Chateauneuf du Pape blanc Chateau de Beaucastel

Perrin / Beaucastel

Chateauneuf du Pape blanc Chateau de Beaucastel 2019

voll & rund
niedrige Säure
exotisch & aromatisch
98+
100
2
Roussanne 80%, Bourboulenc 5%, Clairette Blanche 5%, Grenache blanc 5%, Picardan 5%
5
weiß
14,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2048
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 98+/100
Jeb Dunnuck: 95/100
6
Frankreich, Rhone, Chateauneuf du Pape
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateauneuf du Pape blanc Chateau de Beaucastel 2019

98+
/100

Lobenberg: Dieser Chateauneuf du Pape blanc besteht immer zu 80% aus Roussanne, der Rest ist Bourboulenc, Clairette, Picpul, Picardan und ein kleines bisschen Grenache Blanc. Es gibt in diesen 80 Hektar Beaucastel einen Plot, wo alle Weißen zusammen stehen. Hier ist es ein klein bisschen sandiger als im Rest um noch feinere Weine zu geben. Alle Ganztrauben werden ca. 2-3 Stunden in der Presse belassen bevor gepresst wird, um ein bisschen Skin-contact zu haben. Dann wird gepresst, und der ungefilterte Saft geht ins große Fuder, wo eine spontane Fermentation stattfindet. Danach Überführung zu 50% ins neue Barrique und zu 50% in 1-2 jährige Barriques. Sehr duftige Nase, natürlich ist Roussanne die Dominante, sehr verspielt mit profunder, dichter Aprikose, weißer und roter Johannisbeere. Das Überraschende an diesem weißen Châteauneuf ist diese unglaubliche Frische, die hohe Konzentration schon in der Nase, da gibt es nichts Drückendes, kaum Holz. Cesar, der verantwortliche Außenbetriebsleiter klärte mich dann auf und sagte, dass Beaucastel am nördlichen Rand der Appellation Châteauneuf du Pape liegt, es sind fast ausschließlich flache Lagen, die in Mistralrichtung stehen, es gibt hier enorm viel Wind. Auf Beaucastel ist es deutlich kühler als in fast allen anderen Weinbergen in Châteauneuf. Die Trauben werden hier einfach nicht so sehr gekocht und dadurch geraten die Weine so viel eleganter. Und seit vielen, vielen Jahren legt man in diesem Château hier den Fokus auf Eleganz und nicht auf Kraft. Die Nase zeigt zerdrückte Aprikosenkerne, feine aber saftige Quitte, Marille, nicht so reife Reneklode. Eine sehr schicke Nase, überhaupt nicht diese Schwere aufweisend, die einige Weißweine aus Châteauneuf haben können, sondern eher eine große Verspieltheit. Eine Art Wein wie wir sie von Gourt de Mautens kennen. Weißwein von der Rhône kann so genial sein wenn die Parameter stimmen. Tolle Dichte im Mund, immenser Zug, lang hintenraus bei hoher Konzentration und sehr überraschender Frische. Diese salzige Mineralität ist das Zauberwort, das Schlüsselerlebnis. Ein toller Châteauneuf blanc. 98+/100

95
/100

Jeb Dunnuck über: Chateauneuf du Pape blanc Chateau de Beaucastel

-- Jeb Dunnuck: While the old-vine Roussanne cuvée from this estate gets all the attention from collectors, don’t make the mistake of discounting their classic Châteauneuf du Pape Blanc. The 2019 reveals a lighter gold hue as well as a beautiful and classic bouquet of honeyed citrus, quince, white flowers, bee’s wax, and a touch of flinty minerality. Playing in the medium to full-bodied end of the spectrum, it has flawless balance, nicely integrated acidity, and a great, minerally finish. You can enjoy bottles today with a decant or cellar for two to three decades, if you’re so inclined. 95/100

Mein Winzer

Perrin / Beaucastel

Beaucastel ist ganz sicher seit Jahrzehnten der Primus inter Pares in der südlichen Rhone und einer der wenigen Betriebe, der für den roten Chateauneuf noch alle 13 zugelassenen Traubensorten verwendet. Sie werden getrennt ausgebaut und erst danach assembliert. Grenache ist der Körper, Syrah der...

Diesen Wein weiterempfehlen