Les Kammerlas trocken 2017

Valentin Zusslin

Les Kammerlas trocken 2017 BIO

95–96
100
2
Riesling, Gewürztraminer, Muskat Ottonel, Silvaner
3
Lobenberg 95–96/100
5
Weißwein
13,5% Vol.
Trinkreife: 2020–2031
Verpackt in: 6er
6
Frankreich, Elsass
7
Allergene: Sulfite,

Abfüllerinformation

Abfüller / Importeur: Domaine Valentin Zusslin, Grand Rue 57, 68500 Orschwihr, Frankreich


  • 66,00 €

inkl. 16% MwSt.

Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

Lieferzeit ca. 4-6 Werktage

lobenberg

Lobenberg über:Les Kammerlas trocken 2017

95–96
/100

Lobenberg: Les Kammerlas ist wirklich eine Besonderheit, einer der einzigartigsten Weine des gesamten Elsass. Im Herzen des Grand Cru Pfingstberg, in süd-südöstlicher Exposition auf 350 Metern Höhe sitzt diese sehr spezielle, uralte Parzelle. Die Reben sind 1939 gepflanzt und zwar wie damals in der Region üblich als Gemischter Satz aus regionaltypischen Rebsorten. Riesling macht klar den Löwenanteil aus, ergänzt durch ungefähr gleiche Teile von Gewürztraminer, Muscat Ottonel und Sylvaner. Alles steht in Einzelpfahlerziehung, was es wirklich nicht mehr so häufig gibt im Elsass. In dieser Parzelle ist zudem alles reine Handarbeit, weil kein Traktor hereinfahren kann und nichtmal das Zugpferd der Familie kann in diesem Abschnitt des Weinberges arbeiten. Die Trauben werden gemeinsam gelesen, gepresst und vergoren. Es gab nur 700 Flaschen Ertrag im Jahr 2017. Normalerweise ergibt es immer ein Fuderfass, aber aufgrund der kleinen Erträge wurde der 2017er erstmals für ein Jahr nur im Edelstahl ausgebaut. Durchgegoren auf unter 2 Gramm Restzucker bei einem pH-Wert unter 3. Obwohl Les Kammerlas mitten in einem Grand Cru Weinberg wächst, darf es natürlich auf dem Etikett kein Grand Cru sein, weil dafür nur rebsortenreine Weine zugelassen sind. Die Nase ist sehr elegant, ruhig, getragen, weißfruchtig, hefewürzig. Ein einnehmender Duft nach weißem Pfirsich, weiße Johannisbeere, etwas Cassis, helle Blüten, Holunder, Minze, auch Muskatnuss und Löffelbiskuit. Darunter eine fast scharfe, kreidige, Mineralität wie aus Muschelschalen. Verspielt und floral, tänzelnd, sehr intensiv, ohne vordergründige Frucht, alles bleibt dezent und eher gesetzt. Im Mund ist Les Kammerlas zunächst sehr saftig mit Melone, Litischi, weißem Pfirsich. Ganz feine Zitruszesten darunter, vor allem Orangenschale, was für eine witzige Kombination. Dazu wieder diese helle, mineralische Schärfe, fast etwas an Ingwer erinnernd, dann leicht salzig werdend, aber auch mit schöner Süße aus dem Extrakt als Gegenpol. Das passt schon sehr gut zusammen alles, strahlend, glockenklar und fein verwoben. Jede Rebsorte dieses gemischten alten, elsässischen Gemischten Satzes gibt ihren Charakter hinzu. Das Ganze kommt mit hoher Intensität und großer Länge am Gaumen aus den uralten Reben. Der Wein ist ein strukturelles Ereignis am Gaumen mit seinem mineralischen Rückgrat und der genialen Frische des Rieslings. Dazu die interessante Aromatik des Muscat und Gewürztraminers. Das ist schon eine geniale Mischung irgendwie, ich habe selten etwas Vergleichbares getrunken. Der Wein hat Spannung, Frische, Feinheit und dank des enormen Extrakts auch eine wunderbar reichhaltige Textur am Gaumen. Einer der spannendsten Weine des Elsass, leider nur in winzigen Mengen erzeugt. 95-96/100

Weingut

Weingut über:Les Kammerlas trocken 2017

-- Weingut: Les Kammerlas 2017 one of the smallest harvest we ever did ! 2017 will be remembered by many winemakers because of its late frost that occurred beginning of April. Luckily here at the winery we lost less than 15% of the whole crop mainly on Muscat and Gewurztraminer. The small yield were due to the extremely dry weather we had with almost no rains during the winter and summer. The quality however was extremely high thanks to good blooming conditions and healthy grapes.Kammerlas, which means “small rooms” in Alsatian dialect is the oldest plot of the winery : vines have been planted in 1938/1939, right in the middle of the Grand Cru Pfingstberg. Back in the days varieties were planted all together in the same plot. Here the Kammerlas are a mix of mainly Riesling (5,16 ares), Gewurztraminer (2,06 ares), Muscat Ottonel (2,06 ares) and Sylvaner (2,06 ares). Vines are also planted “en échalas” which means they grow around a stake without trellis system. The plot can only be hand-worked since we can’t reach it with a tractor or with our horse. Grapes were all picked, pressed and vinified together for an overall production of around 700 bottles. Being given the small volume produced we had to adapt ourselves and vinify this wine in stainless steel instead of foudre, for over a year. Also, because of the blend this wine cannot be considered as a Grand Cru. Structured wine, its complexity linked to the terroir of the Pfingstberg offers a rich and expressive mouthfeel and a salty and precise acidity showcasing the sandstone terroir.

Mein Winzer

Valentin Zusslin

Unweit der schweizerischen und deutschen Grenze im Dreiländereck des Elsass bereitet die Familie Zusslin seit 1691 in sagenhaften 13 Generationen ununterbrochen feinste elsässer Weine. Im Mittelpunkt der Produktion stehen - ebenfalls seit Jahrhunderten unverändert - die drei herausragenden Lagen der kleinen Gemeinde Orschwihr: Bollenberg, Pfingstberg Grand Cru und der Clos Liebenberg als Monopol-Lage der Familie. [...]

Zum Winzer
  • 66,00 €

inkl. 16% MwSt.,
Kostenloser Standardversand in Deutschland und Österreich

, 88,00 €/l

Diesen Wein weiterempfehlen

Ähnliche Produkte