Nuits St. Georges Village 2012

Pascal Marchand

Nuits St. Georges Village 2012

93-95
100
2
Pinot Noir
3
Lobenberg 93-95/100
5
Rotwein
barrique
12,5% Vol.
Trinkreife: 2017–2037
Verpackt in: 6er
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Pascal Marchand, 9, rue Julie Godemet - BP 76, 21700 Nuits-St-Georges, FRANKREICH


  • 39,95 €

inkl. 16% MwSt., zzgl. Versandkosten

versandkostenfrei ab 150€ oder ab 12 Flaschen

Alternative Produkte anzeigen
lobenberg

Lobenberg über:Nuits St. Georges Village 2012

93-95
/100

Lobenberg: 2012, ein Jahr der Katastrophen (Verrieselung und Hagelstürme) in Burgund und zugleich eines der interessantesten und qualitativ herausragendsten Jahre der letzten Jahrzehnte. Mit winzigen Mengen, berstender Frucht, seidigen, ultrafeinen Tanninen, frischer Säure, und vor allem dem Alleinstellungsmerkmal überragender Aromatik. Biologisch-organische Weinbergsbearbeitung, teilweise schon in Umstellung zur Biodynamie. Je nach Wein zum Teil oder bei 1er- und Grand Crus auch totale Ganztraubenvergärung ohne Entrappung. Natürlich spontan vergoren in Holzfudern. Lange Maischestandzeiten nach dem Gärvorgang, vorsichtiges Abpressen, Malo im Barrique, einmaliger Abzug, alles nur mit Schwerkraft, dann Ausbau ohne Batonnage oder Abzug bis zur Füllung nach 18 Monaten auf der Feinhefe in neuen und gebrauchten Barriques. Intensiv rauchige Nase, schon im Geruch die maskuline Anmutung von Nuits St. Georges verströmend. Intensiv dunkle Beeren, Maulbeere, Brombeere, Holunder, Schwarzkirsche, schwarze Erde. getoastetes Holz, Lakritz, kubanischer Tabak, Darjeeling, angebranntes Fleisch. Im Mund dann verblüffend fein und tänzelnd, grandios komplex und chambollehafte Finesse zeigend, kreidige, kalksteinige, salzige Mineralität mit Kirschenkaltschale und feiner Würze darunter, das ist so ungeheuer charmant in der Aromatik, einen so leckeren Nuits hatte ich noch nicht im Glas, womöglich dem grandiosen Jahrgang 2012 geschuldet. Aber so gar nicht burschikos wie zu erwarten gewesen wäre, feinstes Tänzeln, total poliertes Tannin. Die unterschwellige Kraft und feine Würze mit dunklen und erdigen Noten macht ihn dann doch zum eindeutigen Nuits St. Georges, das Terroir zeigt sich und unterscheidet ihn letztlich vom Chambolle, mit dem er als Delikatesse jedoch durchaus mithalten kann. Toller Stoff. 93-95/100

Mein Winzer

Pascal Marchand

Pascal Marchand ist Franko-Kanadier und in Montreal aufgewachsen. Er zählt inzwischen zu den allerersten Adressen für große Burgunder. Sein Vater war weinbegeistert und referierte bei vielen Familienessen über Wein. […]

Zum Winzer
  • 39,95 €
Alternative Produkte anzeigen

inkl. 16% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

, 53,27 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte