La Garde

Chateau La Garde 2018

voluminös & kräftig
tanninreich
94+
100
2
Merlot 60%, Cabernet Sauvignon 40%
5
rot
13,5% Vol.
Trinkreife: 2024–2042
Verpackt in: 6er OHK
3
Lobenberg: 94+/100
Pirmin Bilger: 19/20
Gerstl: 18/20
Suckling: 92–93/100
Winespectator: 91–94/100
6
Frankreich, Bordeaux, Pessac Leognan
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chateau La Garde 2018

94+
/100

Lobenberg: La Garde verfügt über knapp 45 Hektar Rebflächen in Martillac. Der Wein besteht 2018 aus einem Drittel Cabernet Sauvignon und zwei Dritteln Merlot und kommt mit Pessac Léognan aus einer der besten Appellationen dieses Jahres. La Garde war schon 2016 unglaublich gut, 2018 mit der größeren Wärme ist Pessac eine der Siegerappellationen überhaupt. Mit dieser hohen Reife und trotzdem dieser Eleganz und Frische. La Garde zeigt eine sehr üppige Schwarzkirsch- und Brombeernase, Cassis und Veilchen, ziemlich wuchtig für einen Wein des unteren Mittelfeldes. Auch im Mund sehr satt, jetzt ist die Lakritze vorne und kämpft mit Veilchen um die Vormachtstellung. Süße Rosenblätter, dann kommt ein wahnsinniger Schub von süßer Brombeere, eher Maulbeere, viel Cassis, Schwarzkirsche, etwas Holzkohle, satte Tanninmassen aber butterweich, geschliffen. Der Wein ist sehr massiv, das ist ein kleines Monster. Doch Frische kommt aus der Reife der Frucht, das ist für diese Preisklasse schon ziemlich großes Kino. Aber 2018 wird, obwohl er sich so reif präsentiert, länger brauchen als 2016. Das wird ein Wein für ein langes Leben, das ist wirklich groß für diesen Preisbereich. 94+/100

19
/20

Pirmin Bilger über: Chateau La Garde

-- Pirmin Bilger: Cabernet Sauvignon 63%, 34% Merlot und 3% Petit Verdot. Strahlt ein faszinierende Mischung aus warmen reifen Fruchtaromen und würziger Frische aus. Viel Kirsche und Brombeere kommen zum Vorschein mit minzartigen und zart pfefferig kühlen Noten. Im Mund steht genau diese erwartete Frische im Vordergrund und bring diesen würzigen Geschmack so richtig zum Fliegen. Es zeigt sich eine opulent schwarzbeerige reife Frucht mit einer geschmeidigen Süsse. Herrlich feine Tannine und eine gute Säure welche dem Wein die ideale Struktur für ein langes Leben geben. Sehr schön, dieser La Garde.19/20

18
/20

Gerstl über: Chateau La Garde

-- Gerstl: Sehr sanft und betont floral im Duft, hat so einen raffiniert würzigen Einschlag. Ein schlankes Kraftbündel, feste, aber sehr feine Tannine, viel süsses Extrakt, geniale Fruchtbasis, sehr gut, aber Ricaud hat mir noch eine Spur besser gefallen. 18/20

92–93
/100

Suckling über: Chateau La Garde

-- Suckling: This is a wonderful young red with crushed blackberry and blueberry character. Full-bodied yet agile and very velvety. Flavorful finish. A beauty. 10 per cent co-fermented cabernet sauvignon and merlot. 92-93/100

91–94
/100

Winespectator über: Chateau La Garde

-- Winespectator: This has the sappy fruit feel of the AOC in this vintage, but there's equivalent freshness too, giving the plum and cherry paste flavors some brightness and energy on the finish. 91-94/100

Mein Winzer

La Garde

La Garde verfügt über kanpp 45 Hektar Rebflächen in Martillac, die zu 65 % mit Cabernet Sauvignon und zu 35 % mit Merlot bestockt sind. Seit das Château 1990 in den Besitz des Handelshauses Dourthe überging, bringt es gute Weine hervor, die ein hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis aufweisen.