Bürklin Wolf

Dr. Bürklin Wolf Riesling VDP Gutswein trocken 2018

BIO

leicht & frisch
frische Säure
94
100
2
Riesling 100%
5
weiß
12,0% Vol.
Trinkreife: 2019–2023
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94/100
Suckling: 90/100
6
Deutschland, Pfalz
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Dr. Bürklin Wolf Riesling VDP Gutswein trocken 2018

94
/100

Lobenberg: Nur 11.9% vol Alkohol bei 7.5 Gramm Säure und 6.5 Gramm Restzucker. Warme Fruchtfülle in der Nase, sehr cremig, auch rauchig, Orangenschale, Pfirsich und Aprikose, fein, charmant und trotzdem nicht fett, warmer Sommerapfel, das ist eine wahre Freude. In diesen Wein geht auch eine Vorlese aus dem Wachenheimer Ortswein. Der Mund ist unglaublich saftig, auch hier wieder diese Mischung aus gelber und roter Frucht, roter Weinbergspfirsich, Nektarine, Orangenzeste, reife Aprikose, sehr reifer, gelber Apfel, schöne Süße ausstrahlend und dennoch lang und mineralisch. Eine Harmonie, die mich in diesem Jahr sogar etwas an von Winning erinnert, mit dieser Rundheit aus dem Restzucker und der leichten Exotik in der Frucht, ohne jedoch in Richtung Maracuja oder Mango abzudriften, wir bleiben bei Bürklin europäisch in der Frucht. Aber einfach unglaublich lecker. Diese Reihe der Gutsweine bei Bürklin 2016, 2017, 2018 ist wirklich hochüberzeugend. 2018 ist nicht so stylisch wie 2016 und ist insgesamt süßer als die beiden Vorgängerjahre, aber durch die moderaten pH-Werte haben wir auch eine Frische hintenraus, was diese Opulenz ganz hervorragend abpuffert. Saftig leckerer Stoff mit toller Haptik im Mund. 94/100

90
/100

Suckling über: Dr. Bürklin Wolf Riesling VDP Gutswein trocken

-- Suckling: This is a bright and composed riesling with plenty of rich and fresh, ripe yellow-fruit aromas. The palate has plenty of fleshy, pithy yellow-peach and guava flavors. From biodynamically grown grapes. Drink now. 90/100

Mein Winzer

Bürklin Wolf

Bürklin Wolf greift auf eine Historie zurück, die bis ins Jahr 1597 geht. Doch den Status als Primus inter pares verdankt es besonders Bettina Bürklin-von Guradze, die das Weingut seit 1992 leitet.