Dr. Heger

Heger Spätburgunder Vitus trocken 2016

seidig & aromatisch
saftig
fruchtbetont
93–94
100
2
Spätburgunder 100%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2019–2026
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 93–94/100
6
Deutschland, Baden
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Heger Spätburgunder Vitus trocken 2016

93–94
/100

Lobenberg: Der Vitus war bisher Handelswein, sprich Trauben vom Vertragswinzer vom Weingut Dr. Heger. Erstmalig in 2015 wurde der Wein aus eigenen, nur 100% selbst bearbeiteten Flächen hergestellt. Wird allerdings aus Vertriebsgründen weiterhin Heger Vitus Spätburgunder heißen anstatt Dr. Heger. (Dr. Heger heißen die Weine aus den eigenen Weinbergen) Entscheidend ist aber die Qualität, und die hat sich eben durch die Konzentration auf die eigenen Rebberge komplett verändert. Extrem sauberes Lesegut. Überwiegend Geisenheim- und Dijon-Klone. 2016 hat einen deutlich höheren Schwarzkirschanteil. Der Mund deutlich schlanker, eleganter als der runde, schön fett-kirschige 2015er. Beide aber auf gleichem Niveau, nur etwas anders in der Charakteristik. Der 2016er ist ein klassischerer Burgunder als der 2015er und zeigt in seiner Eleganz und Mineralität ein bisschen mehr Länge. Eben einfach klassischer. Ich würde sie gleich hoch bewerten, glaube aber, dass der 2015er jung getrunken der berauschendere Wein ist, und dass 2016 auf der langen Distanz dann vorbeizieht. 93-94/100

Mein Winzer

Dr. Heger

Weingut Dr. Heger heißt Weinanbau in dritter Generation. 1935 wurde das Weingut vom Landarzt Dr. Max Heger gegründet. Sein Sohn Wolfgang Heger führte es in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts in die Spitze der besten Deutschen Weingüter.