Perrin / Beaucastel

Vinsobres Vieilles Vignes Les Hauts de Julien 2020

voluminös & kräftig
pikant & würzig
98–100
100
2
Syrah 70%, Grenache 30%
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2027–2053
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
6
Frankreich, Rhone, Chateauneuf du Pape
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Vinsobres Vieilles Vignes Les Hauts de Julien 2020

98–100
/100

Lobenberg: 2020 gab es an der Rhône insgesamt relativ normale Mengen. An der Nordrhône vielleicht sogar etwas mehr als im Durchschnitt. Im Süden hatten die Reben deutlich mehr mit Trockenstress zu kämpfen, weil hier im Sommer nur wenige Millimeter Regen fielen. Aber besonders die Reben auf Lehmböden und die alten, tiefwurzelnden Rebstöcke, konnten das Ganze gut wegstecken. Probleme gab es erst während der Lese, weil es um den 20. September relativ starke Regenfälle zwischen 40 und 60 Millimetern pro Quadratmeter gab. So kann man durchaus unterscheiden zwischen Weinen, die vor dem Regen gelesen wurden und jenen, die erst danach den Weg in die Keller fanden. An der Südrhône erinnert 2020 sehr an 2018. Wir haben eine sehr saftige und reiche Frucht, aber nicht dieses extrem Fette, ja fast Dramatische, aus 2019. Im Süden ist es – anders als an der Nordrhône – eher kein klassischer, sondern ein saftiger, fruchtstarker Jahrgang wie 2018, der auch schon ziemlich perfekt gelungen war. In Summe ist 2020 an der Rhône ein großes Jahr. Balancierter und harmonischer als das Kracher-Jahr 2019. Dieser Wein zeigt erneut, zu welcher Größe Terroir beflügelt werden kann, wenn die Familie Perrin ihre Finger im Spiel hat. Erst seit wenigen Jahren bearbeitet die Familie diese Parzelle auf 400 Metern Höhe. Uralte Reben über 60 Jahre. Kühle Lagen, Frische ist das Ziel. Vinsobres ist bisher vielleicht die eigenständigste und am wenigsten entdeckte Region an der Rhone. Der hohe Syrah-Anteil bringt den ganz besonderen Kick, denn hier erhält sich die Eleganz dieser grandiosen Rebe. Nur hier in Vinsobres trifft sich die Nordrhone so perfekt mit der Südrhône. Natürlich biologisch-organische Weinbergsarbeit, Spontanvergärung, zur Hälfte Ganztraubenvergärung. Ausbau im Fuder und zum Teil in burgundischen Barriques. Perrin ist der Vorreiter der Topqualität ist Vinsobres. Jetzt kommt Saint Cosme mit seiner neuen Domaine dazu. Das ist toll, denn die Toperzeuger der Region erkennen was für ein wahnsinniges Potenzial Vinsobres hat. Speziell aus alten Reben. Die Nase des 2020er Les Hauts de Julien ist dicht und schwarz, aber nicht fett, sondern nur so dicht versammelt. Mit einer satten Lakritze, aber erstaunlicherweise nicht süß. Einfach nur so ein schwarzer Seiden-Samtteppich, der sich da durch die Nase zieht. Mit einer unglaublichen Dichte aus Lakritze, schwarzer Kirsche, Holunder, Maulbeere und einer genialen Veilchen-Aromatik. Sehr präzise. Gar nicht zu vergleichen mit einem Châteauneuf-du-Pape. Die Hochlagen von Vinsobres mit über 400 Metern in einem so feinen Jahrgang wie 2020 – grandioser Chic! In der Qualitätsstufe eines Cornas aus alten Reben. Der Mund verzaubert mich. Was für eine geniale Frische! Sowohl aus Säure als auch aus einer extremen Mineralität. So viel Druck, so viel Lakritze, Salz und Kalkstein. Wow, alles schiebt! Man muss es vergleichen mit früheren Hauts de Julien, die ich vertextet habe. Dieser 2020er hat nichts Fettes, er ist nur wahnsinnig intensiv. Er hat überhaupt nichts Raues, aber trotzdem schiebt er mit seinen Tanninmassen. Und er hat gar nichts Burschikoses und Bäuerliches, weil er hochreif ist. Ein Elixier aus reicher schwarzer Frucht und extremer Mineralität, mit einem wunderschönen Frische-Touch untendrunter aus roter Frucht, aus Sauerkirsche. Aber die schwarze Kirsche und die schwarzen reifen Früchte überdecken alles. Und nochmal – man glaubt es kaum: niemals fett, einfach nur extrem intensiv, fein, schwarz, dicht, mineralisch und voller Finesse. Hedonismus pur. Großer Wein! 98-100/100

Mein Winzer

Perrin / Beaucastel

Beaucastel ist ganz sicher seit Jahrzehnten der Primus inter Pares in der südlichen Rhone und einer der wenigen Betriebe, der für den roten Chateauneuf noch alle 13 zugelassenen Traubensorten verwendet. Sie werden getrennt ausgebaut und erst danach assembliert. Grenache ist der Körper, Syrah der...