Schätzel

Riesling Hipping Kabinett (fruchtsüß) 2017

Sale

leicht süss
leicht & frisch
frische Säure
96–98
100
2
Riesling 100%
5
weiß
7,5% Vol.
Trinkreife: 2018–2038
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 96–98/100
Suckling: 94/100
6
Deutschland, Rheinhessen
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Hipping Kabinett (fruchtsüß) 2017

96–98
/100

Lobenberg: Dieser restsüße Kabinett kommt aus reiner Südexposition. Das ist Kai Schätzels Lieblings-Hipping. Noch vor seinem sensationellen Großen Gewächs. Allerdings gibt es von diesem Kabinett auch deutlich mehr Menge. Auf rotem Stein gewachsen. Auch hier wurden die Trauben in vielen Lesegängen hereingeholt. Hier wird ebenfalls mit den Füßen gearbeitet, dann als Ganztraube für 6 Tage eingemaischt und dann unter Trockeneis geruht. Dann wird gepresst und bis Anfang Dezember vergoren. Es erfolgt kein biologischer Säureabbau, man will die Säure und den Restzucker ja, und stoppt deshalb die Gärung mit Schwefel. In diesem Wein haben wir auf der einen Seite die geniale Phenolik in der Nase, und auf der anderen Seite im Mund nur 7,5% Alkohol. Eine grandiose Säure von deutlich über 12 und einem pH-Wert von lediglich 2,8. Die Balance im Mund sowie der mineralische Abdruck sind grandios. Das ist ein Über-Kabinett der Mosel mit einfach sehr viel mehr mineralischem Abdruck. Mit viel mehr Salz. Und diese Salzigkeit des roten Steins im Hipping suggeriert dann eben auch im Mund Preiselbeere, rote Johannisbeere, ja einfach viel rotfruchtiger Druck. Der Wein steht für sich. Dieser Kabinett, und überhaupt die Kabinette von Kai Schätzel, sind schwer vergleichbar. Unikate für Freaks. Er wird um die 25 Euro kosten, aber das kann er locker darstellen. 96-98/100

94
/100

Suckling über: Riesling Hipping Kabinett (fruchtsüß)

-- Suckling: Could a white wine be fresher than this? Fabulous white-peach and herbal character with lots of mineral power at the complex, racy finish. Stuart Pigott 94/100

Mein Winzer

Schätzel

Kai Schätzel zählt aktuell sicher zur Liga der interessantesten Winzer Rheinhessens. Seit einigen Jahren beobachte ich nun die Weine. Dabei kristallisiert sich mit jedem Jahrgang nach einer experimentellen Anfangszeit ein klarer Stil heraus. Kai Schätzel hat mittlerweile seinen eigenen Stil gefunden...