Haut Brion

Le Clarence de Haut Brion 2019

strukturiert
pikant & würzig
saftig
96+
100
2
Merlot 72,8%, Cabernet Franc 16,3%, Cabernet Sauvignon 10,9%
5
rot
15,0% Vol.
Trinkreife: 2027–2047
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 96+/100
Gerstl: 19/20
Suckling: 95–96/100
Jeb Dunnuck: 94–96/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Le Clarence de Haut Brion 2019

96+
/100

Lobenberg: Ein klassischer Vertreter eines Zweitweins, denn es gibt nur einen Grand Vin bei Haut-Brion, bei dem erst in der Fassselektion der Zweitwein Le Clarence rausgenommen wird. 72,8 Prozent Merlot, 16,3 Prozent Cabernet Franc und 10,9 Prozent Cabernet Sauvignon. 15 Volumenprozent Alkohol. Der Zweitwein von Haut-Brion ist nochmal voluminöser, reicher und dichter als der Zweitwein von La Mission. Er ist nicht besser, sondern in seiner Struktur nur einfach etwas dichter und würziger. Mehr Lakritze, mehr Eukalyptus, aber auch mehr Minze. Große Frische ausstrahlend neben schwarzer Kirsche und Maulbeere. Wunderbare opulente und gleichzeitig feine Nase. Im Mund deutlich würziger als La Chapelle de La Mission Haut-Brion. Sehr viel größere Spannung zeigend. Die Merlot ist zwar hier in der Überhand, aber eigentlich ist die Cabernet im Mund die Dominate, weil sie so spannungsgeladen, dicht und würzig-lang ist. Grandiose Länge. Nein, ich finde ich ihn nicht besser als La Chapelle, nur anders. Der andere ist der feine Tänzer, der Clarence ist mehr der wuchtige Tanzbär. Für mich gleichhoch zu bewerten, obwohl ich persönlich den La Chapelle lieber trinke. 96+/100

19
/20

Gerstl über: Le Clarence de Haut Brion

-- Gerstl: Pirmin Bilger: Wir probieren zuerst die beiden klassichen Zweitweine aus dem Hause Haut-Brion und wenn es uns nicht anders gesagt worden wäre, hätten wir geglaubt, dass dies die beiden Hauptweine sind. Unglaublich dieser Duft und diese Noblesse welche in dem Wein steckt. Das Bouquet eines ganz grossen Weines - mit viel Tiefgang und Eleganz. Die Firsche spielt auch hier eine tragende Rolle und lässt den Wein so leicht und filigran erscheinen. Die 15% Alkohol merkt man ihm in keinem Moment an - der Wein wirkt so balanciert und ausgeglichen. Wuchtige und expressive Aromenexplosion am Gaumen gepaart mit knackiger Säure - eine hervorragende Kombination. Kräuteraromen im Finale zusammen mit schönen Röstaromen - was soll ich sagen, einer der allerbesten Zweitweine welchen es gibt. 19/20

95–96
/100

Suckling über: Le Clarence de Haut Brion

-- Suckling: This has fascinating, smoky, bark, dried-meat and crushed-berry character. It’s full-bodied with crushed stone, tobacco and dried meat. Extremely long and flavorful. 95-96/100

94–96
/100

Jeb Dunnuck über: Le Clarence de Haut Brion

-- Jeb Dunnuck: A Merlot-dominated blend that includes 16% Cabernet Sauvignon and 11% Cabernet Franc, the 2019 Le Clarence De Haut-Brion is one sexy 2019 that would do just fine in a lineup of top Napa Cabernet Sauvignons. Loads of crème de cassis, graphite, blueberries, and violets notes all emerge from the glass, and this full-bodied beauty has a killer texture, building tannins, and a great, great finish. 94-96/100

Mein Winzer

Haut Brion

Château Haut Brion ist im Besitz der amerikanischen Familie Dillon. Seit dem Jahre 2001 ist Prinz Robert von Luxemburg, ein Urenkel Dillons, für die Leitung des Châteaus verantwortlich. Mit Jean Delmas konnte er einen der besten Önologen der Welt verpflichten. Delmas bevorzugt eine kurze und sehr...