Saint Joseph

Domaine Stephane Ogier

Saint Joseph 2013

strukturiert
frische Säure
93–94+
100
2
Syrah 100%
5
rot
13,3% Vol.
Trinkreife: 2017–2032
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94+/100
Parker: 90+/100
6
Frankreich, Rhone, Nordrhone
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Saint Joseph 2013

93–94+
/100

Lobenberg: Die zwei Hektar dieses neu erworbenen Weinbergs mit uraltem Rebbestand liegen direkt am Rande des Condrieus von Ogier. Anfang 2008 konnte Stefan diesen alten Weinberg für lange Zeit dazu pachten. Die Weine werden komplett entrappt und nur mit natürlicher Hefe vergoren. Die Fermentation geschieht zu 100 % im Stahl, der Ausbau und die Malo im überwiegend gebrauchten Barrique. Wunderschöne, extrem typische Saint Joseph-Nase vornehmlich rote Frucht, mit dieser rasiermesserscharfen, frischen Syrah, wie sie nur der Norden der Rhone bringt, mit der extrem feinen Mineralität nach hellem Stein neben Feuerstein und dominikanischem Tabak, helle Erde, weiße Schokolade, etwas gelbe Frucht, Gummi, Teer und Lakritz. Nur diese Appellation hat aber diese frische und feine Leichtigkeit, diese komplexe und zarte Verspieltheit, die minzige Blumigkeit, Eukalyptus mit unendlicher Leichtigkeit schwarzer und roter Frucht. Viel feiner als Crozes Hermitage, Cornas, Hermitage und Cote Rotie, Saint Joseph ist der einzige Burgunder der Nordrhone. Ein Saint Joseph in bester Form ist wie ein Saar-Riesling innerhalb der Rieslinge Deutschlands, und diese Sonderstellung und Charakteristik kommt bei diesem Wein von Stephane hervorragend raus. Tolle Finesse zeigend, sehr frische, verspielte, komplexe Frucht, überaus kraftvolle rote Frucht im Mund, Milchschokolade, dichte Walderdbeere, Wacholder, Lorbeer, grüne Oliven, dazu gemischtes Fruchtkompott mit schwarzen und roten Waldbeeren, Sauerkirsche und Schlehe, frische rote Johannisbeere, am Ende wieder schöne salzige Mineralität, grandiose Balance und Harmonie, aber auch hier eher leicht und beschwingt, als tief und wuchtig, mit einem feinen, rassigen Schwänzchen am Ende, in dem auch etwas gelbe Frucht dazu kommt. Dominikanischer Tabak. Der Wein singt beschwingt, ist blumig und extrem lecker, fast süffig trotz seiner überragenden, salzigen Kalkstein-Feuerstein-Mineralität voller Würze. 93-94+/100

90+
/100

Parker über: Saint Joseph

-- Parker: A step up over the 2014, the 2013 St Joseph is a beautiful wine that readers shouldn't miss. Ruby/purple in color, with terrific notes of cassis, black raspberries, crushed rock and a touch of game, it's medium-bodied, elegant and fresh, yet has plenty of fruit and length. It will have a decade of longevity. 90+/100

Mein Winzer

Domaine Stéphane Ogier

Im Augenblick besitzen die hier seit Generationen ansässigen Ogiers 3,5 Hektar, wovon 2 Hektar ausschließlich der Vinifikation des Cote Rotie vorbehalten sind. Die Weinberge sind in 4 Einzelparzellen unterteilt. Im Verlauf eines Jahres müssen vom Rebschnitt bis zur Weinlese die verschiedensten...

Diesen Wein weiterempfehlen