Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs trocken

Bernhard Huber

Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs trocken 2016

Limitiert

strukturiert
seidig & aromatisch
saftig
97–100
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2022–2045
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 97–100/100
Gault Millau: 98/100
Vinum: 95/100
Weinwisser: 18+/20
Parker: 93–94/100
6
Deutschland, Baden
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs trocken 2016

97–100
/100

Lobenberg: Der Wein liegt bei fast 60% Rappen. Das war für das kühle Jahr 2016 sicherlich an der Obergrenze. Dementsprechend ist die Nase trotz massiver Schwarzkirsche und fast explosiver, dichter Frucht, auch deutlich von Jodspuren, Sanddorn, etwas Wachholder, Eukalyptus und Minze geprägt. Die Stiele kommen etwas durch. Im Mund gewinnt trotz der Rappen dann letztendlich die Frucht, weil sie, ähnlich wie in den Alten Reben, mit unglaublichem Dampf durchschiebt. Wir sind nicht so opulent rotfruchtig wie 2015. Wir haben einen unglaublichen Geradeauslauf mit Zug vom Kalkstein. Salz, Länge. Das ist schon ein bisschen mehr Freakshow und in der schwarzen Frucht und Rappigkeit wäre das sicherlich auch im Burgund ein außergewöhnlicher Wein. Der kann locker in der ersten Reihe des Burgunds mitspielen. Auch wenn er sicher ein par Jahre braucht um sich zu setzen. 97-100/100

18+
/20

Weinwisser über: Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs trocken

-- Weinwisser: --Weinwisser: Der Schlossberg hebt sich schon ein wenig ab von den anderen GGs des Guts mit einer verführerischen Aromenkomposition, bei der Cassis und eine graphitähnliche Mi- neralik den Ton angeben. Auch im Gaumen schmeichelt der Wein mit viel Saftigkeit, fri- scher Frucht und feiner Zedernwürze. Eine lebhafte Säure verleiht Vitalität und Zug. Un- ser Sieger aus 2017 muss sich in diesem Jahr dem überragenden Wildenstein ge- schlagen geben. 18+/20

93–94
/100

Parker über: Schlossberg Spätburgunder Großes Gewächs trocken

-- Parker: --Parker: The 2016 Hecklinger Schlossberg Spätburgunder GG is deep, pure and intense on the spicy and mineral-flavored nose, where black currant and underwood notes are displayed and interwoven with delicate licorice flavors. Smooth and gentle on the palate but pure, lush and concentrated, this is a highly vital and finessed Pinot Noir with generous, lush and charming fruit, fine, silky tannins and a lingering mineral freshness. The finish is very long and aromatic and reveals an impressive intensity. Tasted in Wiesbaden in August 2018. 93-94/100

Mein Winzer

Bernhard Huber

Die Geschichte des Spätburgunder in Malterdingen begann vor über 700 Jahren, als die Zisterziensermönche die aus dem Burgund stammenden Reben dort pflanzten. [...]

Diesen Wein weiterempfehlen