Weinpaket

Probierpaket Sekt aus Deutschland 6*0,75l


  • 109,00 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€
oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen

Nicht auf Lager

ENTHALTENE WEINE

Das sagt Lobenberg zu diesem Weinpaket


In meinem frisch geschnürten Paket befinden sich zwei vom Meininger ausgezeichnete Weine, die in ihrer Kategorie jeweils den ersten Platz abgeräumt haben. Da haben wir den Deus Ex Machina der Sekt-Szene, nämlich Von Buhls Riesling Sekt und auch den Sieger unter den reinsortigen Burgunder-Sekten, der 'Blanc de Blancs' von Bardong aus dem großen Jahr 2006. Zilliken verkörpert die stahlige Saar-Charakteristik, Diel liefert einen hefegeprägten und fein gereiften 2008er Sekt in Champagner-Stilistik. Hirth aus Württemberg zeigt seinen hedonistischen Rosé vom Schwarzriesling, der als Pinot Meunier auch im Champagner vertreten ist. Dieses Paket ist eine Bestandsaufnahme der aktuell interessantesten Winzer-Sekte.

Lobenbergs GUTE WEINE
Probierpaket

"Meine Probierpakete sind meine Visitenkarte, meine beste Auswahl!"
In meinem frisch geschnürten Paket befinden sich zwei vom Meininger ausgezeichnete Weine, die in ihrer Kategorie jeweils den ersten Platz abgeräumt haben. Da haben wir den Deus Ex Machina der Sekt-Szene, nämlich Von Buhls Riesling Sekt und auch den Sieger unter den reinsortigen Burgunder-Sekten, der 'Blanc de Blancs' von Bardong aus dem großen Jahr 2006. Zilliken verkörpert die stahlige Saar-Charakteristik, Diel liefert einen hefegeprägten und fein gereiften 2008er Sekt in Champagner-Stilistik. Hirth aus Württemberg zeigt seinen hedonistischen Rosé vom Schwarzriesling, der als Pinot Meunier auch im Champagner vertreten ist. Dieses Paket ist eine Bestandsaufnahme der aktuell interessantesten Winzer-Sekte.


Je 1 Flasche:
  • Deutschland/Mosel Saar Ruwer - Forstmeister Geltz Zilliken: Riesling Sekt brut Flaschengärung 2011 - 2012-2026:
    Lobenberg: Bei Zilliken werden für die Dosage nur eigene Süßweine verwendet, und die sind bekanntlich nicht die schlechtesten. Natürlich auf der Flasche nachvergorener Riesling, der zuvor im Holzfass fermentiert wurde. Wunderschöne Briochenoten, die einem Geschmeidigkeit suggerieren, strömen durch die Nase. Geschmeidig und charmant ist er anfangs. Doch dann kommt das super ausbalancierte Tannin mit der Leichtigkeit des Rieslings. Seidig feine Saartypizität. Und auch die Mineralität und das Terroir der Saar mit viel Schub. Toller Spaßmacher mit eleganter Präsenz und leckerer Frische. 93+/100

  • Deutschland/Nahe - Schlossgut Diel: Riesling Sekt Brut 2008 - 2011-2020:
    Lobenberg: Knackiger, sehr kühler Wein mit deutlicher Cassisnote in der Nase und im Mund. Dadurch bekommt der Sekt extrem viel Charme, macht viel Spaß. Im Tank vergorenen Wein, 6 Monate auf der Gärhefe, nach der Filtration mit Zuckerhefedosage. 44 Monate auf der Hefe gelegen. Leichter Briocheton in der Nase, dezente aber vollreife Birne dazu. Ein schöner Hauch vom neuen Holz ist auch zu vernehmen. Zitronengras kommt langsam immer mehr in den Vordergrund, im Hintergrund etwas Quittengelee und wieder Cassis. Dieser Sekt ist ja brut und so schmeckt er dann auch. Mit cremiger Fruchtigkeit, einem feinen aromatischen Nachhall, der von guter Struktur und edler Mineralität gestützt wird. Eine Referenz unter den deutschen Sekten und in dem Preisbereich nicht zu schlagen! 93-94+/100 -- Gerstl: 61 Monate Hefelager. Ganz fein im Duft, wunderschöne mineralische und würzige Noten, der Duft ist extrem edel und vielfältig. Das ist grosser Klasse, traumhaft feine Mousse, Rasse und köstliche Süsse sind perfekt in der Balance, wunderbar verspielte, tänzerische Aromatik. Ich merke, dass ich Mühe habe, meine Empfindungen zu beschreiben, aber das schmeckt mir einfach unendlich gut, das ist pures Trinkvergnügen und es ist auch ein richtig edles Getränk. 18/20

  • Deutschland/Pfalz - Reichsrat von Buhl: von Buhl Riesling Sekt Brut 2013 - 2015-2025:
    Lobenberg: 100% Riesling in diesem Sekt von Reichsrat von Buhl. Nur der Vorlaufsaft aus der allerersten Pressung, Ganztraubenpresse ohne jegliche Standzeit. Keinerlei Phenolik, ganz frischer Saft, runter vergoren auf null Restzucker. 10-11% Alkohol. Danach 24 Gramm Zucker zugeführt zur Flaschengärung. Nach 13 Monaten Hefelager auf der Flasche degogiert im Februar 2015. Das Geheimnis des Sekts liegt schon in der Ernte. Das Ausgangsmaterial für großen Champagner und Sekt muss wenig Zuckerpotential und wenig Alkoholpotential haben und sollte früh genug gelesen werden um Säure zu haben und um Frische zu bewahren. Genau hier liegt die Revolution beim Weingut Reichsrat von Buhl. Mathieu Kaufmann, ehemals Kellermeister von Bollinger in der Champagne, ist seit Juli 2013 der Kellermeister des Weinguts Buhl. Sein Sekt-Erstlingswerk 2013 schlug gleich ein wie eine Bombe. In der Nase Aprikose und Johannisbeere, feine Orange, keine Bittertöne. Feine Kreidenoten. Sehr charmanter, cremiger Pfirsich-Aprikosen-Mund. Kalkstein, feine Mineralität, extrem charmant. Der Sekt trinkt sich, als hätte er mehrere Jahre Hefelager hinter sich. Sehr feine Perlage, köstlich und lecker. Nicht Riesling-dominant, er wäre auch in der Champagne für würdig befunden. 93+/100 -- Gerstl: Mathieu Kaufmann war früher Kellermeister bei Bollinger in der Champagne. Da ist es eigentlich nur logisch, dass er hier einen grandiosen Sekt herstellt. Das erste Baby ist jetzt geboren, wurde degorgiert nach 13 Monaten Hefelager. Wenn man ihm sagt, der schmeckt wie ein sehr guter Champagner, ist Kaufmann schon fast beleidigt: „Das ist Riesling Sekt, der hat ganz andere Qualitäten, die will ich herausarbeiten und ich meine, es sei mir schon im ersten Jahr recht gut gelungen.“ Hergestellt wie ein Prestige Sekt, nur erste Presse, auf null gegoren, dann 24gr Zucker dazu für die Flaschengärung. Mathieu Kaufmann: „Man muss ihn sehr puristisch machen, damit er nicht bitter wird.“ Strahlt eine herrliche Frische aus, wunderschöne Zitrusnoten und herbe Holunderblüte. Rassiger, feinperliger Fluss, puristisch klar und leichtfüssig, ein wunderbar schmackhafter, rassiger, die Sinne belebender Sekt, hat richtig Klasse. 18/20 -- Falstaff: Riecht beinahe wie ein Champagner aus der Cote des Blancs nach geriebener Apfelschale. Herzhaft druchvolle Säure, mineraloscher Fond, hefebetonter Abklang mit exzellenter Länge. Sehr kompletter Wein mit Frucht und Mineralität, mit strammer Frische und ausgeprägter Würze, die Süße ist spürbar, aber tritt nicht hervor, perfekt abgestimmt. 93/100 --Meiningers Deutscher Sektpreis 2015: 1. Platz in der Kategorie Riesling-Sekt

  • Deutschland/Pfalz - Reichsrat von Buhl: von Buhl Sekt Reserve Brut :
    Lobenberg: Was soll man noch dazu sagen? So etwas kann nur Mathieu Kauffmann, der Ex-Kellermeister von Bollinger aus der Champagne. Auch hier wie beim Riesling-Sekt traditionelle Flaschengärung. Eine Cuvée aus 80% Weißburgunder und 20% Chardonnay. Dieser zartgoldene Winzersekt schäumt ganz gleichmäßig und fein im Glas. Das Bouquet unterstreicht die zarten und subtilen Noten der Weißburgunder-Rebe. Die Brioche-Noten schweben nur ganz dezent im Hintergrund mit. Florale Noten, frisch geschlagene Butter, etwas Weinbergspfirsich. Fast etwas pikant mit dem süß-sauren Spiel, unglaublich lecker. Am Gaumen ist die Buhl Reserve völlig ausgewogen. Ein ganz runder, nie opulenter Sekt. Und dann ist da immer diese ultrafeine Perlage, wie man sie eben aus der Champagne gewohnt ist. Das Spielchen beherrscht Kauffmann par excellence und genau das macht den Sekt bei Von Buhl aus. Eine Klasse für sich! 93/100

  • Deutschland/Rheingau - Bardong: Chardonnay Sekt Brut 2006 - 2015-2027:
    Lobenberg: Ich habe mich vor der Verkostung dabei ertappt, dass ich darüber nachdachte, ob der Jahrgang 2006 nicht vielleicht schon zu reif sei. Aber ich bin neugierig, und der Sekt möchte probiert werden. Also die Flasche wird aufgemacht. Ein reifer Apfel springt mir aus dem Glas entgegen. Wow. Tropische Früchte. Wo kommen die ganzen Aromen her? Was schlummert dort in der Flasche? Die Farbe ist ein zartes Goldgelb. Je länger der Sekt offen ist, desto deutlicher werden die tropischen Früchte. Kleine, zarte Perlen schweben empor. Am Gaumen reife Noten. Ein bisschen Vanille, frisch aufgeschnittener Pfirsich - aber diese unglaubliche Säurestruktur. Jugendlich frisch. Saftig. Der 2006er Chardonnay Brut hat noch einige Jahr vor sich. Ich hätte es nicht für möglich gehalten: Chapeau! 93-94+/100

  • Deutschland/Württemberg - Helmuth Hirth: Sekt Pinot Rose Brut 2013 - 2015-2019:
    Lobenberg: Helles Rosa mit goldenen und orangen Reflexen. Kräuter, Wiesenblumen und ein Hauch Marzipan. Klassisch ausgebaut, also mit zweiter Gärung in der Flasche und handgerüttelt, wie in der Champagne. Auch im Antrunk klassisch, mit Kirsche und feiner Quitte. Macht sofort Lust auf mehr, dank seiner feinen und belebenden Perlage. Vollreifer Apfel und Himbeere hallen lange fein nach. Tolle, leicht dropsige Note. Ein toller und ungemein leckerer Rosé-Sekt aus Deutschland mit einem superben Preis-Leistungsverhältnis. 91-92/100

Die Weine aus dem Weinpaket - auch einzeln erhältlich


  • 109,00 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Ähnliche Produkte