Pouilly Fuisse La Croix Vieilles Vignes

Robert Denogent

Pouilly Fuisse La Croix Vieilles Vignes 2017

mineralisch
exotisch & aromatisch
fruchtbetont
95–96
100
2
Chardonnay 100%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2020–2040
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 95–96/100
Pirmin Bilger: 19/20
Gerstl: 19/20
6
Frankreich, Burgund, Maconnais
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Pouilly Fuisse La Croix Vieilles Vignes 2017

95–96
/100

Lobenberg: Aus kleinen über Fuissé verteilte Parzellen, die im Schnitt 50 jährige Reben beheimaten. Schluffig-schieferiger Boden mit blauem Schiefer über vulkanischem Gestein. Zerklüftet, tief und komplex. Dieser biologisch wirtschaftende Betrieb arbeitet mit kurzen Standzeiten, presst dann als Ganztraube ab und vergärt spontan im Holz. Ein deutlicher Sponti-Touch in der Nase, aber auch viel Frucht darunter. Schöne reife Quitte, nicht zu süße Aprikose, etwas weiße Johannisbeere, gelbe Melone, Litschi und reife Williamsbirne. Eine sehr einnehmende Nase mit viel Feuerstein und Schiefer-Touch darunter. Alles charmant. Im Mund ein Ereignis. Dieser Pouilly-Fuissé La Croix kommt mit so viel Intensität in den Mund. Er ist im Holz vergoren und ausgebaut. Das Holz gibt den Rahmen, keine Vanille, und dennoch cremige Fülle. Unglaublich reich und zugleich mineralisch vom harten, blauen Schiefer. Feuchte Gesteins-Note, wie Feuerstein. Dazu diese wunderbar einnehmende, leicht süße, gelbe Netzmelone, Mango, Birne darunter. Ein Strauß von Wiesenblumen. Große Länge, den ganzen Mund einnehmend. Und ob dieser Feuerstein geprägten Intensität und der großen Frische und intensiven Frucht rollt sich die Zunge, werden die Augen schmal. Dieser Wein zeigt so viel Energie und Spannung und ist dennoch ob seiner Fruchtsüße so unglaublich lecker. Nie fett, immer fein bleibend. Das ist eine Ode an die Freude. Ein so schöner Gegensatz zur Côte d’Or. Lecker und doch intensiv. Anspruchsvoll und doch köstlich saftig. Diese Saftigkeit steht so im Vordergrund. Verblüffend gut! 95-96/100

19
/20

Pirmin Bilger über: Pouilly Fuisse La Croix Vieilles Vignes

-- Pirmin Bilger: --Pirmin Bilger: So unglaublich würzig und frisch habe ich die Weine von Robert-Denogent noch nie wahrgenommen. Die Lage La Croix hat ein Schieferterroir und diese Typizität zeigt sich auch im Bouquet auf eindrückliche Weise. Die Zitrusfrucht rückt dadurch aber gar nicht in den Hintergrund und verspüht überall ihren Charme. Eine wahre Frischebombe am Gaumen gefolgt von einer Fülle an Armoen und Intensität. Diese Verbindung von dieser kraftvollen Frucht mit dieser beschwingten Leichtigkeit ist schlicht und einfach genial. Es fehlt dem La Coix auch nicht an Tiefe und Würze. Zusätzlich ist er noch mit einer unglaublichen Länge ausgestattet, welche in einem mineralischen Finale endet. 19/20

19
/20

Gerstl über: Pouilly Fuisse La Croix Vieilles Vignes

-- Gerstl: Diese Reben stehen auf Blauschiefer Terroir, das verleiht dem Weine seinen tiefgründigen Ausdruck und lässt ihn rieslingartig erscheinen. Strahlt viel Frische aus, feine Zitrusfrucht, wunderbare Mineralität, dieser feine Duft beeindruckt wie immer mit Raffinessen, der Riesling von Macon ist ein Strahlemann wie er leibt und lebt. Superdelikat und irre rassig auch am Gaumen, der vibriert förmlich mit seiner intensiven Mineralität, irre Rasse, feine Struktur, der Wein tanzt, der singt, das ist Leben drin, da ist der Bär los, im furiosen Nachhall wird er geradezu spektakulär, ein absolut faszinierender Wein und einer der allerbesten La Croix die ich kenne. 19/20

Mein Winzer

Robert Denogent

Fast in Steinwurfnähe vom Château de Fuisse liegt mitten im Ort die Domaine Robert Denogent. Qualitativ hat sie dem Château schon seit Jahren die Stellung als Nummer 1 abgenommen. Das südliche Burgund war in der Vergangenheit durchaus auf dem Niveau der besten Weißweine der Côte de Beaune.

Diesen Wein weiterempfehlen