Rosette

Hatzidakis

Rosette 2019

93+
100
2
Mandilaria 100%
5
rosé
13,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2027
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93+/100
6
Griechenland, Santorini, P.G.I. Cyclades
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Rosette 2019

93+
/100

Lobenberg: Hatzidakis ist Santorinis großer Meister. Jahrelang habe ich versucht seine Weine zu importieren. Doch die Mengen, die in den alten Weinbergen entstehen sind so gering, dass es nie geklappt hat. Nun ist es soweit, die besten Assyrtiko der Insel sind jetzt in meinem Programm. Sein Rosé ist ein reinsortiger Mandilaria und erinnert mit seiner kräftigen Farbe und Struktur an einen Tavel aus dem Rhônetal. In der Nase Wildkirsche, Grapefruitschale, Rosenblätter, frisch aufgewühlte Erde, Süßholz und auch etwas Safran. Die eher erdigen Aromen machen den Wein, wie es auch die meisten Tavels sind, zu einem großartigen Speisenbegleiter. Auch das Format und die Konzentration im Mund bestärken diesen Anspruch. Eine feste, aber feinkörnige Tanninstruktur rahmt die salzig-frische Frucht von Wildbeeren und Wildkräutern ein. Kraftvoll zupackend für einen Rosé, aber dennoch frisch, saftig und beschwingt auf der Zunge. Das ist wirklich sehr gut und muss auch nicht zwingend im ersten Jahr nach der Abfüllung ausgetrunken werden. 93+/100

Mein Winzer

Hatzidakis

Haridimos Hatzidakis stammt eigentlich von Kreta, nicht Santorini. Aufgrund seines weinbaulichen Talents kam er an einen Job als Winemaker beim renommierten Weingut Boutari. Hier hielt es ihn aber nicht allzu lange - zu groß war der Wille etwas Eigenes zu schaffen. Die Geschichte des Weinguts...

Diesen Wein weiterempfehlen