Langenlois Große Reserve Blanc de Blancs Brut Nature Flaschengärung 2016

Loimer

Langenlois Große Reserve Blanc de Blancs Brut Nature Flaschengärung 2016

95
100
2
Chardonnay 85%, Pinot Blanc 8%, Pinot Gris 7%
5
weiß
Flaschengärung
Perlend
12,0% Vol.
Trinkreife: 2021–2035
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 95/100
Suckling: 93/100
6
Österreich, Kamptal
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Langenlois Große Reserve Blanc de Blancs Brut Nature Flaschengärung 2016

95
/100

Lobenberg: Die Grundweine werden im großen Holz vergoren und ausgebaut und durchlaufen alle eine Malo. Nur sehr gering geschwefelt. Etwas über dreieinhalb Jahre auf der Hefe. Reinsortiger Chardonnay aus Langenlois, etwas kühler als die Lagen um Langenlois. Rauchig-mineralische Nase wie sie typisch für Blanc de Blancs, gerade auch aus der Champagne ist, dann kommt feine Zitrusfrucht darunter, süße Amalfizitrone, weiße Johannisbeere, grüner Apfel, etwas Gesteinsmehl. Der Wein kommt mit Vitalität und Spannung auf die Zunge, zitrisch, erfrischend, mit einer angenehmen, griffigen Herbheit, die wunderbar passt. Enorme Länge, verlässt den Gaumen kaum, die salzige Mineralität beißt sich am Gaumen fest, dann schieben wieder schlanke, helle Früchte nach, guter Grip. Die Intensität muss sich keineswegs hinter der Champagne verstecken. Ein großer Sekt! 95/100

93
/100

Suckling über: Langenlois Große Reserve Blanc de Blancs Brut Nature Flaschengärung

-- Suckling: Very attractive nose of brioche and buttered toast with plenty of candied citrus. Creamy and well-structured with a bone-dry balance, but moderate acidity, this waltzes lightly over the palate, but is anything but superficial. Long finish with delicate chalk and caramelized-apple notes. Disgorged in April 2021. From biodynamically grown grapes with Respekt certification. Drink or hold. 93/100

Mein Winzer

Loimer

Fred Loimer ist wirklich ein herausstechender Winzer aus österreichischen Landen. Seit 1998 leitet Fred Loimer das Weingut, seit 2006 ausschließlich nach biodynamischen Maßstäben. Dabei ist er kein Fanatiker.