Domaine Thierry Mortet

Chambolle-Musigny Village 2019

BIO

Limitiert

fruchtbetont
saftig
seidig & aromatisch
94–95
100
2
Pinot Noir 100%
5
rot
13,0% Vol.
Trinkreife: 2023–2039
Verpackt in: 6er
3
Lobenberg: 94–95/100
6
Frankreich, Burgund, Cote d'Or
7
Allergene: Sulfite, Abfüllerinformation
lobenberg

Heiner Lobenberg über:
Chambolle-Musigny Village 2019

94–95
/100

Lobenberg: Der Chambolle-Village stammt aus einer einzigen, winzigen Parzelle von 45 jährigen Reben. Nach 4 bis 5 Tagen Kaltmazeration (natürlich entrappte Trauben und unverletzte super reine Beeren) wird spontanvergoren und in dreiviertel gebrauchtem und einem Viertel neuem Holz mehr als 18 Monate auf der Feinhefe ausgebaut. Jetzt sind wir also in Chambolle-Musigny, und wir haben einen totalen Wechsel zu Gevrey. Nicht in der Stilistik des klaren superfrucht-Winzers Thierry, nicht in der Reinheit, aber im Terroirausdruck. Wir sind von dieser spannungsgeladenen, klaren, kraftvoll-mittigen Art Gevreys in eine tänzelnde, verspielte Charme-Version gewechselt. Schwarze Kirsche und Blaubeere in der Nase, ganz fein gezeichnet, deutlich weniger Teer und Graphit, dafür viel mehr Veilchen und Thymian. Luftiger und aufstrebender, weniger erdig in der Aromatik insgesamt. Dennoch durchaus dunkel in reifer Frucht, rauchig mit feiner Eichenwürze und leichten Röstnoten. Cassis mitsamt Grün, diese ganz feine positiv-vegetative Nuance, diese leicht grünliche Pikanz, die fast etwas in Eukalyptus changiert. Das ist schon sehr schick und sehr Chambolle in dieser ätherischen Art. Im Mund kommt saftige, mundfüllende Blaubeere, alles einnehmend, ein satter Pinot Noir mit Druck und Volumen, das aber nicht über Stein oder Massivität kommt, sondern fein, anschmiegsam und zart daherkommt. Die Tanninstruktur ist hintergründiger, nicht so zupackend und herb wie in Thierrys Gevreys. Der Nachhall schwebt mit dunkler Kirsche und blauen Beeren auf einem Veilchenteppich davon. Viel Finesse und sehr transparent. Das Schönste an diesem Wein ist aber die säuregetragene Saftigkeit aus der durchaus konzentrierten Mitte, diese Köstlichkeit aus dem freudestrahlenden, umarmenden Fruchtvolumen. Das ist ein sonniger, reifer Chambolle und dennoch ein typischer in seiner feinen Delikatesse. 94-95/100

Diesen Wein weiterempfehlen