Matallana 2018

Bodegas Telmo Rodriguez Matallana

Matallana 2018

BIO

fruchtbetont
voluminös & kräftig
tanninreich
97–98+
100
2
Albillo, Diverse, Tempranillo, Valenciana
5
rot
14,5% Vol.
Trinkreife: 2026–2048
Verpackt in: 12er OHK
3
Lobenberg: 97–98+/100
Parker: 97/100
6
Spanien, Ribera del Duero
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Matallana 2018

97–98+
/100

Lobenberg: 2018 war in Spanien durchaus ein kühles, elegantes Jahr und so zeigt sich die Nase des 2018er Matallana: famos fein. Schwarze Kirsche, etwas Holzkohle dahinter, feine Minze- und Eukalyptusspur, aber ultrageschliffen. Gar nicht an süße Ribera erinnernd. Eher in der Nase Rioja vermuten lassend. Danach kommt ein Mund, der an Geradlinigkeit kaum zu übertreffen sein wird. Wow, was für eine ultrascharfe schwarzpfeffrige Schwarzkirsch-Definition! Die Seiten sind superklar gezeichnet, man weiß sofort wo oben, unten, links und rechts sind. Das Ganze wird begleitet von einer extrem steinigen, salzigen Mineralität, von schwarzem Pfeffer, Minze und Eukalyptus. So schwarz und gleichzeitig so ultrafein, so süß und gleichzeitig voller Finesse! Für Ribera del Duero hat Matallana für mich eine eigene Dimension in dieser wollüstigen, vollmundigen, weichen, ultraschlanken Finesse. Gegensätze, die fast nicht vereinbar scheinen. Aber der Wein ist so super poliert. Am ehesten erinnert mich Matallana 2018 an ein reifes Jahr von Château Figeac aus Saint-Émilion. Irgendwo zwischen Figeac und Troplong Mondot changierend. Aber in dieser genialen Frische fast nicht in der Region Ribera del Duero zu verorten. Ein intensiver, superfeiner Finesse-Blockbuster. Besser, weil feiner noch als der grandiose 2016er. Der Wein steht auf jeden Fall zusammen mit einigen anderen Erzeugnissen an der Spitze der Appellation. Ein superbes Meisterwerk aus 2018! 97-98+/100 *** 100 Prozent Tempranillo, in der Region Tinto Fino genannt. Der Matallana ist eine Auswahl der besten Plots – insgesamt 22 Hektar Reben. Wir haben also winzige Erträge. Der Wein kommt von fünf verschiedenen Bodentypen – Kalk, Lehm, Sandstein, Kreide und etwas Kies. Insgesamt gibt es rund 20.000 Flaschen pro Jahr. Die Trauben werden komplett entrappt. Vergoren wird im kleinen Holz und im Stahl. Der Ausbau geschieht im gebrauchten Barrique. Normalerweise zeigen Telmo und Pablo alle Weinberge auf dem Etikett, aber es wurde nicht erlaubt. Deswegen sieht der Wein so lustig aus mit den geschwärzten Worten. Seit Telmo und Pablo den Zweitwein abgeschafft haben und alles andere darunter in den Gazur geben, hat sich die Qualität nochmal dramatisch verbessert. Nur 20.000 Flaschen des besten Elixiers aus über 20 Hektar ist schon eine Kampfansage an alles was es hier in Ribera gibt.

97
/100

Parker über: Matallana

-- Parker: The 2018 Matallana is the only wine they produced in Ribera del Duero, a traditional blend of Tempranillo with approximately 15% other varieties —Valenciano (Bobal), Navarro (Garnacha) and white Albillo—from different soils in five different villages, Sotillo de la Ribera, Roa, Fuentecén, Fuentemolinos and Pardilla. It fermented in oak and stainless steel vats with indigenous yeasts and matured for 14 months in French oak barrels of different ages. It has 14.5% alcohol and a pH of 3.68. The wine is subtle, harmonious and elegant, complex and with integrated oak, very expressive with velvety tannins and a long, dry, chalky finish. This is superb, elegant but with the Duero rusticity and stone minerality. It has to be the finest Matallana to date. 22,020 bottles produced. It was bottled in May and June 2020. They skipped the 2017 of this wine as the year was decimated by killer frost. 97/100

Mein Winzer

Bodegas Telmo Rodriguez Matallana

Der aus Irun stammende Baske Telmo Rodriguez begann seinen steilen Aufstieg zum vielseitigsten, umtriebigsten und vielleicht besten spanischen Winzer als „junger Wilder“ und „Wein-Revoluzzer“ zu Beginn der 90er Jahre.