, Vanille, Buttercreme, grünen Äpfel und Quitte. Die „leicht adstringierende“ Säure glänzt mit „tadelloser Fruchtsüße“. Speiseempfehlung: Tarte Tatin und Macarons. -- Nils Lackner: Nur 28 Champagnerhäuser gehören dem elitären Kreis des Club Trésors de Champagne an, dessen Mitgliedschaft nur Winzerchampagnerhäusern möglich ist und nur auf Einladung erfolgt. In Jahren, welche von einem club-internen Komitee als aussergewöhnlich bewertet werden, darf eine spezielle Club Cuvée gemacht werden. 2009 stellt die erste Special Club Cuvée aus dem Hause Salmon dar. Die Flasche sieht edel und bauchig aus und trägt stolz das Flaschenbranding des Clubs. Das Label ist stilvoll minimalistisch gehalten, edel siehtes aus.! Beim Öffnen fällt auf, dass für den Korkendeckel eine Soft Touch-Variante gewählt wurde, die dem Daumen zu schmeicheln scheint. ! Im Glas (Burgunderpokal oder ähnlich groß darf es schon sein) erstrahlt der Salmon in hellem Gold mit feinsten Bläschen, welche leuchtende Reflexionen an der Oberfläche hinterlassen. An der Nase wirkt er frisch, mit einem Hauch von Mandarine und Grapefruit, unterstrichen von sanfteren Noten, wie Vanille und butterige Hefearomen. Sein Bouquet ist kräftig ausgebildet und wird im größeren Glas schön zur Geltung gebracht.! Am Gaumen wird sofort eines klar. Dieser Champagner hat seine eigene starke Persönlichkeit, welche ganz deutlich zeigt, dass hier ein Winzerchampagner im klassischen Handwerk gefertigt wurde. Anders bekommt man keine so deutliche Handschrift hin. Lebendige Aromen von Zitrusfrüchten, ohne Zitrone selber. Eher Pink Grapefruit, Mandarine, Kumquats. Darunter liegt eine tiefere, reifere Schicht von Apfel, Birne und Quitte, welche sich mit den frischen Früchten ein spannendes Wechselspiel liefert. Eine fast brauseartig prickelnde Säure interagiert mit einem Hauch von Fruchtzucker-Süße. Auch die Hefenoten sind nicht als eine Komponente einzuordnen, sondern teilen sich in eine cremig sanfte Schicht und eine klar mineralische Ebene auf.! Ein spannender Champagner, komplex und definitiv auch eine Gaumenfreude für erfahrene Connaisseure. Das Spiel der Aromen trägt ihn lange und auch die Perlage füllt den Mund sanft und beständig aus. Der Winzer Alexandre Salmon hat mit diesem Champagner seine erste eigene Cuvée erstellt und somit vor der Welt aber wichtiger noch vor Vater und Großvater seine Meisterprüfung abgelegt. (69 €)

  • Italien/Lombardei - Ca' del Bosco: Franciacorta Methode Champanoise Cuvee "Annamaria Clementi" 2005 - 2013-2040:
    Lobenberg: Intensiver Schaum, feine, kontinuierliche Perlage, am Gaumen generös, dazu ein zarter, nussiger Abgang. Auf der qualitativen Höhe der ganz großen Cuvées der Champagne, erinnert an einen reifen Dom Pérignon. 95-96+/100 -- Parker: A masterpiece rendition from a warmer vintage, the 2005 Franciacorta Cuvee Annamaria Clementi Riserva is a carefully contemplated blend of 55% Chardonnay, 25% Pinot Bianco and 20% Pinot Nero. Only made in the best vintages, it is the estate’s flagship wine. This beautiful sparkler puts forth a complex bouquet of sourdough, exotic spice, crushed white flowers, candied lemon and Golden Delicious apple. I just love this sparkler. What sets this wine apart is its enormous length. Sensations of fleshy fruit and acidic freshness last many long minutes. This bottle was disgorged in the summer of 2013. Drink: 2014-2019. 94/100 -- Gambero Rosso: 3 Gläser -- Suckling: Aromas of soft cheese, bread dough, apple pie and lemon rind. Full body, with a vibrant backbone of acidity and bright fruit. Firm and very tight. A solid and structured sparkling wine. Complex and layered. Drink or hold. 95/100 (72 €)

  • Frankreich/Champagne - Alain Thienot: Champagne Grand Cru Blanc de Blanc "La Vigne aux Gamins" 2001 - 2016-2045:
    Lobenberg: Ein Feuerwerk, eine Chardonnay-Explosion am Gaumen. Dieser Ausnahmewein muss sich nicht hinter den größten Blanc de Blanc aus Avize verstecken, die Clos des Mesnil von Selosse und Krug spielen nicht in einer anderen Liga. Rassig, superbe Säure, Kraft, Extrakt, superbe Reife trotz der Jugend und der Langlebigkeit, feinste mürbe Äpfel, extrem lang im Nachhall. Ungeheuer präsent, dekantieren wäre ratsam! 98-100/100 -- Falstaff: Pikant mineralische Chardonnay-Würze, Jod, Rost, eine Spur Vanille. Am Gaumen entspannt und weich im Fond, dezentes Mousseux, gut integrierte Säure auf mineralischem Hintergrund. Ein ganz auf die milden Sortenaromen und die Mineralität abstellender Wein mit deutlichen Extraktreserven. Seidig, rund, und im Abgang dennoch extraktherb. 93/100 (98 €)

  • Frankreich/Champagne - Bollinger: Champagne Grande Annee 2005 - 2015-2025:
    Lobenberg: Grande Année ist der Jahrgangs-Champagner Bollingers. Wie immer ein ordentlicher Qualitätssprung zur Special Cuvée. 2005 zeigt sich von der kräftigeren Seite. Ein unglaublich dekadenter Champagner, der ungemeinen Trinkfluss besitzt. Voller reifer Früchte, Gewürze, auch etwas Lebkuchen, viel Aprikosenkonfitüre und rauchige Komponenten. Erzeugt Druck am Gaumen. Ein nobler Vertreter. Hat alles, was man sich unter einem großen Champagner vorstellt! 93-95/100 -- WS: A powerful, structured and graceful 2005, showing deft integration of the rich, chalky underpinning, firm acidity and expansive flavors of crushed black currant, spring blossom, toasted almond, crystallized honey and preserved lemon. Offers a fine, raw silk—like mousse and a long, spiced finish. Disgorged February 2015. Drink now through 2030. 94/100 (105 €)

Die Weine aus dem Weinpaket - auch einzeln erhältlich


  • 650,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Ähnliche Produkte