Dr. Loosen

Riesling Erdener Prälat Großes Gewächs Alte Reben 2014

98–100
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,5% Vol.
Trinkreife: 2017–2045
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 98–100/100
Gerstl: 19+/20
Falstaff: 96/100
WW: 18/20
6
Deutschland, Mosel Saar Ruwer
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Riesling Erdener Prälat Großes Gewächs Alte Reben 2014

98–100
/100

Lobenberg: Das ist der Langläufer des Hauses, wie alle Weine aus Großen Gewächsen mit zum Teil über 100 Jahre alten Reben. Wurzelecht dazu, Einzelpfahlerziehung, biologisch-organische Weinbergsarbeit. Spontanvergärung im Holzfass, über 12 Monate Verbleib auf der Vollhefe. Der Wein kracht in den Mund, nachdem man in der Nase eigentlich nur Schiefer gerochen hat. Im Mund eine Explosion von Stein, ungehobelt mit unglaublich viel Ecken und Kanten, mit einem Bitterstoff, der für Minuten verbleibt. Der Wein hat viel Frucht, aber sie ist schwer definierbar, weil sie immer wieder von hoher Mineralität, Salz und Gestein durchbrochen wird. Der Wein ist dabei nicht fett, er ist durchaus fein und filigran, aber mit so viel mineralischem Dampf, wie man ihn selten trifft. Unendlicher Nachhall - das wird einmal ein großer Finesse-Stoff der Extraklasse, aber man muss ihn sicherlich fünf, vielleicht zehn Jahre weglegen. Einer der ganz großen Weine des Jahrgangs. 98-100/100

19+
/20

Gerstl über: Riesling Erdener Prälat Großes Gewächs Alte Reben

-- Gerstl: Das ist intensive Mineralität, der springt förmlich in die Nase, ganz feine Frucht, erfrischend, und da ist Strahlkraft ohne Ende, der Duft ist einfach himmlisch. Am Gaumen Raffinesse pur, noch etwas strukturierter als der Wehlener, auch eine Spur konzentrierter, der hat noch so eine wilde Seite, wirkt noch ungezügelt, hat aber unglaublich Potenzial, grosser, überaus spannender Wein. 19+/20

96
/100

Falstaff über: Riesling Erdener Prälat Großes Gewächs Alte Reben

-- Falstaff: Purple Curry, Mispel, Gestein, knackige Säure, eine Spur Botrytis, wieder die cremige seidige Textur, großzügig, viskos geschichtet, seidig, Würze in Frühform, cremig, zart und linear, noch kompakt, dennoch lang. Mineralisch zuletzt. 96/100

18
/20

WW über: Riesling Erdener Prälat Großes Gewächs Alte Reben

-- WW: --WW: Helles Gold. Feines Bouquet mit würzigem und fruchtigem Charakter. Die filigrane Nase wirkt komplex. Zitrone, Minze, Wassermelone und Mirabellen. Der Gaumenauftritt ist elegant und fruchtig. Leicht cremiger Charakter, der gut mit der bissigen Struktur harmoniert. Die Frucht wird dadurch ideal gestützt. Ein Wein, der einiges verspricht, hier lohnt es sich, noch zu warten. Langer Nachklang.

Mein Winzer

Dr. Loosen

Eine der Wiegen des Weinbaus an der Mosel liegt in Bernkastel-Kues. Heute ist das kleine Örtchen an vielen Wochenenden im Jahr touristisch völlig überlaufen. Aber abseits der historischen Innenstadt liegt als kleine Perle das international renommierte Weingut von Dr. Loosen.