Rudolf Fürst

Spätburgunder Schlossberg Großes Gewächs 2014

96–98
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2040
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–98/100
6
Deutschland, Franken
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Spätburgunder Schlossberg Großes Gewächs 2014

96–98
/100

Lobenberg: Auf Buntsandstein wachsen - die archetypischen Lagen von Paul Fürst und wohl auch archetypisch für die besten Rotweine aus Franken. Dieser Wein stammt aus Klingenberg, der traditionellsten und historisch anerkanntesten Lage. Eine kleine Rebfläche von winzigen 1,3 Hektar, sehr steile Terrassenlage mit Buntsandstein-Verwitterungsböden, wie auch schon in Bürgstadt. Fürsts haben hier 2004 die Filetstücke ergattert, die Trockenmauern erneuert und beste Pinot-Klone bepflanzt. Nur 13% Alkohol, total durchgegoren. Deutlich wärmer in der Frucht als Centgrafenberg, mehr schwarze Kirsche, intensivere Raucharomen, schöne Länge, sehr fein, verspielter und noch filigraner als der Centgrafenberg. In diesem Jahr für mich der etwas feinere Wein. 96-98/100.

Mein Winzer

Rudolf Fürst

Franken ist Frankreich nicht nur phonetisch ganz nahe. Wer behauptet, dass exzellenter Pinot Noir, also Spätburgunder nur aus dem in Frankreich gelegenen Burgund stammt, hat mindestens die letzte Dekade verschlafen.